Zweite Blüte

  • Hallo zusammen,
    in den letzten Tagen fiel mir auf, das bei uns der Kirschlorbeer blüht.
    Zuerst dachte ich, das der Strauch wegen des starken Rückschnitts
    (Hausmeisterschnitt) noch einmal zu blühen anfing (ich glaube, das nennt man alternieren). Aber mittlerweile habe ich das öfter gesehen, das der Kirschlorbeer jetzt blüht.
    Meine Fragen dazu: Blüht der nicht im Mai/Juni?
    Blüht der bei Euch auch jetzt?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,
    bin kein Botaniker, aber wenn du dieses immergrüne Zeugs meinst, das ich als Kirschlorbeer hinterm Haus als Sichtschutz stehen habe, dann hat der im Sommer geblüht.
    Jetzt hängen da so kirschenähnliche, fast schwarze Früchte dran, die von den Amseln gerne abgefressen werden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich beobachte schon jahrelang, dass der Kirschlorbeer, ob in Privatgärten oder in öffentlichen Anlagen nach einem Rückschnitt im Frühsommer Blütenstände treibt und anschließend auch Früchte trägt, die von grün über rot sich endlich schwarz färben. Solche Phänomene stellt man bei Pflanzen häufiger fest, die beschnitten werden. Gruß Pit

    Imkeranfänger 1973, nach 3 Jahren wegen Schul- und Berufsausbildung Aufgabe des Hobbys, 1996 Wiedereinstieg, zwischen 15 und 25 Völker, Landrasse auf Hohenheimer Einfachbeute im Selbstbau, AS auf Schwammtuch und Tropfflasche.

  • Hallo,


    Alternieren ist etwas anderes: Wenn z.B. ein Apfelbaum im einen Jahr satt trägt, im darauffolgenden kaum oder gar nicht, darauf wieder satt usw. Das liegt daran, daß bei Ausbildung der Früchte Hormone in den Baum eingelagert werden. U.a. auch deshalb werden Obstbäume geschnitten, damit sie zuverlässig jedes Jahr tragen. Es ist aber auch für manche Sorten typisch zu alternieren, egal was man mit ihnen anstellt.


    Eine Nachblüte, das was dein Kirschlorbeer macht, ist ein sehr verbreitetes Phänomen. Bei manchen Pflanzen liegt das einfach an der Art, fällt nur erst richtig auf, wenn die 2. Blüte üppiger als sonst ausfällt. Oft passiert das aber auch aufgrund des Wetters über die Saison.
    Wenn es z.B. im Sommer eine lange Dürre gab, blühen die Obstbäume im Herbst.
    Gärtnerisch kann man eine zweite Blüte bei manchen Pflanzen durch Wegschneiden der Blüte erreichen, bevor die Früchte ausgebildet werden. Das funktioniert bei Rosen gut, oder auch bei sommerblühenden Stauden.


    Viele Grüße
    wunderbiene

  • Hallo zusammen,
    die ungewöhnliche Blütezeit ist bei uns weitverbreitet.
    In den letzten Tagen habe ich mal genauer hingeguckt, der Kirschlorbeer
    oder Lorbeerkirsche(?) blüht überall.
    Und ich komme täglich weit herum :wink: .
    Die meisten Sträucher haben bestimmt nicht diesen "Hausmeisterschnitt" erdulden müssen.
    Die sonst noch genannten Gründe, wie Dürre treffen dieses Jahr eher nicht zu.
    Wenn das jetzt die normale Blütezeit wäre, hätte mir das die letzten Jahre doch auffallen müssen!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hao Lothar,


    Kirschlorbeer blüht definitiv im Sommer; hier um unsere Siedlung stehen viele von den Sträuchern.
    Jedoch haben viele davon Früchte, von Blüten keine Rede.
    Vielleicht war euren Pflanzen der Juni zu kalt/nasss/verregnet zum Blühen, wer weis ?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Xare,
    Danke für den Link!
    Leider konnte ich auch dort nicht erfahren, warum gerade hier bei uns eine Blüte im September, jetzt schon Oktober blüht.
    Aber vielleicht haben unsere Immen ja noch einen Nutzen davon.
    Werde aber noch gucken, ob ich mehr Infos finden kann.


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.