Frühlingsdurschau königin einsperren?

  • Hallo,


    wie ihr ja wißt ist es im Frühling sehr mühsam alle Waben nach Weisel Zellen durch zu schauen.
    Gibt es nicht eine Möglichkeit dies zu vereinfachen? Habe die Segeberger Magazinbeute.
    Z.B kann man nicht die Königin in der zweiten Brutzarge mittels Absperrgitter unter die Zarge einsperren? Die Drohnen kommen zwar unten nicht raus, werden aber von mir sowieso raus geholt zum Ausschneiden, beim öffnen der Zarge können sie ja auch raus fliegen.
    So brauche ich schon mal nicht in der untersten Zarge nicht rein schauen und weniger schröpfen.
    Was haltet ihr davon?

  • Hallo Gio,


    Ich geh mal mit meiner Logik ran:
    Der Aufbau im Bau ist so: Hinter dem Eingang kommt die Brut. Da ist immer jemand da und ein Eindringling, der an den Wächterbienen vorbeikommen konnte, müßte da durch. Drüber werden die Vorräte eingelagert, sprich: der Honig, den du ernten möchtest.
    Wenn jetzt die Königin in der unteren Zarge nicht mehr stiften kann, weil du sie ja oben eingesperrt hast, ist dort auch bald keine Brut mehr. Honig lagern die Bienen da auch nicht ein, weil es da viel zu gefährlich für die Vorräte wäre. Was sollen die Bienen also in der unteren Zarge tun?
    In den Segebergern braucht jede ordentliche Königin eines Wirtschaftsvolkes zwei Zargen zum Stiften. Das Volk soll ja stark sein, um die Kisten voll Honig zu schleppen, sprich: es braucht dauernd genügend Nachschub an Jungbienen.


    Es kann also meiner Ansicht nach nicht funktionieren.


    Eine Königin, die in den Augen des Volkes nicht genug stiftet, (was ja passiert, wenn sie nicht genug Platz dafür hat) wird abgestochen. Es wird still umgeweiselt. Wenn du jetzt auch noch die Nachschafffungszellen ausbrichst, hast du ein weiselloses Volk produziert.


    @alle
    kommt das hin?


    Viele Grüße
    wunderbiene

  • Eine Segeberger ist definitiv zu wenig für jede Königin.Speziell im Frühjahr.
    Bei Buckis reichen nicht mal zwei.


    Gio, wenn du nicht gern so viele Waben nachschaust, warum bist du nicht gleich auf Dadant gegangen?


    Da mußt du jetzt durch...


    Aber: am Anfang der Schwarmzeit reicht es, den oberen Brutraum durchzusehen, weil sie da bevorzugt anziehen, weil geschützter gegen äußere Einflüsse.
    Deswegen wurden die Kipp-Beschläge erfunden.
    Wenn du öfter Schwarmzellen gebrochen hast, merken sie sich das, und legen sie versteckter an.
    Da hilft nur noch Schwarmvorwegnahme, wenn du nicht jede Woche Volldurchsicht machen willst/kannst.
    Oder eben bei Auftreten des Schwarmtriebs sofort die alte Königin entfernen und Zuchtstoff geben. Dann sind sie nämlich in optimaler Stimmung dazu...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine !


    Das in der Segeb. Beute zu wenig Platz für eine jede Königinn ist, halte ich aber für ein Gerücht. Du würdest damit so ca. 2/3 der norddeutschen Imkerei in Frage stellen. Ich arbeite ausschließlich mit der Buckfast in der Segeb. Beute, und das bestimmt nicht in kleinem Rahmen. Die Erträge sind ausgezeichnet, und Völker die mir Probleme in Sachen Schwarmstimmung bereiten (auch in diesem Jahr) liegen unter 15% des Bestandes. Zwei Segeb. Bruträume zum Aufbau starker Völker die dann 4 Räume voll besetzen sind mir genug. In diesem Jahr hatte ich sogar ein Volk dessen Königinn ausschließlich in der untersten Zarge brütete (nur die beiden Drohnenrahmen im zweiten Raum wurden bestiftet). Verminderte Volkesstärke war nicht festzustellen, Schwarmtrieb null und Honig ohne Ende...............wiegesagt wir sprechen von Buckfastmaterial F1 !


    Beste Grüße


    Frank


    www.bienenpower.de
    [/quote]