Korken weiterverwenden?

  • Und schon wieder eine echte Anfängerfrage.


    Ich hab mit Eimer aufgefüttert und jede Menge Korken in das Zuckerwasser als Schwimmer geworfen. Ging super. Keine einzige Biene tot und alles sauber weggeschleckt. Allerdings haben die Bienen die Korken z.T. angeknabbert. Frage: Kann ich die Korken im nächsten Jahr wieder verwenden oder gibt´s da hygenische Probleme?

  • Hallo Sabi(e)ne,
    saugensich die Korken beim Auskochen nicht voll Wasser und verlieren ihre Schwimmfähigkeit?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Lothar :


    Nein, nicht daß ich wüßte...
    In meiner Bienentränke hab ich welche, die ich regelmäßig auskoche, untergegangen sind die noch nie.


    Michael :


    Meine Wäsche pflegt immer nett nach der Duftnote des Waschmittels zu riechen, meinst du, daß das für die Korken (und die Bienen) gut wäre?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene,


    Zitat

    Meine Wäsche pflegt immer nett nach der Duftnote des Waschmittels zu riechen, meinst du, daß das für die Korken (und die Bienen) gut wäre?


    Das sollte bis zum nächsten Juli verflogen sein.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:


    gib sie deiner Frau, sie soll sie in einen Kopfkissenbezug einknoten und einfach in der Waschmaschine mitwaschen.


    ich wasche mein zeux immer selbst! :evil: - versuch's auch mal. vielleicht zeigt dir deine frau ja sogar, wie man bügelt!
    gaukler

  • Bin noch gar nicht darauf gekommen, die Korken nach der Fütterung zu reinigen. Oberflächlich betrachtet, sahen die immer sehr sauber aus. Bienen haben sich auch nicht länger darauf herumgetrieben, als unbedingt nötig. Gibt es da Krankheitserreger, die das ganze Jahr darauf ausharren?


    Viele Grüße
    Christoph

  • Moin Imkers,


    durch die Korkenwaschei kann man seine Holde natürlich toll in die Imkerei einspannen bzw. herranführen. Wenn sie schon die Korken wäscht dann kann sie doch auch die Eimer abspülen. Und wenn sie die Eimer schon abspült, dann kann sie die auch selber rausnehmen. Und wenn sie das macht dann kann sie doch die Futtereimer auch gleich ganz verwalten und natürlich auch das Einfüttern insgesamt übernehmen und wo sie schon einfüttert ... :wink:



    Schade, ich hab Futterzargen mit Aufstieg, da geht das nicht. :cry:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    es sollte aber gehen.
    Sklenar schrieb einmal, das erste Jahr der Ehe ist das letzte Jahr der Erziehung. Gemeint natürlich im imkerlichn Sinne...
    Füttereinrichtungen sollten so beschaffen sein, das auch andere diese bedienen können. Was ist, wenn man einmal ausfällt? Wär es nicht gut, wenn man vom Krankenbett aus das Einfüttern noch im Griff hat?
    Also, als Mindestanforderung für Futtereinrichtungen: Bienenfreies Bearbeiten und, um es krass zu sagen, idiotensicher.


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.