• Liebe Imkers,


    das Geld ist knapp und unfreiwillig arbeitsfreie Zeit steht manchem zur Genüge zur Verfügung. Deshalb hat man mich gefragt, ob ich meinen Honig nicht auch tauschen würde. Im Angebot ist Marmelade aller Art (Also eigentlich Konfitüre und gerade keine Marmelade, weil in der Natur hier nun gerade keine Orangenbäume wachsen)


    Wie ist Eurer Meinung nach das richtige Tauschverhältnis 1:1 oder besser? Und wenn besser, dann besser für wen?


    (Also im Moment hab' ich hier eine Erdbeer/Rhabarber mit Vanille-Konfitüre, die ist super, aber meine Sommerlinde eben auch)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, Henry,


    Ein Kilo Konfitürenzucker 1:1 kostet ca. 2 Euro, ein Kilo Obst auch, und ergibt etwa 4 Gläser wie auch immer du das nennen magst. Vanille oder andere Ingredienzien rechne großzügig noch einen Euro dazu.
    Die Arbeit, das Glas?
    Dein Honig kommt auch nicht im Glas von den Bienen und Futter?
    Also ein Glas Honig für zwei Glas Marmelade, sehe ich unter Freunden als sehr fairen Tausch.
    Bei Lindenhonig würde ich eher mehr verlangen!
    Aber du nimmst ja auch Perizin oder ähnliches Zeug?
    Nimm es nicht persönlich, aber da müsstest du mir, noch was dazugeben!


    Ich wünsche viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Hallo!


    Trotz gelegentlichem Einsatz von Perizin, ist mein Honig frei von nachweisbaren Rückständen, was mir erst in dieser Woche in einem Schreiben vom DIB aufgrund einer routinemäßigen Rückstandsuntersuchung bestätigt wurde.


    Vorraussetzung ist sachgerechtes und verantwortungsvolles arbeiten, welches Henry sicher auch an den Tag legt.


    Zum Glück habe ich es nicht nötig ständig mit angeblicher Rückstandsfreiheit zu werben oder zu versuchen mich auf Kosten anderer Imker zu profilieren.
    Insgesamt werden meiner Meinung nach dadurch die Kunden eher vom Honigkauf abgehalten.


    Viele Grüsse, Hermann

  • Hallo, alle Miteinander,


    Es ist sehr löblich das in deinem Honig kein Perizin gefunden wurde, damit gehörst du der Gruppe der verantwortungsbewussten Imker an.
    Du hast dabei nur vergessen, dass es deine verdammte Pflicht ist.
    Ich muss, leider, Henry belobigen, als das ihn meine Aussage überhaupt nicht tangierte.
    Nebenher bemerkt, weis der größte Teil, meiner Honigkunden gar nicht was Perizin ist!
    Da gebe ich dir wieder Recht, warum soll ich sie verunsichern, was der Verbraucher von Erzeugern zu halten hat, haben die verschiedenen Skandale doch bewiesen.
    Allerdings bin ich jederzeit in der Lage meinem Kunden, Rede und Antwort zu stehen.


    Ich wünsche viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Doch bisy,


    es hat getroffen und es fällt auch seht schwer sowas nicht persönlich zu nehmen. Deshalb kann ich:

    Zitat

    Ich muss, leider, Henry belobigen, als das ihn meine Aussage überhaupt nicht tangierte.

    auch nicht so stehen lassen. Es hat mich tangiert und es tut weh. Und leider hat Dein Posting auch das ganze Thema erschlagen. :cry:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder