• Hallo,


    ich hab mir ein Refraktometer mit einer Brix-Skala zugelegt. Wie rechnet man denn genau den Wassergehalt des Honigs in Brix um? Ich hab da nur so Annäherungswerte. In der angloamerikanischen Literatur finde ich Hinweise, dass ein Honig mit 75 Brix vollkommen o.k. ist. Dies wiederspricht total unserer Meinung. Wieviel Brix muß denn nun ein reifer Honig haben?


    Tschüß
    Freibad

  • Moin freibad,


    ein Refraktometer mit einer Brix-Skale ist zur Bestimmung des Wassergehaltes im Honig nicht besonders gut geeignet, weil die Temperaturkompensation anders gerechnet wird. Du mußt also den Brix-Wert erst mit der Temperatur kompensieren und dann auf Honig/Wasser-Anteil umrechnen. Das Ergebnis weicht aber ab, wenn Du erst in Honig/Wasser-Anteil umrechnest und dann die Temperatur kompensierst.


    Und wenn es darum geht, sich mit einem Aufkäufer zu streiten, kommt es auf die Nachkommastellen eben doch an.


    Der Hersteller oder Importeur Deines Refraktometers hat sicher Umrechnungstabellen im Angebot. Und im Internet finden sich mehrere Anbieter. Wende Dich an die und nimm die Tabellen. Da verrechnet man sich auch weniger. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry,


    danke für die Antwort. Ich hab gerade erst spaßeshalber mit der Imkerei angefangen und mit meinen zwei Jungvölkern wird nächstes Jahr mit Sicherheit kein Streit mit irgendwelchen Honigaufkäufern entstehen. Deshalb hab ich mir auch kein schweineteures Refraktometer gekauft sondern bei ebay ein preiswertes ersteigert. Da keine Gebrauchsanweisung dabei ist, kenne ich auch den Hersteller nicht. Ich hab zwar einige Hersteller abgesurft, aber ein direkte Honigumrechnungstabelle gibts da nicht.


    Tschüß
    Freibad

  • Hab jetzt ´ne Grafik von einem Hersteller in Singapur bekommen. Ist sehr brauchbar. Für Leute, die es auch interessiert, hier einige Werte:


    Brix- % Wasser


    75--- 22,5
    76--- 21,5
    79--- 18,5
    80--- 17,5
    81--- 16,5
    82--- 15,5
    83--- 14,5
    84--- 13,8


    etc.. Alles ohne Temperaturkorrektur. Gibts anscheinend bei Brix nicht.

  • Hi,


    da will ich mich doch mal ein meinen alten thread von vor 4 Jahren anhängen. Ich habe mein Refraktometer RHB-90 jetzt seit 4 Jahren in häufigem Gebrauch und bin damit sehr zufrieden. Ich benutze es orientierend. Zur genauen Endbestimmung des Wassergehaltes habe ich ein Aräometer. Momentan werden diese Refraktometer einem bei ebay ab 20 € inkl. Versand hinterhergeschmissen. Direkt aus Hongkong ist der Umrechnungskurs am günstigsten. Im Fachhandel kann man für genau die gleichen Geräte auch 130 € löhnen. Ich habe mir also noch ein RHB-90 ATC mit ´ner Dreierskala (Baume, Brix, Wasser) kommen lassen. Erstaunlich ist, dass die Brix/Wassergehalt bei der Umrechnungsskala des Gerätes ohne ATC unterschiedlich zu der Scala mit ATC ist. Schaut man sich im Internet Mehrfachskalen (Brix/% Wasser) verschiedener Geräte an, so differieren sehr oft die Beziehungen der jeweiligen Skalen in unterschiedlichem Maße. Es scheint mir so zu sein, dass Brix und Wassergehalt im Honig generell in keinem definierten Verhältnis zueinander stehen, sondern dass dieses Verhältnis abhängig vom Typ des Refraktometers ist. Soweit ich informiert bin, bezieht sich Brix ausschließlich auf Saccharose. Vielleicht spielt das eine Rolle. Gibt´s unter uns einen Refraktometer-Profi, der hier aufklärend wirken kann.

  • Hallo Imkers,
    ich hatte zur Ente ein ähnliches Problem.
    Habe mir im Auktionshaus das Refraktometer für 25,-€ gekauft.
    Hat zwar eine % Skala, aber es war keine Kalibrierflüssigkeit dabei
    und Temperaturkompensation ist auch nicht.
    Habe mir dann bei der Imkermeisterin um die Ecke ein Glas Sortenhonig
    gekauft. Damit habe ich eine vergleichende Messung gemacht.
    Sprich: als mein Mischhonig in den 3/4ten Waben von aussen
    2% trockener war habe ich geschleudert. Das hat super gepasst.
    Habe dann später noch mal ein Glas bei einem Kollegen gemessen.
     
    CU

  • Hi Andy 04,


    Du brauchst die Kalibrierflüssigkeit nicht zu vermissen. Ist Brom... . Eine total eklige stark stinkende krebsfördernde braune Flüssigkeit. Ich hatte mir mal extra das Zeug bestellt. Hab ich sofort weggeschmissen. Sowas kommt nicht in die Nähe meines Honigs. Zum Kalibrieren nehme ich das Aräometer mit dem ich "Flotte Biene" oder sonst einen Billighonig ausspindel. Das Ergebnis übertrage ich dann aufs Refraktometer.