Farbe für Futteraufsatz

  • Hallo Miteinander,
    habe mir neue Futteraufsätze für Flüssigfutter für meine Magazine gebaut.
    Mit welcher Farbe, oder soll man überhaupt, kann die Innenseite gestrichen
    werden, daß es keine probleme mit dem Flüssigfutter gibt?
    Mfg Walter

  • Hallo, Walter,


    am einfachsten mit Wachs!
    Ansonsten, wenn in deiner Gegend überhaupt erhältlich, mit Kelterlack = lebensmittelechter Lack.
    Im Fachhandel danach fragen, ich hab die genaue Bezeichnung nicht parat...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Walter,


    nimm Acryllack hochglänzen, weiß . Wenn der durchgetrocknet ist, ist der wasserdicht, waschbar und speichelfest. Wenn Du's ganz super machen willst, streich zweimal. Den Lack gibt's auch in BIO speziel für Kinderspielzeug zum lutschen. Es ist aber in sich ein Widerspruch, weil BIO hier garnicht geht. Es ist eigentlich immer Titanweiß und Acrylbindemittel.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,


    Falls es um die Futterzargen aus Styropor für die Segeberger geht:
    Innenanstrich von Stehr dringend empfohlen. Bei den neuesten ist ein entsprechender Satz eingeprägt.
    Die empfohlene Farbe dafür ist SIPA Hochglanzlack, gibt`s im Fachhandel für 4,50 Euro a 250ml, ist sehr dünnflüssig, läuft entsprechend gut in die Poren, und muß mindestens 2x aufgetragen werden.


    Teilweise sind die Futtertröge nicht dicht. Im Lauf der Zeit sickert das Futter in das Styropor ein, und dann nach außen durch. Die ganze Sch.... schimmelt dann irgendwann. Selbst langes Einweichen und abschrubben und machen und tun nützt nix.
    Aber es sind nicht alle Tröge so, und es ist nicht rauszukriegen, woran man die dichten erkennen kann. Außer durch Ausprobieren. - Kann ein teurer Spaß werden!


    Frage: Wachs? Für hölzerne Tröge? Oder auch für Styropor?


    Viele Grüße
    wunderbiene

  • Hallo !


    Futterzargen aus Styropor werden bei mir nur von außen gestrichen. Ich füttere ausschließlich Sirup, dieser setzt keinen Schimmel an. Nach Beendigung der Auffütterung werden alle Futterzargen mit dem Hochdruckreiniger gereinigt und dann eingelagert.


    Bei mir wird zum Wochenende die Fütterung der Jungvölker abgeschlossen sein (Einfütterungsgewicht 1 Zargige Völker in Segeb. Beuten mit Futterzarge komplett 22kg, 2 Zargige Völker komplett 34 kg bezogen auf Buckfastvölker im mittleren Niedersachsen.........mal für Einsteiger zur Info)
    Wirtschaftsvölker stehen noch bis zum Wochende in der Heidetracht und werden dann nach der Ernte zügig aufgefüttert.


    Beste Grüße


    Frank



    www.bienenpower.de


  • Hallo Frank,
    warum setzt du da nicht einfacherweise die Apiinferteimer auf, als mit den Futterzargen zu füttern.
    Heißt das, du hast Einzargern 22 kg Sirup gefüttert. Wo halten sich die Bienen da im Winter auf?

  • Hallo Xare,
    Frank schrieb vom Komplettgewicht nach der Einfütterung.
    Hast Du Deine Brille mal wieder auf der Arbeit liegen lassen? :wink::lol:


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Miteinander!
    Vielen Dank für die prompte Beantwortung


    Und nicht vergessen für die Bayern im Forum
    11./12. September ist Bayerischer Imkertag bei uns
    in Dillingen a.d.Donau


    Gruß Walter

  • Lothar schrieb:

    Hallo Xare,
    Frank schrieb vom Komplettgewicht nach der Einfütterung.
    Hast Du Deine Brille mal wieder auf der Arbeit liegen lassen? :wink::lol:


    Viele Grüße
    Lothar


    Nö, ich sehe bis zum Bildschirm noch gut, aber dann wird es immer schlechter. Frank schrieb vom Einfütterungsgewicht bei einzargigen Beuten mit der Futterzarge eingefüttert von 22 kg oder habe ich da doch was falsch verstanden?

  • Hallo Xare,
    Frank meinte das Gewicht mit Beute.
    Wir Norddeutschen drücken uns manchmal etwas missverständlich aus :wink: .
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hey !


    Lothar hat meine Angaben richtig gedeutet, es handelt sich um das komplett Gewicht ! Einzargige Völker erhalten bei mir 12kg Winterfutter, oder genauer mitte September müssen netto 12 kg Futter in den Völkern sein = 12 Liter Sirup = 16,8 kg brutto !


    Futterzargen sind für mich einfach praktisch. Sie kommen schon Anfang Mai bei der Bildung auf die Jungvölker, werden dann zunächst für die vielen kleinen Entwicklungsfuttergaben genutzt und jetzt halt zur schnellen Auffütterung mit einer großen Futtergabe von im Schnitt 8kg.


    Meinen Sirup bekomme ich lose per Tanklastzug, da wäre eine Eimerwirtschaft schwierig.


    Grüße


    Frank


    www.bienenpower.de

  • Hallo Sabi(e)ne,...


    Zitat

    am einfachsten mit Wachs!
    Ansonsten, wenn in deiner Gegend überhaupt erhältlich, mit Kelterlack = lebensmittelechter Lack.
    Im Fachhandel danach fragen, ich hab die genaue Bezeichnung nicht parat...


    Ich habe mir mal vier Futteraufsätze aus Holz gebaut und mit Kelterlack (von Obi, glaube ich) innen gestrichen. Alle ein bis zwei Jahre blättert der aber an manchen Stellen ab und muß mindestens teilweise nachgestrichen werden. So toll find ich das nicht.
    Sabi(e)ne, wie geht das mit dem Wachs auf Holz auftragen?


    Lieber verwende ich die Apiinvert Eimer, aber die vier Futteraufsätze will ich doch noch verwenden.


    Viele Grüße


    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.