Radionik neue Methode der Varroabekämpfung

  • Ungefähr so seriös wie Kaffeesatzlesen... :o


    Bemerkenswert fand ich in dem Bericht des Imkers, daß für ihn keinerlei Zusammenhang zwischen seinen zwei völlig leeren Beuten im Frühjahr und der Varroa bestand.
    Und mit seinem "Besenden" therapiert er alle evt. anfallenden Krankheiten gleich mit weg... :o :evil:


    Nach den Preisen für Geräte und Programme hab ich gar nicht erst geschaut :evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Liebe Imkers,


    sagt was Ihr wollt, aber man muß schon ganz schön viel Geld mit so einem Käse verdienen, wenn man sich so eine Web-Site leisten kann und Messestände ect.


    Ist das in Deutschland als Betrug strafbar?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, henry,
    du hast die kleinen roten Einschübe im Text bemerkt, von wegen noch nicht wissenschaftlich anerkannt etc.?
    Damit ist kein Betrugsvorwurf mehr möglich...
    Als Käufer weißt du, was du tust und fertig...
    Gibt wohl jeden Tag genug Dumme dafür :evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ... und ich wundere mich schon, warum ich dieses Jahr nach meiner AS-Behandlung so wenig Milben vorfinde. Darauf hättet ihr mich auch früher hinweisen können.
    Dann wäre ich gleich drauf gekommen, dass der Standplatz wenige Meter neben meinen Servern solche positive Auswirkungen auf die Bienen hat.


    Zitat

    Dabei arbeite ich derzeit mit 11 Datenbanken und sende Textbausteine...


    Auf meinen Rechnern gehen jeden Tag etliche Datenbankzugriffe und Textbausteine drüber (ich zähle sie jetzt nicht, aber es sind bedeutend mehr als 11), ausserdem habe ich dort auch die digitalen Bilder von meinen Bienen gespeichert:


    Zitat

    Auch q*****c arbeitet mit Zwillingsphotonen. Mittels der mitgelieferten digitalen Kamera wird ein Bild vom gewünschten Zielobjekt gemacht und, dank der digitalen Technik, 1:1 auf Festplatte gespeichert. Ein Foto ist nämlich nichts anderes, als die Photonenabstrahlung (Licht=Photonen) zu einem bestimmten Moment. Auf jedem Foto befindet sich immer auch ein Prozentsatz Zwillingsphotonen


    Also garnichts gegen meine mehrere Gigabyte hochaufgelöster Bienenbilder, die mit Hilfe der verschränkten Photonen und Zwillingphotonen eine Unmenge morphogenetischer Felder erzeugen müssten.


    Dann kann ich die Suche nach varroa destructor aufgeben, beruhigt ins Bett gehen und mir für morgen vornehmen, sicherheitshalber noch ein paar Bienenbilder zu machen, um sie auf meiner Platte zu speichern.


    Vielleicht solltet Ihr auch mal Eure Rechner näher ans Volk stellen? Ich vermute, dass die Diode des weissen Rauschens gegen den im Mikrowellenbereich arbeitenden 3 GHz Pentium-Prozessor ganz blass aussieht.


    Mic


    P.S. Weiss jemand, wie man das Rauschen im Internet messen kann?

  • Wer Bienenhaltung mit der eigenen Radionik nicht hinbekommt, tut mir leid.
    Die Liebe, auch wenn sie kein greifbares Element ist, gehört sowieso zu jeder Imkerei.
    Einfaches Beispiel: Benutzt der/die Koch/Köchin keine Liebe zum Kochen, schlägt es sich auch im 'Gericht' wieder. :Biene:

    Vor Gericht, auf hoher See und als Imker bist du in Gottes Hand.