Ableger tragen Heidehonig ein ...

  • muß ich die Ableger jetzt schnell woanders hinstellen?
    Heute beim wöchentlichen Füttern habe ich gerochen, daß sie Heide eintragen. Neben dem Brutnest ist mind. eine Wabe mit Heide gefüllt.


    Oder kann man das als zusätzliche zur wöchentliche Ablegerfütterung mit Sirup verstehen?
    Auf Heide soll man nicht überwintern, aber das Winterfutter kommt ja erst später dazu.


    mit Gruß

  • Heidehonig ist kein Gift für Bienen,auch wenn du hast keine mellifera. Man darf nicht auf purem Heidehonig überwintern lassen, aber wenn du jetzt mit Sirup einfutterst, in Tag eingetragene Nektar wird mit Sirup vermischt sein und laut meiner Erfahrung die Bienen vertragen es gut. Man soll nur schnell auffutern. Trotzdem, wenn du Wabenreserve hast, es ist zu empfehlen die volle Rämchen tauschen, wenn deine Ableger waren so stark, das die konnten soviel eintragen.


    Meine Bienen bekommen jedes Jahr Heidehonig un es war nur einmal mit ein paar Völker Problem (vor 2 Jahren), weil der Brutnest war verhonigt mit Heidehonig und ich konnte nur 4-6 kg Zucker einfuttern (hatte auch keine Wabenreserve). Das passierte bei Buckfast -die Völker waren stark und die Heidetracht aussergewönlich gut.


    Bei uns der Winter ist länger (die Bienen können nicht raus von Mitte Oktober bis Mitte März) und auch wir von Dunkle Biene haben nur soviel wieviel du kannst von Heidehonig vor dem Flugbrett riechen :)



    mfg
    Ainars