AS - Schwammtuch

  • Hallo Melli...,


    ich hatte mir mal von Sabine (und noch wem?) das rauskopiert:


    "...wenn, dann bitte abends auflegen, und NICHT mit dem riesigen Volumen eines leeren HR darüber, das wird nix.
    HR ab, Schwammtuch & AS drauf, Deckel drauf. Punkt.


    ...(das Volumen des leeren HR verdünnt die AS zu sehr auf das Gesamtvolumen gerechnet, dann kannst du es auch gleich lassen. Und abends auflegen, weil der Temperaturanstieg tagsüber sonst den Dampfdruck zu heftig werden läßt - Königinnen in Gefahr.)….."


    Vielleicht hilft`s Dir weiter - wünscht Hardy.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Abend Hardy.


    Vielen Dank für deine Erklährung:daumen:!
    Werds dann so machen .


    Viele Grüsse Melli...!

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

  • Wie oft wiederholst Du die oben beschriebene AS-Prozedur?



    :oops: Hab`s inzwischen gefunden: 3x im Abstand von einer Woche - aber nur wenn nötig... :p

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Wie oft wiederholst Du die oben beschriebene AS-Prozedur?

    Bis auf der Windel vor einer geplanten Folgebehandlung sowenige Milben sind, daß ich denke, daß ich aufhören kann. Das kann pro Stand sehr sehr unterschiedlich sein. Oft reichen 2 oder sogar nur eine Behandlung aus, die Milbenspitze zu brechen. Erwischt man Schlechtwettertage oder es gibt anderweitig Wirkprobleme oder der Befall ist gigantisch, dann hab ich auch kein Problem 3 oder gar 4 Behandlungswochenenden aufeinander folgen zu lassen, denn eine AS-Behandlung, die nicht wirkt schadet auch der Brut nicht. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hardy :
    Aber eine Winterbehandlung macht du doch noch, oder?



    Ich behandle übrigens immer 3x mit dem Schwammtuch.
    Egal wie viele Milben im Volk sind bzw. waren.


    Die AS-Dämpfe töten auch einige Krankheitserreger ab.

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!

  • Hallo Kai,


    ja, 1x Winterbehandlung mit OS-Verdampfer.


    3x AS war auch meine Vorstellung.
    Beim letzten Mal dann Windelkontrolle, ob`s den Varroen langt... :lol:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Schönen guten morgen alle zusammen.


    Habe nun auch sehr lange fleißig mitgelesen und habe mal noch eine Frage zum Schwammtuch.


    Erstmal stelle ich mich jedoch vor. Imkere nun seit 2 Jahren, leider nur am Wochenende. Habe 5 Völker Carnica.


    Nun zu meiner Frage reicht es nicht auch aus 2 AS Behandlungen vor und 2 nach dem Auffüttern durchzuführen oder ist eine Behandlung im Winter zusätzlich empfehlenswert??


    Vielen Dank im vorraus.

  • ist eine Behandlung im Winter zusätzlich empfehlenswert??


    Ja. Ist im Winter schadlos mit OS durchzuführen.
    Bedenke, die nächste Behandlung ist erst wieder nach der nächsten Abschleuderung!

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Leute,
    das Ding mit dem Schwammtuch ist recht preiswert ABER auch unsicher!!!
    1. für den Anwender,
    2. für die Bienen
    3. gegen die Milben
    deshalb ist es als "nichtempfehlenswert" eingestuft!
    Wer heute noch offen rumtrötet, das er 85% AS anwendet, kann gleich bei der örtl. Staatsanwaltschaft Selbstanzeige machen. Er kürzt damit das Ermittlungsverfahren ab!
    Wir sollten uns überlegen, was wir öffentlich machen! Wir hatten am WE die Gelegenheit uns mit Honigkunden zu unterhalten, die lesen auch Zeitung und Internet. Da bekommste Dinge an den Kopp geknallt, da legste die Ohren an.
    "Da wird mit nichtzugelassenen Mitteln gearbeitet - bei Ihnen auch?" ist harmlos!!!
    Man konnte Argumente finden wie man wollte - "Sie können mir sonstwas erzählen!" ....
    Grüße Knäcke



  • Wer so tönt, der sollte seine "Argumentation" etwas untermauern!


    - worin liegt die erhöhte Gefahr für den Anwender?
    - für die Bienen?
    - warum soll das unzuverlässiger sein als anderes?
    - gegen welche Strafvorschrift verstößt der Imker, wenn er 85% AS verwendet, gab es da schon einmal ein Verfahren?


    Sicherlich, Ameisensäure 85% hat bisher keine endgültige Zulassung als Tierarzneimittel, das Einbringen in die Beute ist damit aber noch lange keine Straftat! Gefahren für Anwender und Bienen gehen von jeder Behandlungsmethode aus, die nicht fachgerecht unter Beachtung angemessener Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt wird. Ebenso ist es bei der Wirksamkeit, Organische Säuren haben, richtige Anwendung vorausgesetzt die beste Wirksamkeit der bekannten angewendeten Mittel.
    Wer bei der Arbeit zu wenig denkt, und Regeln nicht einhält, wird immer irgendwann Schiffbruch erleiden!

  • ... und außerdem wird die Schwammtuchmethode von oben mit 60%iger AS und nicht mit 85%iger gemacht.


    60%ige Säure ist zugelassen.

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!

  • Wulle....gut so.


    Interessant, es gibt immer Ratschläger mit der *ja....aber* Argumentation.
    Die Ameisensäure ist wirkungsvoll, das ist bewiesen. Ob 65 - 0der 80 % ist wahre
    *Geschmacksache* (hauptsächlich für die Bienen), wobei auch die Behandlung von oben oder unten eine Rolle spielt.
    Ich hatte noch nie Probleme bei der Argumentation über den Einsatz von organischen Säuren in der Varroabekämpfung. Ich hatte noch nie ein langes Gesicht von Honigkunden beobachtet wenn ich erkläre, dass ich mit starker Lauge (Laugen-bzw.Seifenstein) meine Beuten behandle.
    Ich glaube, dass richtig aufgeklärte Kunden sehr wohl Verständnis für bestimmte Methoden haben.


    Grüße
    Tschiwi
    Fritz


  • Nun zu meiner Frage reicht es nicht auch aus 2 AS Behandlungen vor und 2 nach dem Auffüttern durchzuführen oder ist eine Behandlung im Winter zusätzlich empfehlenswert??


    Nun, bei entsprechendem Wetter könntest du Glück haben, aber in der Regel wirkt AS mit Beginn der kühleren Jahreszeit nicht mehr optimal.


    Das würde für dich bedeuten: die beiden ersten Schwammtuchanwendungen vor der Auffütterung wären evtl. wirksam, die nach der Auffütterung im August / September durchgeführten Behandlungen dürften wahrscheinlich fehlschlagen.


    Für die Behandlung nach der Auffütterung empfiehlt sich besser die Langzeitverdunstung mit einem Liebig Dispenser od. Nasseheider Verdunster.


    Außerdem fliegen nicht nur stockeigene Bienen in deinen Völker rein und raus, auch Bienen aus zusammenbrechenden, fremden Völkern, können die Milben wieder einschleppen, dies nennt sich Reinvasion.


    Diese Restmilben werden effektiv in der brutfreien Zeit von ihren Wirten entfernt. Das Mittel meiner Wahl ist das Oxalsäureträufeln, weil es für einen Laien einfach herzustellen und einfach anzuwenden ist.

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!