Gläser gesprengt ?

  • Moin liebe Imker,


    ich habe Honig der ersten Schleuderung gleich in Rücknahme-500g-DIB-Gläser abgefüllt. (Zum Eigenverbrauch, ohne Gewehr-Bei-Fuß-Streifen) Diese Gläser habe ich gestern kontrolliert. Dabei haben ich drei Gläser gefunden die umlaufend einen Riß hatten. Die Böden waren mit ungefähr zwei Zentimetern Glas wie abgesprengt. Der Honig ist aber einwandfrei. Er hatte einen Wassergehalt von 16% und wurde innerhalb von 4 Tagen nach dem Schleudern fest und nach einer Woche zu Stein. Die Gläser waren eingewogen, also nicht randvoll. Der Honig schmeckt auch jetzt sehr gut und wird allmählich wieder streichfähig. Die Oberfläche ist geschlossen, weder gewölbt noch eingedellt und sieht so aus wie Honig eben.


    Habt Ihr eine Erklärung dafür?
    (Verweigern DIB-Gläser ohne DIB-Etikett vielleicht ihren Dienst und begehen enttäuscht Selbstmord? :lol: )

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, Henry,


    kann es sein das du ziemlich hoch- gestapelt hast?
    Mir ist es auch passiert weil ich zehn und mehr Karton übereinander gestellt hatte, da waren bei den unteren Kartons einige Gläser gesprungen.
    Oder vielleicht solltest du etwas zarter mit den Gläsern umgehen?


    Grüsse
    Margret

  • Moin Bisy,


    ich habe die Gläser garnicht gestapelt, die stehen einfach so im Regal. Nur eine Reihe bzw. Schicht.


    Die Gläser haben auch nur den Sprung ohne einen erkennbaren Anschlag und sie wurden nach dem Abfüllen auch nicht mehr bewegt. Ich bleibe ratlos.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Wenn Gläser fast parallel zum Umfang Risse haben, ist
    das typisch für Wärmespannungen.
    Also entweder waren die zu brutalen Temperaturwechseln ausgesetzt
    (ausgekocht und dann zu schnell relativ zum Glas kühlerer Honig eingefüllt
    oder mit kaltem Wasser gespült), oder sie hatten zu starke innere
    Spannungen -> Herstellungsfehler.

  • m l mfgkw d k i m n v


    (moin lieber mfgkw das kann ich mir nicht vorstellen)


    Aber es könnte schon sein. Die Gläser kommen bei mir immer aus dem Geschirrspüler und sind dann natürlich noch warm, wenn 25°C warmer Honig hineinfließt. Aber wenn ich die befülle haben die heißesten unter ihnen allerhöchstens 40°C. Ich will mir ja nicht die Pfoten verbrennen, aber sie sollen ordentlich sauber und trocken sein. Als ich sie nach dem Abfüllen weggeräumt habe, war der Honig noch flüssig und alle Gläser heile. Der Honig steht bei mir auch in der Kammer und nicht im kalten Keller und die Gläser waren ganz definitiv nicht mehr warm.


    Vielleicht ist es aber auch irgendein Zufall? (Und es hat nur DIB-Gäser erwischt)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    vielleicht solltest Du einmal den Stärkegehalt Deines Honig´s messen?
     :lol::lol::lol: 
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.