Silberlinde bei diesem Wetter doch ertragreich??

  • Hallo ,


    hat jemand Erfahrung mit Honig aus der Silberlinde? Eigentlich habe ich immer zu hören bekommen, dass die Silberlinden viel zu wenig Nektar abgeben als dass man davon Honig ernten könnte. Nun ist es dieses Jahr aber doch sehr feucht bei uns. In meiner Gegend blüht seit ca 1Woche nur noch die Silberlinde erwähnenswert und genau in die fliegen auch meine Bienchen. Die Lindenallee liegt nur 200m Fluglinie von meinem Stand entfernt und meine Kleinen fliegen von morgens 7 bis Abends um 21.30Uhr wie verrückt Richtung Linden. Es kommen teilweise ca. 200 Bienen in der Sekunde zurück geschossen dabei ist es ihnen fast egal, ob es regnet oder nicht! Kann es sein, dass bei diesem feuchten Wetter die Silberlinde doch ertragreich ist? Wie schmeckt der Honig aus dieser Lindenart? Das sie Honig eintragen sehe ich an Stockgewicht, außerdem gibt es bei mir noch nicht mal die Ansätze von Räuberei. Läuse kann ich ausschließen, zumal der viele Regen eine Tautracht wohl eher in den Gulli spült.


    Gruß


    Frank

  • Moin,


    Ja klar, die Lindenarten honigen alle, wenn sie nur genug Bodenfeuchte haben. Am Besten sie stehen am Wasser oder es regnet nachts und tags ist es schwülwarm. Deine Bienen werden wahrscheinlich schon vor um 7 dorthin fliegen (Nur Du pennst da wohl noch :lol: )
    Der Honig von Linden ist sensorisch wohl nicht einer einzelnen Lindenart zuzuordnen. Er schmeckt immer sehr nach Menthol und mir ausgesprochen gut. Manchmal gibt die Linde auch noch Blatthonig dazu, das verdunkelt dann den Honig, aber das typische Lindenaroma ist stark genug selbst große "Beifänge" auch von anderen Blüten in sich aufzunehmen. (Nur vorm Götterbaum hab' ich Angst)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    ich bin natürlich schon um 5.30Uhr auf, allerdings habe ich meist nie vor 7.00Uhr Zeit zu schauen ;-).


    Das mit dem Ailanthus (Götterbaum, Tree of Heaven) macht mir jetzt aber auch etwas Angst! Ich habe so ca. 4 Bäume in meiner näheren Umgebung und alle Honigräume sind fast voll. Ich will ja mal nicht hoffen, dass 2 kg Götterbaumnektar 20 kg Lindenhonig versauen kann! Oder ?


    Gruß


    Frank

  • Moin Frank,


    so wie ich G. Wustmann verstanden habe, meint er aber ganz genau das. :cry:


    Ich habe Nektar gekostet, am frühen Nachmittag. Da hat man schon deutlich gemerkt, daß das nicht nur Linde ist. Vor der Schleuderung, die ich aber erst mache, wenn die Lindenblüten alle abgetrocknet sind, also in etwa zwei Wochen, hab' ich ein Wenig Angst. Seit gestern stinken die Völker aber nicht mehr nach Götterbaum, vielleicht oder hoffentlich honigt er ja nicht mehr.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zitat

    Das mit dem Ailanthus (Götterbaum, Tree of Heaven) macht mir jetzt aber auch etwas Angst!


    ...nein, muß nicht! es kommt doch immer darauf an, wieviel % des Honigs vom Götterbaum ist! ich werde mich hüten ,ein Ferndiagnose abzugeben.
    "Reiner" Götterbaumhonig hat allerdings wirklich einen sehr gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Aber es gibt auch Freunde und Genießer dieses Honigs!

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"