Königin zusetzten

  • Hallo,


    will eine Königin zusetzten. Mann hatt mir gesagt das ich erst warten muß bis alle Offene Brut verdeckelt ist, erst dann kann ich die neue Königin zusetzen.
    Ein anderer sagte mir ich kann sobalt die alte Königin raus ist nach einigen Stunden die neue im zusatzkäfig zusetzten.
    Was stimmt den jetzt?

  • gio schrieb:

    Hallo,


    will eine Königin zusetzten. Mann hatt mir gesagt das ich erst warten muß bis alle Offene Brut verdeckelt ist, erst dann kann ich die neue Königin zusetzen.
    Ein anderer sagte mir ich kann sobalt die alte Königin raus ist nach einigen Stunden die neue im zusatzkäfig zusetzten.
    Was stimmt den jetzt?


    Hallo gio


    Eine Königin jetzt einem großen Volk zusetzen ist immer ein Risiko.
    Ich bilde ein Ableger mit einer Brutwabe mit Bienen besetzt (ob offen oder gedeckelt egal) und einer Futterwabe und fege aber keine zusätliche Bienen dazu.
    Nach einer Stunde lass ich die Königin einfach in die Wabengasse laufen.
    Nach ein paar Wochen wenn schon Brut von der Königin geschlüpft ist setze Ich das ganze einfach dem Volk mitten in die oberste Zarke zu nachdem ich die alte Königin entfernt habe.
    Die Königin wird sicher angenommen.


    Gruß


    Arno

  • Moin gio,


    es stimmt beides! :wink:


    Beim Zusetzen mach' ich aber nicht so viel Gewese. Hauptsache das zu beweiselnde Volk ist sicher weisellos und nicht gerade voller Schwarmzellen. Wenn die neue Königin schon in Eilage war kommt sie unter Zuckerteigverschluß im Zusetzkäfig zwischen die Brut. Fertig. Wenn sie mit Begleitbienen kam, bleiben die auch dabei. (Zur Volksverstärkung :lol: )


    Nach drei Tagen wird der Käfig kontrolliert und entfernt. Da sollte die Königin frei sein. Nach Brut suche ich nicht. Erst nach zwei Wochen. (Man kann den Käfig aber auch bis zur nächsten Durchsicht drin lassen, wenn man einigermaßen sicher ist, daß der Zuckerteig oder Festhonig nicht versteinert)


    Diese recht direkte Zusetzmethode hat viele Vorteile. Nur einige zu nennen:
    - wenig Arbeit,
    - keine zusätzliche Ablegerkiste nötig (im Moment ein großer Vorteil :wink: )
    - keine unnütz lange Weisellosigkeit in der Tracht
    - keine (lange) Brutpause
    - keine Afterweiseln ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • [quote='Henry']Moin gio,


    Beim Zusetzen mach' ich aber nicht so viel Gewese. Hauptsache das zu beweiselnde Volk ist sicher weisellos und nicht gerade voller Schwarmzellen. Wenn die neue Königin schon in Eilage war kommt sie unter Zuckerteigverschluß im Zusetzkäfig zwischen die Brut. Fertig. Wenn sie mit Begleitbienen kam, bleiben die auch dabei. (Zur Volksverstärkung :lol: )


    Nach drei Tagen wird der Käfig kontrolliert und entfernt. Da sollte die Königin frei sein. Nach Brut suche ich nicht. Erst nach zwei Wochen. (Man kann den Käfig aber auch bis zur nächsten Durchsicht drin lassen, wenn man einigermaßen sicher ist, daß der Zuckerteig oder Festhonig nicht versteinert)



    Hallo Henry.


    Wenn du eine Königin die nicht so wertvoll ist stimm ich dir zu.
    Aber sicher ist die Methode nicht.
    Oder du wartest bis 9 Tage wenn alle Brut verdeckelt ist.
    Außerdem wenn Ich gerade eine Königin zur Hand habe und muß sie unterbringen ist ein kleiner Ableger schnell gebildet.
    Bei deiner Version muß Ich die Königin suchen ob Ich Zeit habe oder nicht. Das ist mir momental zu viel bei den jetzt noch starken Völker.


    gruß
    arno

  • Mir war jetzt bei einem 1 1/2zargigen Volk die Königin (gelb) abhanden gekommen! Frisch bestiftete Zellen konnte ich auch keine finden und am übernächsten Tag (ich wollte nochmals suchen) fand ich mehrere Weiselzellen.
    Ich hatte nun (meines Wissens) zwei Möglichkeiten. Von einem kleinen Ableger eine Königin '04 zusetzen und die Wabe mit Weiselzellen in den Ableger umhängen oder alles so belassen.
    Ich entschied mich die Königin ('04) einzusetzen. Habe sie erst zwei Tage im Volk gekäfigt eingehängt, dann Zuckerteigverschluss gegeben und am darauf folgenden Tag war sie im Volk auf Erkundungstour. :lol:
    Ob es jetzt der richtige Weg war oder es noch sichere Möglichkeiten gibt sei dahin gestellt. Letzlich muss man auch als Jungimker seine Erfahrungen machen und auch in einem bestimmten Rahmen experimentieren. Sicherlich kann/wird es auch mal schief gehen.


    Gruß Peter