Varroamilben in Futterzellen?

  • Heuer habe ich eine seltsame Beobachtung gemacht:
    Ich schlug einen Schwarm in eine Beute mit Mittelwänden ein und fütterte etwas Zuckerwasser. Leider wurde das Volk immer kleiner und kleiner, sodass ich vermutete, dass der Schwarm weisellos oder die Weisel verloren gegangen war. Als ich das Volk öffnete, war nur mehr eine Hand voll Bienen vorhanden (ohne Königin) und in den Zellen, die mit Zuckerwasser gefüllt waren, schwammen zahlreiche tote Varroamilben (etwa 20 Stück).
    Was kann der Grund dafür sein? - hat jemand eine Idee?


    Grüße
    Stefan

  • Hallo Stefan,
    Der Schwarm hatte zu viele Milben und da die Milben im vorteil waren haben deine Bienen keine Chance mehr gehabt und wurden immer schwächer, weil dann auch noch keine nachkommen da waren wurde der Schwarm immer kleiner :(


    Da die Milben im überzahl waren aber nur noch wenige Bienen da waren sind so ca. 100 Milben auf einer Biene dabei hatte sich die Biene geschüttelt und dadurch vielen auch viele Milben in der Futterzelle


    Das nächste mal bitte eine Varroamilben-Bekämpfung durchführen!


    Gruß
    Markus

  • Moin Schrofi,


    und die anderen Bienen sterben nicht einfach und fliegen auch nicht auf und davon, sondern die fliegen samt ihren Milben wohin. Und zwar in andere Völker.


    Also bitte bitte behandle jeden! Schwarm am zweiten Tag. Du tust Dir und allen anderen Imkern und Bienvölkern einen großen Gefallen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo!


    Ist ein fremder Schwarm, aber Varroabekämpfung am Schwarm durchzuführen, wäre nicht schlecht gewesen! - man lernt aus Fehlern.


    Grüße