Futterwaben

  • Hallo,


    habe noch einige Futterwaben. Kann ich sie im August wieder rein tuhn?
    Einige sagen das wäre nicht gut weil dort irgendwelche sporen drin sein sollen?

  • Moin gio,


    die kannste direkt reintun. :wink:


    Kannste aber auch erst noch entdeckeln, schleudern, sieben, das Futter abkochen und dann wieder einfüttern. Aber ist'ä ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:

    Moin gio,


    die kannste direkt reintun. :wink:


    Kannste aber auch erst noch entdeckeln, schleudern, sieben, das Futter abkochen und dann wieder einfüttern. Aber ist'ä ...


    ich frage ja auch weil das Futter schon ziemlich weiß geworden ist.

  • Moin gio,


    was meinst Du damit, daß das Futter weiß geworden ist?


    Reden (schreiben) wir hier nicht über Winterfutter, das im letzen Herbst eingefüttert und verdeckelt wurde und im Frühjahr aus den Völkern kam und jetzt wieder rein soll?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:

    Moin gio,


    was meinst Du damit, daß das Futter weiß geworden ist?


    Reden (schreiben) wir hier nicht über Winterfutter, das im letzen Herbst eingefüttert und verdeckelt wurde und im Frühjahr aus den Völkern kam und jetzt wieder rein soll?


    ja genau, mann hatt mir auch gesagt wenn das Futter weiß ist (Kristalisiert) dann nicht mehr im Volk setzten?

  • Moin Gio,


    immer wenn Bienen festes Futter aufnehmen sollen, brauchen sie dazu Wasser. (Das gilt für Teige genauso wie für Kristallzucker oder kandierten Honig) Wenn man also solch eine Wabe als Reserve einem Ableger im Sommer gibt ist das sicher kein Problem. Wenn die Bienen wenigstens Wasser holen können (und das können sie auch bei Regen) können sie das Futter aktivieren. Im Winter können sie das aber eben nicht. Deshalb ist auf solchen Waben schlecht bzw. garnicht zu überwintern.


    Was immer geht ist entdeckeln und wässern und anschließend umtragen lassen. Dabei muß aber genügend anderer Eintrag oder anderes Futter dazukommen oder das Futter muß verbraucht werden (also im Frühjahr in der Kletterzarge) Man hat ja nichts gewonnen, wenn wir die Waben wässern damit die Bienen das Futter umtragen können und anschließend wird es gleich wieder fest.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • will meine futterwaben die nächsten tage schleudern, weil ich die waben brauche. wird das futter hart oder bleibt es flüssig ?
    habe um die 50 waben und möchte das futter eigentlich wieder verfüttern ohne es vorher wieder erwärmen zu müssen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Was für Futter war das?
    Zuckerwasser oder ApiDingens?
    Wenn es bis jetzt nicht kristallisiert ist seit letztem Herbst, ist die Wahrscheinlichkeit gering, daß es das jetzt noch tut.
    Aber warum läßt du nicht noch MWs ausbauen?
    Oder machst eine zwischenschleuderung?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen