Schädlinge

  • Bemerke seit Tagen recht viele Ameisen und Ohrwürmer zwischen Deckel und Abdeckblech im Bereich meiner Magazine.
    Muss ich grundsätzlich etwas und wann, was unternehmen?
    Für gute Ratschläge danken die Bienen

  • Moin AC,


    irgendwann finden die Ameisen einen Weg in die Kiste und das macht den Bienen Streß, weil die Ameisen Brut und Honig klauen. Außerdem tragen die Ameisen Sandkörner in und auf die Beute, weshalb dann Magazine verkratzen und die Bienen die Spalte unnötig verkitten und Du unnötig zerren mußt. Auch macht es unkonzentriert und fahrig, wenn Dir Ameisen die Arme hochlaufen, wenn Du an den Bienen bist.


    Ich würde also was dagegen tun.


    Zum Beispiel die Zargenränder mit Melkfett beschmieren (also hauchdünn!) oder mit einem billigen Geschirrspülmittel, wie Fit oder Spüli einreiben. Das wirkt nicht so lange wie das Melkfett aber gründlicher. Das Problem hat man ja ohnehin oft nur am Deckel, die Zargen sind wegen des Gewichtes ja recht dicht. Deshalb hilft oft auch schon Schaumstoff-Dichtstreifen unter den Deckelrand zu kleben. Aber bitte endlos nicht stückeln!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Tach Petra,


    wohin gibst Du denn das Backpulver und wieviel?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo zusammen,
    schämt Euch, Backpulver gegen Ameisen zu verwenden !!!
    Wisst Ihr, welche Wirkung das auf die Ameisen hat?
    Die Ameisen tragen das Backpulver in ihre Nester.
    Dort verfüttern sie es an ihre Maden.
    Im Verdauungstrackt zeigt dann das Backpulver seine Wirkung.
    Es geht auf und zerstört die Maden von innen.
    Und das wollt Ihr den Verwandten unserer Bienen wirklich antun? :evil: 
    Na, ich hoffe, Ihr lest die hier schon erwähnten Möglichkeiten der Ameisenabwehr nach und benutzt diese.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • das sehe ich genauso... entweder du schmierst deine Gestelle ein oder wanderst ab an einen Stand wo nicht so viele Ameisen sind.


    P.S ! Manche Ameisen sind auch geschützt wie die lieben Hornissen....übrigens habe beobachtet wie sich eine mit ne Hummel prügelt...na ja das nur neben bei :-)

  • Lieber Lothar,
    ich bin bestürzt! Dieses Wissen fehlte mir, ich habe den "Trick" mit dem Backpulver von meiner Großmutter, die hat das benutzt gegen Ameisen im Haus.
    Meine Beobachtung war allerdings folgende -und ich habe lange geguckt, weil ich überhaupt nicht sicher war, ob Backpulver draußen auch wirkt-: Die Ameisen waren durch den offenen Boden innen in die Beute eingezogen und hatten dort ein kleines Nest errichtet. Ich ahbe sie nicht dierekt mit Backpulver bestäubt, sondern einen Ring um die Beute gestreut und einen Ausgang frei gelassen. Die Ameisen haben nach kurzer Zeit die Brut ergriffen und sind getürmt. Sie haben nichts verfüttert und sind bis heute nicht wieder gekommen.
    Verwendet habe ich übrigens Weinstein-Backpulver und nicht Natriumhydrogenkarbonat.
    Grüße von Petra

  • Hallo zusammen,
    die kleinen Ameisenarten (Wegameisen und Gartenameisen) kann man auch "Umsiedeln".
    Man braucht dazu einen Tonblumentopf, ein Brett das größer als die Blumentopföffnung ist, und Sand.
    Das Loch im Blumentopf schließen, dann den Sand einfüllen.
    Das Brett drauf und das ganze umgedreht neben dem Ameisennest stellen. Der Sand erwärmt sich, die Ameisen bauen Gänge hinein und tragen ihre Eier und Larven um. Wenn der Topf besiedeld ist, trägt man ihn vorsichtig weg in die freie Natur. Das muss man allerdings mehrmals wiederholen und ist bei den geschützten Ameisenarten nicht erlaubt.
    Bei denen hilft nur, die Völker nicht in deren Laufbereich (~50 m) stellen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.