Freie Flächen auf verdeckelten Honigwaben

  • Liebe Freunde,


    habe gestern begonnen den Frühjahrshonig zu schleudern, denn in wenigen Tagen beginnt die Kastanienblüte. Dabei ist mir bei einem Volk etwas ungewöhnliches aufgefallen. Vier Honigwaben aus der Mitte des Honigraumes hatten etwa handtellergroße freie Flächen, der Rest war komplett verdeckelt. So etwas habe ich noch nicht gesehen. Zunächst hatte ich die Befürchtung, dass die Königin in den HR gelangt sei (ich arbeite mit Absperrgitter), das konnte ich dann definitiv ausschließen. Es waren keine Eier oder Maden im HR zu entdecken. Aber warum haben die Bienen diese Flächen freigehalten? Die Zellen waren richtig leer und trocken!


    Vor etwa vier Wochen hatte ich, um der Königin etwas Luft zu verschaffen, eine stark verhonigte Brutwabe in den HR umgehängt, um sie nach auslaufen der Brut einem Ableger als Futterwabe zu geben. Obwohl ich keine äußeren Anzeichen gesehen habe, könnte das Volk sich im HR eine Weisel nachgezogen haben, die da jetzt rumgeistert?


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo Christoph,
    solche freie Flächen kommen öfters vor, wenn die Bienen nach Trachtende den Honig eingedickt haben und alles nach Ihrer Ordnung sortieren.
    Sie berücksichtigen dabei nicht, dass ihre Königin nicht durch das Absperrgitter nach oben kommt.
    Viele Grüsse, Hermann

  • Hallo Christoph,


    diese freien Flächen sind um so häufiger, je weniger Platz für Futter im Brutraum ist. Irgendwoher muß der Nektar für die Brut ja genommen werden. Und wenn keine Tracht ist und unten keine Reserven liegen werden eben oben die unverdeckelten Zellen geleert.


    Grüße, Thomas