Bienen entdeckt!!

  • Hallo,


    Habe gestern meine Hecken im Garten geschnitten und habe dabei gemerkt das an einer Stelle viele Bienen fliegen. Beim genauen hinsehen habe ich 4 kleine Waben (ca. 20 x 10 cm) mit Bienen besetzt gefunden (das sind aber keine Bienen von mir gewesen) nun habe ich die Waben mit Bienen besetzt die nur mit Honig und Pollen gefühlt waren vorsichtig abgeschritten und in einem leeren Beute mit Mittelwänden eingehängt dann habe ich den Gartentisch genommen und darauf die Beute gestellt und an der stelle den Tisch gerückt, wo die Bienen gewessen waren.
    Heute Morgen habe ich dann noch mal geschaut und die haben schon zwei Mittelwände ausgebaut.


    Ich will nun die Bienen auf meinem Bienenstand stellen der ca. 5 m entfernt ist. Aber ich glaube das dann die Bienen wieder zum alten Standort zurückfliegen? Also wie soll ich vorgehen den die können nicht ewig in der Gartenlaube stehen bleiben!


    Gruß
    Markus

  • Hallo Markus,
    Du hast drei Möglichkeiten:
    1. Dazu "rate" ich: laß es und nimm hin, daß es ein Schwarm ist, der halt Pech hatte.
    2.Nimm alle Waben und setze das Volk wenigstens um 3km LUFTLINIE um!
    Und das möglichst nicht zur Flugzeit!!!(also früh morgens oder spät abends.)
    3.Versuche, das Volk schrittweise (~30cm pro Tag) an den neuen Standort zu gewöhnen.



    Gruß, und volle Honigeimer


    Erwin

  • Moin Markus,


    das klingt ja eigentlich super. Ich würde das Volk auch langsam versetzen. Allerdings fliegen sich Schwarmbienen die ersten Tage immer wieder neu ein, manchmal über 2 Wochen Du kannst also ruhig größere "Sprünge" machen. Einen Meter pro Tag wird bei einem Schwarm sicher gehen. Die suchenden Bienen regen sowieso die Stockbienen zum Sterzeln an. Und wenn drei, fünf, sieben Bienen verloren gehen, dann betteln sich die doch bei Deinen anderen Völkern ein und sind also eigentlich garnicht verloren.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,


    ich hatte einmal gelesen, daß in Weihenstephan die Bienen immer nur wenige hundert Meter verstellt wurden. Dazu hat man die Bienen am Abend eingesperrt und dann mittels Leterwagen oder Sackkarre über einen holprigen Feldweg gekarrt. Dabei scheinen die Bienen gemerkt zu haben, daß sie bewegt werden. Sogar bei nur wenigen Metern soll die Methode funktioniert haben, allerdings sind sie dann immer erst auf dem Feldweg aud- und abgefahren.
    Bei mir hat die Methode auch gut funktioniert, allerdings waren es bei mir ca. 1,5 km Entfernung, die ich im Auto (aber auch über Feldweg) gefahren bin.


    Viele Grüße,


    Effendi

  • Hallo zusammen,


    Nun steht endlich die Beute da, wo sie stehen soll :) Nochmals vielen Dank an alle :D


    Aber nun habe ich ein anderes Problem aus der Brut was die Königin gelegt hat sind nun ihre Nachkommen geschlüpft und alle ihre Nachkommen sehen ganz schwarz aus und am Hinterleib haben sie 2 bis 3 orangefarbene streifen.
    Mal sehen wenn sie den Wächterdienst antreten, glaube kaum das sie sanft bleiben :(


    Gruß Markus

  • Moin Markus,


    warum sollen denn Bienen mit "gelben Ärschen" immer Stecher sein? Ich hab' bei mir auch gelbe Bienen, die wohl von Neuseelandbienen abstammen, und die sind auch nicht "böser" als die lederbraunen und die grauen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Markus,
    Du hattest gefragt wie man ein Volk innerhalb von ein paar Metern umlogieren kannst. Ich würde sagen , und so habe ich es auch schon praktiziert, daß Du den Kasten in dem sich die Bienen jetzt befinden , jeden Tag 1- 2 Metern in Richtung Ziel schiebst . Die Arbeit ist etwas aufwendig aber immer noch einfacher als das Volk erst 3-4 km entfernt hinstellst, und dann wieder nach 14 Tagen auf den neuen Platz stellst.
    Gruß Matthias

  • Stefan Kahlert schrieb:

    Hallo Markus,
    warum sind bunte Bienen ein Problem?


    Viele Grüße
    Stefan Kahlert


    Hallo Stefan,
    Problem habe ich keine, solange Sie nicht meine Nachbaren attackieren.
    Gruß
    Markus

  • Hallo Henry,
    Ich habe auch bei einer meine Völker solche mit "gelben Ärschen" und wenn ich da nur der Deckel abhebe kommen mir hunderte von Bienen zugeflogen um mich zu attackieren und ich werte dann noch 5 bis 10 Meter von denen verfolgt. Die bekommen im Spätsommer eine neue Hoheit.


    Aber ich hoffe das du recht hast den die Königin ist schon eine tolle Lady und es wer schade wenn ich sie zum Bienenhimmel befördert müsste.


    Gruß
    Markus

  • Hallo Markus!
    Hast Du Chinesen am Stand?
    Gelb ist eine Farbe der Carnica.
    Oder meinst Du ..... welche Farbe?
    Gruß
    Klaus Bäuerlein, Abenberg :D

    Herzliche Grüße aus Abenberg
    von Klaus Bäuerlein

  • Lieber markus,
    warum weiselst du erst im Spätsommer um? Ist sonst die Honigernte gefährdet oder hast du noch andere Gründe?
    Ich habe meine Verteidigungsbereiten jetzt umgeweiselt.
    Schönen Gruß von Petra