Schwärm im Schornstein

  • Hallo Kollegen
    Ich wurde am Pfingstsontag zu einem Bekanten gerufen, bei ihm war ein Schwarm in den Schornstein gezogen.
    Ich versuchte es mit Ausräucher von unten durch die Reinigungklappe. ohne Erfolg. Die Bienen füllten das ganze Rohr, so das im Schornstein der Zug gleich null war.
    Dann aufs Dach und der Versuch, den Schwarm erst mit Fabispray und dann mit Schwefel zu vertreiben, alles ohne Erfolg. Da sah ich als letzte Möglichkeit Schwefelschnitte rein und Schornstein abdecken. Leider sind immer noch Bienen in ihrer neuen Behausung. Die Bewohner zittern vor Angst und lassen sich nicht beruhigen, hat jemand eine Idee, wie dem Schwarm bei zu kommen ist?


    Mfg
    Frido

  • Hallo Frido,



    wenn gar nichts mehr geht, ruf den örtlichen Schornsteinfeger oder evtl. auch die Feuerwehr. (Unsere im Dorf sind auch dafür ausgrüstet.)
    Der muss von oben, vom Dach her, seine Putzkugel oder die Drahtbürste oder was weiß ich durchziehen.
    Vielleicht solltest Du mal mit einem Spiegel durch die Putzklappe unterm Dach linsen, der Schwarm sitzt ja normalerweise direkt unterhalb der Öffnung.
    Vielleicht kommst Du von da aus an den Schwarm ran .
    Wenn der Schwarm länger sitzt und schon gebaut hat, muß dein Bekannter sowieso den Schornstein gründlich reinigen lassen.
    Ansonsten kann das im Rohr befindliche Wachs einen Kaminbrand hervor rufen.
    Ist zwar schade um die Bienen, aber man kann für einen Schwarm nicht Leib und Leben riskieren.
    Und warne den Schornsteinfeger bitte vor, sonst hüpft der vom Dach, wenn es beginnt zu summen.


    PS:
    Vielleicht fällt ja Matthias Bauer als Fachmann noch was zu dem Thema ein.
    Mail ihn doch mal privat an.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael
    Mit Spiegel und Taschenlampe waren zwar Bienen zu sehen aber in welcher Höhen der Hauptteil des Schwarms sich befindet kann man nicht erkennen.
    Es muß sich aber auf alle Fälle um ein richtig dicken Schwarm handel, nach den Aussagen meines Bekanten war der Schornstein beim Einzug des Sch. nicht mehr zu erkennen.
    Ich frage mich, was die Feuerwehr hier ausrichten kann oder der Schornsteinfeger?
    Mein Nachbar ist Bezierksschornsteinfegermeister ( hier nicht zuständig) und sagte mir "ruf doch einen Kammerjäger, ich würde von meinen Leuten da keinen hochjagen".
    Eben habe ich erfahren, das in der weiteren Nachbrschaft des "Geschädigten" noch weitere Schwärme ihr unwesen treiben. Einer in eine Hohlwand eines Neubaus eingezogen, ein weiterer in den Unterschlag einer Terasse.
    Hier hat ein Imker richtig aufgepasst :wink:

  • Hallo Frido,


    entschuldige bitte, wenn ich mich nicht klar ausgedrückt habe:
    -Der Schwarm verschließt mit seinem Nest, das er zweifelsohne schon gebaut hat, die gesamte Innenöffnung des Kamins, ja ?
    Ergo muß man dafür sorgen, dass der Kamin wieder "zügig" wird.
    Dies geschieht dadurch, dass man von oben durch die Öffnung eine eiserne Kugel an einer Kette nach unten fallen läßt und dadurch das Lumen wieder öffnet.
    (Unsere Freiw. Feuerwehr im Ort hat so ein Ding, weil wir durch Brennholz heizende Bewohner schonmal mit Kaminbränden zu tun haben)
    -Wenn dann wieder "Zug" im Kamin ist, kann man es mit Schwefelschnitten versuchen.
    So meinte ich das.
    Anheizen würde ich den Kamin nicht, da er dir sonst durch das ganze Wachs in Brand zu geraten droht, und das im Kamin abgelagerte Ruß usw. gibt einen hervorragenden Katalysator ab, von abgelagerten Harzen gar nicht zu reden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin Michael
    Der Schwarm ist um ca. 14:00 Uhr eingezogen, um ca. 16:00 Uhr habe ich das erste Stück Zeitung angezündet. In 2 Stunden baut kein Schwarm einen Schorstein mit einem Durchmesser von 250 mm zu!
    Gestern war ich kurz dort um nachzusehen. Die Bienen sind zum größten Teil verschwunden, die Züge sind frei und der Schornsteinfeger kommt die Tage.
    Aus dem Reinigungsschacht haben wir 2 x 20 lieter Bienen rausgeholt, ich vermute, es waren zwei Schwärme, die sich vereinigt haben.


    Mfg
    Frido