Schwarmvorwegnahme - wie geht das?

  • Liebe Freunde,


    habe so ein echtes schwarmsüchtiges Volk. Schröpfen, Zwischenbodenableger - habe alles versucht, leider vergeblich. Immer wieder werden Schwarmzellen bestiftet und gepflegt. Dabei ist die Königin (von 2003) noch gut in Eilage. Das Volk selbst hat sich gut entwickelt, die liebsten Bienen, die ich am Stand habe - handzahm, und in einigen Wochen steht die Kastanientracht an. Möchte das Volk daher nicht zu sehr schwächen. Mehrfach habe ich von der Schwarmvorwegnahme gehört. Wie geht man da vor? Läßt sich dabei die Trachtstärke erhalten?


    Viele Grüße
    Christoph

  • Lieber Christoph,
    eine Schwarmvorwegnahme funktioniert folgendermaßen: Aus einem Volk, das schon gut entwickelte Schwarmzellen hat, wird zunächst die Königin herausgesucht und gekäfigt.Anschließend werden von ausreichend vielen Brutwaben -in der Regel etwa 2/3- die Bienen in einen Schwarmfangkasten gefegt, bis du etwa 2 kg Bienen zusammen hast. Diesen setzt du dann die Königin Unter Futterteigverschluß zu. Die Kiste kommt für eine Nacht in den Keller und wird am folgenden Tag in ein Magazin eingeschlagen -Füttern nicht vergessen, anders als beim natürlichen Schwrm haben die Bienen ja keine Vorräte dabei. Das Füttern kannst du je nach Tracht bald wieder lassen.
    Im Restvolk werden nun bald die Jungköniginnen schlüpfen -dann hast du entsprechend Nachschwärme. Die soll man genauso vorweg nehmen können wie Vorschwärme -das habe ich bisher noch nicht praktizert, hätte auch bedenken, weil die unbegatteten Königinnen ja noch keinen richtigen Volkszusammenhalt haben. Man kann -wenn man das Schwärmen verhindern will- sämtliche Weiselzellen bis auf eine ausbrechen oder man teilt das Restvolk auf:je eine Weiselzelle mit einigen Brutwaben samt ansitzender Bienen plus Futterwaben kommen in einen neuen Kasten.
    Zu der Frage der Honigeinträge: meine Erfahrung ist, wenn beide Volksteile groß genug sind, ist bei beiden durchaus mit einem Ertrag zu rechnen, der aber natürlich nicht so hoch ausfällt. Meine Völker haben im letzten Jahr einen durchschnittlichen Ertrag von 20 kg gebracht.Alle sind geschwärmt bzw. habe ich eine Schwarmvorwegnahme gemacht.
    Gutes Gelingen!
    Petra

  • hallo liebe petra,
    ich möchte am mittwoch auch die schwarmvorwegnahme bei meiner lieblingsköniginn machen, die sage und schreibe noch blau ist. sie hat 4 wz bestiftet, ich möchte wie du beschrieben hast, die königinn mit bienen eine nacht in den keller stellen. aber: kannst ich sie nicht gleich in ein magazin geben und beim aufstellen erst die mittelwände (oder nimmst du anfangssteifen?) dazu tun?
    das restvolk möchte ich in ablegern mit diesen weiselzellen aufteilen.
    würdest du das sofort machen oder noch einige tage warten?
    und sind die zellen nicht zu empfindlich wenn sie gedeckelt sind, nicht dass mein ablger dann ohne königinn dasteht?
    bis dann
    lila

  • Hallo, Lila,
    man kann den Schwarm direkt in ein Magazin einschlagen; der Schwarmkasten ist höher, da können sich die Bienen besser als Traube aufhängen -das ist aber meines Wissens der einzige Vorteil.( Wenn man Naturschwärme einschlägt, hat der Kasten natürlich noch mehr Vorteile, aber um die geht es hier ja jetzt nicht.)
    Ich würde das Restvolk direkt aufteilen, schon allein um nicht ständig Unruhe zu Stiften und um zu verhindern, dass Nachschwärme fallen.
    Die verdeckelten Weiselzellen müßten das verkraften, wenn du nicht ewig weit mit dem Auto über Schlaglochpisten zum neuen Stellplatz fahren mußt guck zu der Frage beiwww.imkerforum.de/viewtopic.php?t=2101. Trotz aller Vorsicht kann es natürlich immer mal passieren, dass eine Königin verloren geht.
    Willst du deine blaue Königin behalten und mit ihr nochmals ein neues Volk aufbauen? Vier Jahre ist ja ein ganz schönes Alter, ich hätte da schon Sorge, ob Sie einer solchen Ansrengung gewachsen ist und ein überwinterungsfähiges Volk hervorbringen kann.
    Schöne Grüße
    Petra

  • Hallo, Lila,
    man kann den Schwarm direkt in ein Magazin einschlagen; der Schwarmkasten ist höher, da können sich die Bienen besser als Traube aufhängen -das ist aber meines Wissens der einzige Vorteil.( Wenn man Naturschwärme einschlägt, hat der Kasten natürlich noch mehr Vorteile, aber um die geht es hier ja jetzt nicht.)
    Ich würde das Restvolk direkt aufteilen, schon allein um nicht ständig Unruhe zu Stiften und um zu verhindern, dass Nachschwärme fallen.
    Die verdeckelten Weiselzellen müßten das verkraften, wenn du nicht ewig weit mit dem Auto über Schlaglochpisten zum neuen Stellplatz fahren mußt guck zu der Frage bei http://www.imkerforum.de/viewtopic.php?t=2101. Trotz aller Vorsicht kann es natürlich immer mal passieren, dass eine Königin verloren geht.
    Willst du deine blaue Königin behalten und mit ihr nochmals ein neues Volk aufbauen? Vier Jahre ist ja ein ganz schönes Alter, ich hätte da schon Sorge, ob Sie einer solchen Ansrengung gewachsen ist und ein überwinterungsfähiges Volk hervorbringen kann.
    Schöne Grüße
    Petra[/quote]

    Code