Bienenwachslasur

  • Wer kann helfen?
    Ich suche im Auftrag eines Arbeitskollegen ein Rezept zur Herstellung einer Bienenwachslasur. Das heisst, es sollen Naturhölzer im Innenbereich (Küche) damit behandelt werden. Wer hat diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt? Besonders interessiert mich die Herstellung, Zusatzstoffe usw. und natürlich die Verarbeitung.Wie auftragen? Pinsel oder Lappen?


    Über Hinweise, Ratschläge würde ich mich freuen.


    Viele Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • Hallo,


    also da kannst Du mal beim Schreiner fragen, da gibt es die Möglichkeit, Möbel zu wachsen. Die Lasur ist (soviel ich weis) auf Bienenwachsbasis mit Verdünnung aufgebaut. Zumindest riecht es besonders angenehm.
    Die Lasur wird mit einem Pinsel aufgetragen. Die Verdünnung verflüchtigt sich und es bleibt der Wachsüberzug.


    Grüße Franz

  • Hallo Dieter,


    ein Rezept habe ich aus dem Buch "Natürliche Farben ..." von Ziesemann et al. Ich werde es nachreichen.
    Es werden viel Leinöl und etwas Bienenwachs erwärmt und verrührt. Abgekühlt ist es eine ziemlich steife Masse. Ich wollte nicht wahr haben, daß so wenig Wachs hineingehört - es wurde sehr steif.
    Mit Tuch auftragen oder erwärmt mit Pinsel (wird aber meist zu dick). Glanz nach einiger Zeit durch Bürste oder Lappen erzeugen.


    Bienenwachs + Verdünner bzw. Benzin (es gibt saubere Benzine) bildet auch eine angenehme Oberfläche. Deutlich dünner als die obige und weniger abriebfest.


    Grüße, Thomas

  • Hallo,


    nun wurde schon nach dem Rezept gefragt. Ich habe gesucht und gesucht und nur meine Notiz auf der Büchse mit der Lasur gefunden: 750ml Leinölfirnis mit 150g Bienenwachs. Das war aber zu viel Wachs. Nach Erinnerung: 1l Öl mit 150g Wachs.
    Wachs verflüssigen (keine offene Flamme!) und Öl unterrühren. Abkühlen lassen.
    Lasur mit Lappen auftragen, ich hatte meist vorher mit Halböl grundiert. Gewachste Oberflächen sind wunderbar leicht zu säubern, müssen aber ab und zu mit neuer Wachslasur aufgefrischt werden (das Wachs wird abgerieben beim Putzen). Unsere Küchenmöbel sind auch so behandelt. Nur bei einer Arbeitsplatte würde ich auf Wachs verzichten, da es dort zu schnell verschleißt.


    Grüße und viel Spaß, Thomas