Schwarm / abgeschwärmtes Volk beweiseln

  • Hallo ,
    am Wochenende ist mir der erste Schwarm entwischt . Ein Freund von mir konte diesen aber wieder einfangen . Nun überlege ich wie ich den Schwarm und das abgeschwärmte Volk umweiseln kann . In dem Volk ist auch noch keine neue Königin weil ich einen Tag vorm Schwarm alle Zellen (2 verdeckelte ware auch dabei) ausgebrochen habe .
    Ich würde auch gerne auf Buckfast umweiseln da mir die Carnicas doch zu Schwarmfreudig sind .


    Kann ich das abgeschwärmte Volk mit einer begatteten Weisel umweiseln ?
    Was für möglichkeiten gibt es bei dem Schwarm ?


    Gruß Florian

  • [quote='Florian']Hallo ,
    am Wochenende ist mir der erste Schwarm entwischt . Ein Freund von mir konte diesen aber wieder einfangen . Nun überlege ich wie ich den Schwarm und das abgeschwärmte Volk umweiseln kann . In dem Volk ist auch noch keine neue Königin weil ich einen Tag vorm Schwarm alle Zellen (2 verdeckelte ware auch dabei) ausgebrochen habe .
    Ich würde auch gerne auf Buckfast umweiseln da mir die Carnicas doch zu Schwarmfreudig sind .


    Kann ich das abgeschwärmte Volk mit einer begatteten Weisel umweiseln ?
    Was für möglichkeiten gibt es bei dem Schwarm ?


    Hallo Florian


    Den Schwarm würde ich erst mal ein Brutnest anlegen lassen und dann umweiseln. Denn ein Schwarm ist sehr fleißig.


    Bei dem abgeschwärmten Volk würde ich wenn keine offene Brut mehr vorhanden ist die Nachschaffungszellen ausbrechen und dann umweiseln.


    Gruß
    Arno

  • Hallo Florian,
    wolltest Du nicht schröpfen :oops: ?
    Ok. Die Damen machen eh was sie wollen!
    Was ich jetzt machen würde:
    Den Schwarm an Stelle des abgeschwärmten Volkes auf den Stand einschlagen. Abgeschwärmtes Volk (= Muttervolk) abseits aufstellen. Am besten, wenns geht, Flugloch um 180 Grad drehen.
    Dadurch wird er zusätzlich noch mit den Flugbienen des Muttervolkes verstärkt.
    Wenn der Schwarm seine erste Zarge ausgebaut hat, den Honigraum wieder aufsetzen, der bisher beim Muttervolk verblieb.
    Jetzt kannst Du entweder alle Schwarmzellen bis auf eine ausbrechen, und bekommst ein starkes Volk mit diesjähriger Königin, aber ohne eine züchterische Verbesserung in Richtung Schwarmträgheit.
    Oder Du teilst das Muttervolk in Ableger auf, denen man evtl. die Schwarmzellen entfernt und gegen Zuchtzellen austauscht.
    So einen Tausch habe ich aber noch nicht gemacht, vielleicht bringen hier andere Forumsteilnehmer Ihre Erfahrungen ein?
    Ansonsten das gleiche züchterische Ergebnis wie oben, nur eben ein paar Nummern kleiner.
    Dritte Möglichkeit, erst beim Muttervolk alle Schwarmzellen entfernen, und dann dem Schwarm oben aufsetzen.
    Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Florian,
    da wirst Du wohl doch eine Weiselzelle übersehen haben...


    Den Schwarm sieben, dann die alte Alte raus und die neue Alte rein.


    Dem Restvolk alle (!!!) Zellen brechen,
    sie erwarten eine schlüpfende Zelle.
    Am sichersten geht das mit Franz Xavers Weiselpatrone (auf seiner Homepage).



    Erwin

  • Hallo ,
    danke für Eure Antworten .
     
    Hi Lothar ,
    das schröpfen kam ein bißchen zu spät . Ich hatte auch noch nicht mit Schwarmstimmung gerechnet . Aber jetzt bin ich vorsichtiger .


    Gruß Florian

  • Hallo miteiander


    Könnte man mit dieser Methode ( Weiselpatrone) auch ein schwarmtriebiges Volk aus dem Schwarmtrieb bringen? Ableger mit einer Brutwabe und der alten Weisel raus. Dann die Schwarmzellen brechen und nach 8 Tagen die junge begattete Weisel über Weiselpatrone zusetzen. Was haltet Ihr davon, hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?


    MfG Steffen

  • Hallo Steffen,
    wenns schon sein muss,ja.
    ABER ALLE Weiselzellen brechen und nicht nach 8 Tagen, sondern SOFORT eine Weiselpatrone zusetzen.
    Ich habe damit keine Erfahrungen, ist halt so ein Gefühl..


    ich hoffe,ihr habt z.Zt mehr Glück als ich,
    und volle Honigräume


    Erwin :cry:

  • Hallo Steffen,
    folgende Methode ist sicherer:
    Alte Königin aus Volk entfernen, wenn Du willst, in einen Ableger, aber warum sollte man sie aufbewahren? Das Volk will sie ja auch loswerden,
    sonst hätte es auch keine Schwarmstimmung.
    Alle Schwarmzellen entfernen.
    Nach n e u n Tagen alle Nachschaffungszellen entfernen.
    Dann dem Volk eine Wabe oder ein Wabenstück mit Eiern oder junger Brut geben. Nach Möglichkeit aus einem guten, nachzuchtwürdigem Volk.
    Bei dieser Möglichkeit kannst Du nun nach n e u n Tagen eine Weiselzelle belassen und diese schlüpfen lassen.
    Das kommt dem natürlichen Schwarmvorgang recht nahe, der auf einen Austausch der alten gegen eine junge Königin zielt. Am Ende hat das Volk nach einer Brutunterbrechung eine neue Königin, die in den vielen leeren Zellen reichlich Platz vorfindet, um wieder ein starkes Volk aufzubauen.
    Du hast allerdings den Vorteil, das Du die Abstammung der Königin beeinflusst hast und das das Volk nicht durch einen (mehreren) Schwarmabgang geschwächt ist.
    Wenn Du keine Wabe oder Wabenstück wie oben beschrieben hast, entfernst Du alle Nachschaffungszellen nach neun Tagen und setzt eine begattete Königin im Zusetzkäfig zu.
    So funktioniert recht sicher eine Umweiselung eines Wirtschaftsvolkes während der Schwarmzeit. Am sichersten ist es noch, wenn Du die Schwarmstimmung bis Anfang Juni herauszögern kannst, dann hast Du zur Sommersonnenwende starke Völker, die junge Königinnen haben und mit diesen unverbrauchten Königinnen starke Wintervölker aufbauen.
    Dieses ist die "Zwei-mal-neun-Methode nach Golz".
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Lieber Lothar,
    ich wage es mal, dir zu widersprechen -eigentlich halte ich dich nämlich für wesentlich kompetenter und erfahrener als mich selbst, aber-: Wenn das Bienenvolk schwärmen will, will es nicht seine alte Königin los werden (dann würde es still umweiseln), sondern es will sich durch den Schwarmakt vermehren.
    Schöne Grüße
    Petra

  • Hallo Petra,
    widersprecht ruhig, ich habe die Imkerweisheit schließlich nicht mit Löffeln gegessen :lol: .
    Also, das Volk will schwärmen, weil es sich teilen will- einverstanden.
    Das Restvolk will aber eine neue Königin, deshalb pflegt es Schwarmzellen. Dazu kommen noch Faktoren wie Futtersaftstau und räumliche Enge, die es durch den Schwarmabgang ausgleicht.*
    Aber am Ende des ganzen Schwarmvorganges, evtl. noch nach dem Abgang von Nachschwärmen, hat es eine neue Königin, deshalb habe ich
    es so beschrieben.
    Das Volk, das aus dem Vorchwarm entsteht, hat doch die alte Königin.
    Da solche Völker meist noch im gleichen Jahr still umweiseln, ist auch hier der Wunsch nach einer neuen Königin sichtbar.
    Der ganze Schwarmvorgang setzt voraus, das die Bienen der vorhandenen Königin "zutrauen", das diese noch ein neues Volk aufbauen kann. Fehlt dieses, werden sie still umweiseln.
    So sehe ich die Sache mit dem Schwärmen.
    Viele Grüße
    Lothar
    *es gibt natürlich noch mehr Gründe, die Schwärme auslösen.

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.