• Hatte nach der Auswinterung bei zwei Völkern Nosemaschäden. Eines habe ich aufgelöst, das andere hatte sich, so schien es mir mit dem Massenwechsel erholt. Es hinkt der allg. Volksentwicklung noch stark hinterher. Die Konigin ist gut, legt ein gutes Brutnest an. Dennoch sind besonders noch einige Waben verschmutzt, muß erst vor kurzer Zeit zu einem Rückfall gekommen sein. Wenn es irgendwie geht, möchte ich das Volk retten.


    Habe mir überlegt, ob eine Art Kunstschwarm für das Volk gut wäre. Neue Beute, neue Waben. Und wann ist die richtige Zeit dafür?


    Wer hat Erfahrungen mit so etwas?


    Danke
    Christoph

  • Hallo Christof,


    erstmal einen schönen guten Morgen an diesem ersten Maitag.


    Wenn Du es vonnöten hälst, dein Volk zu sanieren, na dann jetzt.
    Ich würde allerdings nicht so weit gehen, das Volk als Kunstschwarm zu behandeln, ich würde alle verschmutzten Waben, besonders die Futterwaben aus dem letzten Winter heraus nehmen und durch MW ersetzen.
    Wenn Du möchtest, kannst du die Damen noch zusätzlich in eine neue Beute einlogieren, das sollte es dann sein.
    Mit den evtl. noch vorhandenen Erregern sollten die Bienen eigentlich fertig werden. Der jetzt reichlich vorhandene Futterstrom sorgt eigentlich für sehr schnelle Selbstheilungseffekte.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Christoph,


    hatte bei 2 meiner Völker das gleiche Problem.
    Deswegen noch eine Ergänzung zu den Ausführungen von Michael.
    Ich habe nach dem Auftreten (Beginn etwa Anfang März) das Flugbrett regelmäßig angewaschen, auch um den Befallsgrad abschätzen zu können. Guter Tip ist auch die betroffenen Völker "eng" setzen.
    Nachdem im Volk nur die Rähmchenseitenteile verkotet waren, habe ich diese mechansich gereingt. Verkotete Waben würde ich auch entfernen.
    Nachdem Abgang der Winterbienen und einsetzender Obstblüte sind die Symtome inzwischen verschwunden. Also vor Auflösung eines Volkes besser etwas Geduld haben.


    Gruß
    Matthias