Brauche dringend einen Rat !

  • Hallo Imkerkollegen,


    letzte Woche habe ich in einer unbesiedelten, offen stehenden Beute (Segeberger Typ, Baujahr ca. 1988) einen ca. 5mm langen, seltsam geformten Käfer gefunden.
    Ich habe sofort versucht, seine Identität zu klären, allerdings nur folgendes gefunden:


    Steinlaus: syn. Petrophaga lorioti; zur Familie der Lapivora gehörende einheimische Nagetiergattung (Klassifizierung umstritten) mit zahlreichen Species. Seit dem ersten Auftreten (1983; 255. Auflage dieses Werkes) u. den Anfängen der Petrophagologie wird die St. nun vorwiegend dem großstadtarchitektonischen Biotop* zugeordnet u. das med. Interesse beschränkt sich auf die Nieren-St. (Petrophaga nephrotica), Blasen-St. (Petrophaga vesicae), Gallen-St. (Petrophaga cholerica). Das Ausbleiben von Beobachtungen nach 1989 (256. Auflage dieses Werkes) scheint einerseits die Theorie zu bestätigen, nach der die St. den Fall der Berliner Mauer nicht nur ausgelöst [113], sondern dadurch auch zugleich zur Vernichtung ihrer Existenzgrundlage beigetragen habe.


    Da jedoch gerade gefährdete u. umstrittene Existenzen wie die der St. erfahrungsgemäß eine bes. starke Überlebenskraft i.R. der natürl. Auslese beweisen, war die Folgerung, die St. sei dem Artensterben zum Opfer gefallen u. ihre Stelle im Alphabet dieses Werkes werde vakant bleiben, von Anfang an von zweifelhafter Schlüssigkeit. Tatsächlich ist eine Species der St., unter Aussparung der Großbaustelle Berlin, 1996 in einer bayerischen Klinik aufgetreten u. als Petrophaga hospitalis Cranacensis beschrieben [114] - allerdings nicht, wie der Name vermuten ließe, in der Inneren Abteilung, sondern, umweltfreundlich domestiziert, i.R. von Bauarbeiten.




    Nun sind meine Beuten schon ziemlich hart, um nicht zu sagen, steinhart.
    Was tue ich gegen diesen Nager, frißt er mir jetzt alle meine Kisten auf?
    Um Antworten wird dringend gebeten.
    Eine Nachfrage beim Bieneninstitut Hohenheim hat zu keiner befriedigenden Antwort geführt.
    Was tut man gegen dieses Tier, und wo kann ich mich als Entdecker registrieren lassen, schließlich ist mein Bienenhaus der erste gesicherte Nachweis eines Petrophagen in einem Bienenhaus.
    Also: Fragen über Fragen ...


    Grüße
    Josef

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Überfahr' das Vieh mit 'ner April-ja. Das ist die einzige Chance es irgendwie los zu werden!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Josef,


    muss ein bemerkenswertes und seltenes Tierchen sein.
    Häufigstes Vorkommen soll so um den 1. April jeden Jahres sein. :D 
    Ich habe da noch was gefunden, was besonders den Frieder Hummel freen dürfte:


    Systematik
    Hinweis: Die Steinlaus wird in der Literatur oft fälschlicherweise als zur "Gattung der Nagetiere" gehörend bezeichnet; das ist natürlich Unsinn. Die Gattung ist Steinlaus (Petrophaga), die Ordnung Fabelnager (Rodentia inexista).
    Domäne: Eukaryonten (Eukarya)
    Reich: Tiere (Animalia)
    Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
    Stamm: Fabelwesen (Imaginata)
    Unterstamm: Scherztiere (Humoranimalia)
    Klasse: Hochklassige Scherztiere
    (Humoranimalia perfecta)
    Ordnung: Fabelnager (Rodentia inexistia)
    Überfamilie: Steinbeißende (Lapivoridae)
    Familie: Steinbeißerchen (Lapivora)
    Gattung: Steinlaus (Petrophaga)
    Art: echte Steinlaus (Petrophaga lorioti)

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Josef schrieb:

    ... seltsam geformten Käfer gefunden ...


    Hallo Josef,


    der Systematik von Michael kannst du entnehmen, dass die Steinlaus auf keinen Fall zu den Käfern gehört, sondern eine eigene systematische Gruppe bildet (höchstens vergleichbar den Rhinogradentia).


    Vergleiche deine sensationelle Erstentdeckung in einer Beute zur Sicherheit mal mit diesen Abbildungen:


     



    Michael , danke für die Systematik

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)