Langnese Honig

  • Hallo,


    was ich schon immer mal fragen wollte, ist Langnese Honig (und die Billigen) von der Qualität so gut wie der Heimische Honig ?
    Wie können manche Honig schon ab 1.87€ anbieten, das kann doch kein vernünftiger Honig sein oder?


    gio

  • Hier hast du die Antwort:


    Gefährliche Rückstände in Honig entdeckt



    Große Qualitätsunterschiede beim Honig (Foto: dpa)
    "Honig: Alles andere als ein Genuss." Zu diesem harten Urteil kommt die Stiftung Warentest nach der Untersuchung von 34 Honig-Proben. Insgesamt wurden 19 Mischblüten- und 15 Sortenhonige unter die Lupe genommen. Mehr als die Hälfte des untersuchten Brotaufstrichs erhielt ein "mangelhaftes" Urteil. Diese Produkte dürften nach Ansicht der Tester gar nicht als Honig oder unter der Sortenbezeichnung verkauft werden.



    Gesunde Ernährung Tipps und Rezepte
    GLYX-Diät Schlank und fit mit Kohlenhydraten



    Krebs erzeugende Stoffe gefunden
    Die genauere Untersuchung im Labor hat erstaunliche Ergebnisse gebracht. Die Tester fanden Rückstände von Medikamenten, Industriezucker, Stärke und andere Fremdstoffe. Nach Meinung der Stiftung haben diese Stoffe nichts im Honig zu suchen. Vier Proben, darunter zwei Bio-Produkte, waren so stark mit Antibiotika belastet, dass sie nicht hätten verkauft werden dürfen. So entdeckten die Tester in Kaiser's Tengelmann/Naturkind und Wal Mart/Great Value Abbauprodukte von Nitrofuranen. Diese Antibiotika sind seit 1995 in der Europäischen Union verboten. Sie gelten als Krebs erzeugend und Erbgut schädigend.



    Geschmacksfehler und Etikettenschwindel
    Die meisten Honig-Proben fielen allerdings nicht nur unter dem Mikroskop, sondern auch im Geschmackstest durch. Fünf Honigexperten kosteten den Brotaufstrich im Auftrag der Stiftung Warentest. Bei drei Honigen schmeckten sie deutlich Reste eines Bienenvertreibungsmittels heraus. Deshalb erhielt der Mischblütenhonig von Aldi Nord, Immenhof und Kaiser's Tengelmann das Urteil "mangelhaft". Eine ganze Reihe an teuren Sortenhonigen erwies sich außerdem als Etikettenschwindel. So schmeckte der Tannenhonig von Nook hauptsächlich nach Edelkastanie, der von Stöckmann nach Fichte. Solche Honige können zwar lecker sein, führen den Genießer aber hinters Licht. Daher lautet auch hier das Test-Urteil: mangelhaft. Doch es gibt auch einen Lichtblick für alle Honigschlecker: Immerhin 14 Honige schnitten mit "gut" ab, darunter die Mischblütenhonige Biophar, Gepa Lacandona und Tip.

  • Honig unter 5,- € das 500g Glas an Endverbraucher kann nicht funktionieren!
    da verkauft man unter den Produktionskosten! zu mindest bei uns in der BRD!


    Wenn man den Stiftungwaren Test ganz genau liest, dann sind die billigsten Honige Verfälschungen! da ist von Stärkeresten die rede! da wird billiges Stärkesirup, für weit unter 0,47 € das Kilo, unter den Honig gemixt und schon stimmt die Kalkulation! eine Indische Zuckerfabrik wirbt sogar mit einem Produkt das sich Honey-Analog nennt! die Werben damit, daß das Zeug durch die gänigen Honigkontollen nicht beanstandet wird!


    Das schlimme ist, wenn unser einer das macht, dann wirste wie ein Schwerverbrecher behandelt! wenn das die Herren Tengelman und Co machen, dann ist das zum Wohle der Verbraucher! weil die dann Geld übrig haben für andere Konsum-Artikel und Malorka-Urlaub und schöne Alu-Räder an ihren neuen Autos!
    Und was machen unsre Verbraucherschützer?
    die schauen weg!
    absichtlich!
    denn Honig soll ja noch bezahlbar bleiben!


    so isses!


    übrigens ist Langneese Honig das Beste!
    ja das Beste vom schlechtesten!
    denn er ist immer gleich schlecht :wink:
    das gilt natürlich nicht für allen Honig von Langneese!
    und dann mach mal irgend so einen billigen Honig auf ne Wunde!
    spätestens dann merkste den Unterschied!

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Toyotafan schrieb:

    Honig unter 5,- € das 500g Glas an Endverbraucher kann nicht funktionieren!
    da verkauft man unter den Produktionskosten! zu mindest bei uns in der BRD!


    Hallo Toyotafan,
    mittlerweile bin ich auch mít dem Waldhonig in unserer Region auf 3,50 € für Freunde und 4 € bei Honigkunden runter gegangen - mehr gibt der Markt bei uns in Niederbayern nicht her. Der Verdienst ist in Niederbayern auch geringer als in Oberbayern oder im Norden der BRD. Lieber 4 € in der Tasche als 6 € im keller, ich bin Logistiker und auch in meinem Beruf ist oberste Devise - Bestände kosten Geld.

  • Hallo Gio!
    Die Bienen sammeln immer beste Qualität.
    Wieso sollte ein großer Honigkonzern nicht auch guten Honig anbieten können?
    Es gibt viele Verbraucher, welche auch billige Ware haben wollen.
    Ich kaufe auch bei den großen Handelsketten ein.
    Wenn ich eine besondere Qualität und eine "heimische Leistung" als Verbraucher "wünsche", so muß ich es auch honorieren.
    Wenn die Qualität Euro 1,99 oder ähnlichem Preis entspricht (siehe Schlagzeilen Honigtests am 26.03.04 - Nachrichten), so kann ich diese Qualität nicht liefern.
    Gruß
    Klaus Bäuerlein, Abenberg :D

    Herzliche Grüße aus Abenberg
    von Klaus Bäuerlein

  • Hallo,


    wenn ich ein Glas Honig von mir öffne richt der sehr stark und natürlich, mach man ein Glas Langnese öffnet richt der ganz anders, einfach nach nichts,...., das heiß da sind nie im Leben die Inhaltsstoffe drin die mein Honig hat.
    ......


    Sorry aber hier kann ich leider nicht alles so stehen lassen, ich möchte keinen Ärger mit den "großen Konzernen".
    Ich bitte um Verständnis und wünsche noch einen schönen Sonntag.
    Hartmut

  • Hallo Michael2,


    was riechst Du denn bei Deinem(falls vorhanden) Raps oder Kleehonig? Ich Denke schon, dass auch qualitativ schlechte Honige einen für einige Verbraucher ansprechenden Geruch haben können. Ebenso können gute Honige wie z.B. Raps für viele Leute nach eben garnichts riechen. Ich wäre mit solcher Argumentation vorsichtig. Es gibt ja auch genug andere sehr gute Gründe Deutschen Honig zu Kaufen. :D


    Gruß M. Brandt

  • Hallo Martin,


    Kleehonig kann ich bei mir nicht in reiner Forum ernten, Raps sehr selten, mit dem Geruch mein ich, dass mein Honig einen sehr kräftig aromatischen Geruch hat.
    Bei herkömmlichen Honige aus dem Supermark richt man meinst nichts.
    Ein Imker geht mit seinen Honig sorgfältiger um als manche Abfüllstelle oder Großkonzern.

  • also am Geruch allein kannste nicht die Qualität von Honig bestimmen! Akazie z.B. hat nun mal einen sehr milden Geschmack und riecht auch nicht sehr intensiv! wir Imker sollten nicht den Fehler machen und nur den eigenen Honig als den Besten hin stellen! Siehe auch Beitrag von Klaus Bäuerlein! Es gibt durchaus auch andre gute Honige! was wir aber nicht tun sollten, ist den Honig verschenken! so wie das der Franz-Xaver da andenkt! nach dem Motto bevor ich ihn nicht los werde, mach ich ihn halt billiger!
    man Leute seid ihr euch bewusst, was mit solchem Verhalten alles zerstört wird! Wenn du aus der Logistig kommst, Franz! dann weißt du wie das Läuft bei euch! es kommt ein Auftrag und dann wird gehandelt! aber was machen die Imker? die machen den Honig und dann erst suchen sie sich die Kunden dazu! wie soll das den Funktionieren! kein Schraubenfabrikant und kein Autobauer handelt im Grundsatz nach deinem Motto! und wenn sie es tun dann sind sie bald weg vom Fenster!
    wenn du zuviel Honig hast, warum blos, hälst du dann nicht weniger Bienen? reichen dir nicht 2 oder 3 Völker für deinen Eigenverbrauch?
    Wenn du damit nicht ausgelastet bist, kannst ja zu uns kommen! wir suchen immer noch Leute die umsonst arbeiten! und du bist ja anscheinend ein guter Imker! ach ja! zum essen bekommste schon was! :)


    Grüße

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!