• Guten Morgen an diesen wunderschönen, guten Morgen :D


    Hallo Stephan, hättest du den Bericht über die Inseln besser gelesen, hättest du warscheinlich den Satz über die roten Ringe und gelbe Ecken bei einer wirklich reinen Carnica nicht überlesen.
    Bekannt ist nämlich das auch Reinzuchten der Carnica, Ringe b.z.w. gelbe Ecken haben kann!!!!
    Es heißt allso nicht das deine Königinnen von der "bösen Buckfast" auf dieser Insel fehlgepaart sein können .
    Auch das stechen hängt meistens nicht damit zusammen, sonder es kann eine Dishormonie zwischen den Drohnen und der Königin sein. Nicht jede Frau paßt zu jeden Mann :P .(Vieleicht solltest du mal den Züchter wechseln)
    Das müßte Dir als "großer Züchter" aber bekannt sein.
    Auch habe ich Dir schon mal privat geschrieben du sollst nicht über etwas urteilen was du nicht kennst. :evil: 
    Fehlpaarungen kann es überall geben. Oder hast du von deinen standbegatteten Königinnen immer Brave?Wenn ja mußt du ein großer Könner sein oder zuwenige Völker dein eigen nennen.
    Auch von deinen KB-Königinnen können Aschzuerstbienen rauskommen.
    Viele Grüße an alle :D 
    Heike

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Halo Heike,


    Du schreibst richtigerweise:


    Zitat

    Bekannt ist nämlich das auch Reinzuchten der Carnica, Ringe b.z.w. gelbe Ecken haben kann!!!!
    Es heißt allso nicht das deine Königinnen von der "bösen Buckfast" auf dieser Insel fehlgepaart sein können .


    Eigentlich schade, dass wir diese unsägliche Diskussion immer noch führen müssen.
    Und dies schreibt dir ein Carnica-Züchter!


    Wer Tiere der Farbe wegen hält, sollte sich ein Aquarium kaufen und Zierfische züchten. :wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,


    in der nächsten Ausgabe der Biene gibt es einen Beitrag über Reinzucht, wie ich erfahren habe wird ein Imkermeister den ich gut kenne Stellung nehmen.
    Weil ich schon lange weiß dass das aufgestellte Drohnenmaterial der Inselbelegstellen nicht sauber genug ist, und eine Nachbesserung bedarf, aus diesen Grund bin ich mit Inselköniginnen sehr vorsichtig.
    Man muss auch bedenken dass eine Inselkönigin meist mehr kostet als eine besamte Königin, wo die Kontrolle weit aus höher ist.
    Ich hatte Nachzuchten von Celler Inselköniginnen die sehr stechlustig waren, alle 3 zeigten dasselbe verhalten.
    Wenn schon bei der ersten Nachzucht gifte Bienen entstehen dann liegt das mit Sicherheit am Ausgangsmaterial.

  • Hallo Michael,


    wenn ich was nicht mag, dann sind es pauschale Urteile.


    - Die Buckfast ist die beste Biene
    - Die Carnica ist DIE deutsche Biene
    - Inselbelegstellen kann man nicht trauen, das wissen wir jetzt
    - Imkermeister sind die einzigen, die imkern können
    - Michael2 hat keine Ahnung vom imkern


    Alles oben geschriebene ist Quatsch! Richtig ist:


    - Die Buckfast kann eine sehr gute Biene sein
    - Die Carnica kann eine sehr gute Biene sein
    - Inselbelegstellen können sicher sein
    - Imkermeister können gute Imker sein
    - Michael2 hat seine Weise zu imkern gefunden


    Der Schluss von einem oder zwei erlebten Fällen auf die ganze Sache ist Unfug. Deshalb lieber Michael2 kann ich deinem vorherigen Beitrag nicht zustimmen. Es sollte uns deutschsprachige Imker (ich wiederhole mich) doch zum Nachdenken bringen, dass es in keinem anderen Teil der Welt soetwas wie Reinzucht gibt, von Reservaten mal abgesehen. Flächendeckende Reinzucht mit einem Anteil an Reinzüchtern von unter einem Prozent ist zum Scheitern verurteilt! Da können von mir aus in jeder Bienenzeitung hundert Imkermeister darüber schreiben. So ist die Praxis.


    Der Schöpfer hat die Bienen so erschaffen, dass Inzucht praktisch ausgeschlossen ist. Das zeigt der Vorgang der Mehrfachpaarung der Königin und Jungfernzeugung der Drohnen. Diesem Umstand handelt die Reinzucht entgegen. Die Basiszucht folgt ihm und die Buckfastzucht nutzt ihn. Welche Zuchtmethode ist also wesensgemäßer (Demeter-Imker entschuldigt bitte)?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Rainer,


    ich schreibe nichts über was ich keine Ahnung habe.
    Fakt ist das die aufgestellten Gattenvölker für die Inselbelegstellen (Carnica) nicht sauber genug und weißen zum großen Teil fremd anteile von anderen Rassen auf.
    Wenn es so ist müsste alle Völker von mir Inzuchschäden aufweisen aber das ist nicht der Fall.
    Das heißt dass auf der Belegstelle jedes Jahr anderes Material zur Aufstellung kommt.
    Das ich mit Inselköniginnen nie Glück hatte ist wahrscheinlich Zufall oder? Das Geld ist mir einfach zu schade für eine Königin aus zu geben wo ich nicht weiß was überhaupt raus kommt.
    Die Zuchtauslese und die Merkmalsprüfung bei der Carnica ist einfach überaltert und nicht sicher genug.


    Reiner Schwarz schrieb:


    Der Schöpfer hat die Bienen so erschaffen, dass Inzucht praktisch ausgeschlossen ist. Das zeigt der Vorgang der Mehrfachpaarung der Königin und Jungfernzeugung der Drohnen. Diesem Umstand handelt die Reinzucht entgegen. Die Basiszucht folgt ihm und die Buckfastzucht nutzt ihn. Welche Zuchtmethode ist also wesensgemäßer (Demeter-Imker entschuldigt bitte)?


    Wenn es so ist wie du geschrieben hast dann müsste es ja nur eine Bienenrasse geben und nicht ein paar.
    Wenn man sein Material jedes Jahr einkreuzt mit anderen Material ist eine Inzucht so gut wie ausgeschlossen.

  • hallo michael,


    vielleicht solltest du noch ein bischen mehr über die zucht lesen. wenn du glaubst, dass eine inselkönigin besonders gut sein muß, dann irrst du.


    in ihr kann man aber ausgewählte gene erhalten. so kann sich die nachzucht von diesen königinnen als sehr vorteilhaft erweisen. man kann dann auch bestimmte tiere wieder und wieder produzieren(im idealfall).


    es kann also sein, dass du zwei ingezüchtete herkünfte hast, die über viele brutlücken verfügen und sich schlecht entwickeln und bei dir sofort abgedrückt würden, wenn du die aber kreuzt, haste du die honigbiene schlechthin.


    gruß
    m.

  • Hallo Murphy,


    du kennst wohl keine Merkmalsuntersuchung, Rassenbestimmung.
    Ich weiß nicht ob du schon mal was von Hantelindex und Discoidalverschiebung gehört hast nach diesem Zuchtmuster und Kriterien lese ich aus, diese Inselköniginnen bestehen nicht diesen Test, das hat nichts mit Inzucht oder Brutlücken zu tun.
    Wenn du Ahnung von Zucht und Auslese hast weiß du was ich damit meine.
    Mein Wissen über Zucht und Auslese ist auf dem neusten Stand und nicht wie beim DIB und den meisten Züchtern die immer noch ihre Bienen nur nach dem Cubitalindex bestimmen.
    Du solltest mal diese Seite zu besuchen dann kannst du noch viel lernen. :D:D:D 
    http://www.apis-mellifera-mell…20793f20d67c01/index.html

  • Ich habe auch noch so einen quellverweiss


    http://www.pexa.de/MessenD.htm


    aber der hilft dir doch nicht weiter. :oops:


    mir ist schon klar was du mit merkmalskörung meinst. aber das war nicht das was ich meinte. übrigens bei hantel-index könnte man auch auf gewicht, also auf ertrag schliessen, nicht verwechseln!


    außerdem verstehe ich dich nicht, schimpfst auf die leute, die bienen züchten und selber kannste mit deiner standbegattung nicht die königinnen nachzüchten die du toll findest. dann werden mal wieder ein paar königinnen bestellt und schon klapts wieder mit dem honig, nach dem motto, strom kommt aus der steckdose.


    die arbeit die dahinter steckt wird mal wieder viel zu wenig gewürdigt.


    du kreutzt da hin und her auf deinem bienenstand und deine hybrieden bringen den honig. aber damit du diese hybrieden erzeugen kannst, muss es immer jemanden geben, der die herkünfte rein erhält. und dieser jemand ist auf die inseln oder die instrumentelle besamung angewiesen.


    und wie du schon beschrieben hast, die reinpaarung kann mit hilfe der körpermerkmale bestätigt werden, denn wenn mal eine bu-drohne über die insel flog, dann sieht man das. die königinnen fliegen dann gleich raus oder können nicht gekört werden.


    also noch mal, eine inselkönigin ist mit grosser wahrscheinlichkeit nicht eine spitzenkönigin. aber deren nachkommen können wenn die paarung stimmt ,grossartig sein.


    wenn man solche mal rausgefunden hat, dann werden von diesen zuchtmuettern auch entsprechend viele nachkommen erzeugt und an imker wie dich weitergegeben.


    nur es gibt auch genügend ausschuss dabei. :lol:


    also nur zu, fang endlich mal an zu züchten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    im übrigen bin ich kein freund von den zuchtrichtlinien des dib. mir wird da eine viel zu einfache suppe gekocht. da wird von prüfstandsiegern nachgezogen, die 68 kg bringen und deren geschwister mal so um die 20 kg haben. dann haste die auf dem stand und na huch, hast das selber ergebnis, eine super, 5 scheiße. dann lieber gute zuchtarbeit machen und von völkern nachziehen die nur 48 kg bringen und die kleinste schwester 36 kg hat.


    mal ganz von den anderen bewertungskreterien abgesehen.



    da finde ich brutanlage etc schon viel interessanter. aber das erzähl ich dir beim nächsten mal.


    gruß
    m.

  • Hallo Rainer,


    der Hantelindex und die Discoidalverschiebung wurde von Walter Kruber entwickelt, ein Buch gibt es darüber nicht aber in Der Bienen 1994 Januar bis März ausführlich beschrieben Teilweise noch 1995 in Der Biene.
    Mit diesem Verfahren kann man Carnica und Mellifera unterscheiden was wichtig für Züchter die diese Rassen rein züchten wollen, und erbfeste Zuchttiere erhalten wollen.
    Wenn das Ganze keinen Sinn geben würde dann hätte der Mann sich diese Arbeit nicht gemacht und andere würde das Verfahren gar nicht erst anwenden.
    Leider lebt der Mann nicht mehr.

    Murphy schrieb:


    du kreutzt da hin und her auf deinem bienenstand und deine hybrieden bringen den honig. aber damit du diese hybrieden erzeugen kannst, muss es immer jemanden geben, der die herkünfte rein erhält. und dieser jemand ist auf die inseln oder die instrumentelle besamung angewiesen.
    außerdem verstehe ich dich nicht, schimpfst auf die leute, die bienen züchten und selber kannste mit deiner standbegattung nicht die königinnen nachzüchten die du toll findest. dann werden mal wieder ein paar königinnen bestellt und schon klapts wieder mit dem honig, nach dem motto, strom kommt aus der steckdose.


    Dann kann ich mir die Arbeit gleich sparen und Mischmaschbienen halten.
    Eine besamte Zuchtkönigin hat diesem Jahr ein Ertrag von 71,5 kg ohne Raps erbracht.
    Das Programm Flügel-Index ist eines der besten in der Richtung
    Zu einer Auslese gehört eine Belegstelle die mit den gleichen Verfahren betrieben wird
    Das Ganze geht nur wenn da einige Leute mit machen also Züchterring z.B.
    Da hier im Forum der größte Teil mit Zucht nicht viel am Hut hat verstehen die meisten das ganze nicht oder wollen es nicht, unterstellen anderen ihre Ausleseverfahren und stellen die Leute und den Jenigen für dumm hin.
    Das Forum soll eine Information sein und vielleicht anderen helfen und etwas versteh aber wenn schon alles gleich für dumm hingestellt wird brauch man sich nicht wundern wenn keiner mehr was schreibt und die Leute lieber im Hintergrund bleiben. :cry:

  • Dann kann ich mir die Arbeit gleich sparen und Mischmaschbienen halten.
    Eine besamte Zuchtkönigin hat diesem Jahr ein Ertrag von 71,5 kg ohne Raps erbracht.
    Das Programm Flügel-Index ist eines der besten in der Richtung
    Zu einer Auslese gehört eine Belegstelle die mit den gleichen Verfahren betrieben wird


    zu 1 : ich dachte, dass tust du !
    zu 2 : ich sagte nicht, dass reinzuchtköniginnen keine hohen erträge bringen können und wie kommst du zu dieser königin, wieviele geschwister haste von denen und wie groß sind deine vergleichsgruppen ?
    zu 3 : nur Flügel ? zum bestimmen deiner werte hantel, cubi....
    zu 4 : welche belegstelle ist denn das ?
    Gruß M.

  • Hallo Murphy,


    du kannst von mir aus viel denken.
    Ich betreibe keine Vergleichsprüfung.
    Von der Königin gibt es einige Geschwister.
    So eine besamte Königin ist nicht für jeden zugänglich oder zu haben.
    Die Flügelvermessung ist nur zur Rassenbestimmung gedacht, erst wenn die Leistung Sanftmut, Schwarmträgheit und der Rest ermittelt ist werden die Bienen, Drohnen und Königin. vermessen.
    Die Belegstelle ist für dich zu weit weg und liegt im Hunsrück.
    Am besten stellst du dich mal vor wer du eigentlich bist wie viel Völker du hast welches Material du verwendest.