• Hallo, ich gehe davon aus, dass auch der eine oder andere Berufsimker dieses Forum besucht. Aus diesem Grund stelle ich die Frage in den Raum, ob es sich in der heutigen Zeit (noch) lohnt eine Berufsimkerei aufzubauen. Mein Sohn beendet in diesem Jahr seine Schulzeit und interessiert sich neben unseren bislang 15 Völkern größer einzusteigen, den Beruf zu erlernen und eine Berufsimkerei aufzubauen. Wer kann uns diesbezüglich Ratschläge oder Erfahrungen mitteilen. Vielen Dank schon mal im Voraus und Grüße aus Franken, vor allem an Honigmayerhofer, schon lange nichts mehr von Dir gehört.

  • Hallo Thomas,


    Grundsätzlich ist die Situation zur Zeit wesentlich besser in die Imkerei ein zu steigen, als vor 2-3 Jahren. Die aktuell erzielbaren Honigpreise sind schon lange nicht mehr so gut gewesen! der Honigmarkt hat sich sehr gefestigt. Einfach drauf los zu legen ist dennoch meiner Meinung nach nicht angebracht! eine soliede Ausbildung und dannach noch einige Praktikums in andern Betrieben und auch in andern Ländern ist sehr ratsam! und dann ist da noch die Frage des Absatzes! ohne einen entsprechenden Absatzweg/Partner oder auch Selbstvermarktung würde ich auch bei noch so positiven Signalen niemals die Imkerei als Haupterwerb wählen. Dazu kommt noch, daß man als Berufsimker einiges an Abstrichen machen muß, sowohl was die Freizeit angeht, als auch an das erzielbare Einkommen! In diesem Zusammenhang hat mir mal der Präsident des DIB Dr. Schieferstein gesagt "mit der Hände arbeit ist noch keiner Millionär geworden"


    Gruß

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!