Entfernung zur Trachtquelle

  • Hallo
    Mich würde interessieren ab welcher Entfernung zu einer konzentrierten Trachtquelle eine Wanderung lohnt.
    Wenn ich beispielsweise in 500m oder 1km Entfernung ein Feld mit einer Trachtpflanze habe, lohnt es dann Eurer Meinung nach die Bienen einzupacken und mindestens 5 km weit (wegen Zurückfliegen)wegzuwandern um sie direkt an ein Trachtfeld o.ä. zu stellen?
    Dabei könnte ich mir vorstellen, daß es Unterschiede gibt ob es früh im Jahr ist (Löwenzahn, Raps) oder im Sommer (Phazelia, Sonnenblume).
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Wespenkönig schrieb:

    Hallo
    Mich würde interessieren ab welcher Entfernung zu einer konzentrierten Trachtquelle eine Wanderung lohnt.
    Wolfgang


    Hallo Wolfgang,
    in diversen Bienenbücher ist zu lesen, dass man seine Bienen so nah als möglich an eine Trachtquelle heranbringen soll. Bei einer Waldtracht erntet man bei Entfernung von 0 mtr zur Tracht 55 kg Honig, in einer Entfernung von 2200 mtr 0 kg Honig. Bei einer lineraren Grafik bedeudet das, dass man bei einer Aufstellung von 1000 mtr zur Tracht noch ca. 28 kg und bei einer Entfernung von 1500 mtr zur Trachtquelle noch ca. 18 kg Honig ernten kann.
    Bei einer Wanderung (Entfernung) von 5 km zum Heimatstand können dir die Flugbienen noch zurückfliegen, was sich zu einem Problem entwickeln könnte.

  • Hallo Xare,


    Deine Grafik funktioniert zwar bei Waldtracht wegen der lokal auftretenden Lachnidenkolonien. Ob das aber bei einer Nektartracht ebenfalls so wäre mag ich bezweifeln. Zumal die Bienen nicht nur Blüten der vorherrschenden Tracht befliegen.


    Gruß
    Matthias