Hurra sie fliegen wieder

  • Hallo Imkerkollegen


    Welche Freude gestern nachmittag als ich nach Hause kam. Obwohl die Temperatur bei weitem im Schatten nicht die 10 Grad erreichte, waren sie toll unterwegs. Die Sonne hat sie einfach rausgelockt.


    http://217.89.29.193/Honigquelle/krokus.jpg
    http://217.89.29.193/Honigquelle/krokus1.jpg


    Es kamen einige mit schönen Pollenhöschen heim.


    Mit imkerlichen Grüßen


    Reinhard vom vorderen Odenwald

  • Hallo Reinhard!
    Ich glaube, das jeder in Forum kann deine Freude verstehen und teilen :D Es ist Entschädigung für die Stiche die wir werden im Sommer bekommen :-? 
    Diese Freude kennen nur die Ausserwählten, die haben für sich die herrliche (Bienen)Welt entdeckt, was für meistens Leute unsichtbar ist.
    Wir in Lettland haben noch alles vor- esi ist kalt und Schnee. Nächste Woche endlich ist über 0 Grad versprochen(bis +6) und ich hoffe das vielleicht die Sonne wird eine schöne Ueberraschung bereiten und meine Mädels können raus :D 
    Mit vielen Imkergrüssen
    Ainars

  • Hallo Ainars
    Wie überwintert ihr in Lettland eure Bienen. Packt ihr sie ein, kommen Sie in spezielle Häuser oder wie bei uns ohne besondere Masnahmen? Wieviel Futter brauchen die zum Überwintern? Wieviel Kg ist die durchschnittliche Ernte (Ich weiß von ...bis ist schwierig)?
    Viele Grüße aus dem aufs Frühjahr hoffenden Deutschland
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Hallo Wolfgang!
    Dank Ostsee wir haben ziemlich mässiges Klima-nicht zu kalte Winter (durchschnittlich von +5C bis -15C, selten bis -30-35C -nur paar Tage und nicht jedes Winter) Besonders bei uns in Kurland was faktisch ist Halbinsel (von eine Seite Ostsee, von andere-Rigaer Bucht), das Klima ist relativ mild.


    Wir haben keine Bienenhäuser (wie in Deutschland, Tchechei, Slowenien .....). Alle Völker überwintern draussen. Die Beuten haben Doppelwände (Lettische Standarbeute ist angespasste Dadant Blatt -435x300) Laut letzten Untersuchungen man braucht die Dopellwände nicht packen, obwohl ich packe mit Tarnen und Styroporplatten und meine Bienen bisher überwinterten sehr gut. In letzter Zeit sehr populär unter Profis ist Norwegische Beute (Rämchen Mass 365x260mm, was sehr ähnlich an Deutsche Normalmass ist) geworden und viele Imker haben Beuten mit 35mm Wänden und offene Boden. Der originale Norwege hat doch Doppelwände. Allegeimein die Regeln gelten auch bei uns in Lettland- wenn die Bienen Futter haben und trocken und windgeschützt sind, die Kälte ist nicht gefährlich(in unseren Winter). Trotzdem meistens vom Imkern (und auch ich) sind überzeugt das die Dopelwänden vorne und hinten sind empfehlenswert.


    Die Völker verbrauchen zirka 10-15kg im Winter, aber es ist sehr unterschiedlich (wie kalt ist Winter). Wir einwintern die Völker auf 20-25kg (normalerweise es sing 6-9 Dadant-Blatt Rämchen und der Futter soll 3kg per Rämchen sein) damit auch im Früjahr genugend Futter vorhanden ist. Der erste Reinigunsgflug findet von Anfang März bis Anfang April statt. Es scheint das dieser Frühling (wie auch bei euch) wird spät sein.


    Wir haben um 3000 Imker (2.3 Millionen Bewohner, die Fläche un 65.000 Quadratkilometer) und um 60.000-65.000 Biennevölker. Die durschnittliche Ernte ist nicht hoch -es liegt bei 20 kg. Die Profis machen 40-60 kg und mehr. Die Nektarquellen sind sehr üppig- viele Wälder,unverscmutzte Natur. In meistens von Gebieten keine Landwirtschaft oder sehr extensiv (keine Chemie).


    Ich persönlich in letzten Jahren habe 30-40kg per Volk bekommen-ohne Wandern, nur Waldtracht- meistens Heidelbeeren, Himbeeren und Heide.


    Ich wünsche dir Wolfgang und allen deutschen Imkern, ein schönes und sonniges Früjahr. Wir sollen uns freuen das wir 4 Jahreszeite haben und können die Vielfältigkeit von Natur geniessen, aber ich bin sicher das auch sie finden das die Zeit für unsere Mädels ist zu kurz- de facto nur ein halbes Jahr :)


    Mit herzlichen Grüssen aus Lettland


    Ainars

  • Hallo,


    heute habe ich die ersten jungen Bienen vorfliegen sehen! :D:D 
    Schön wars.
    Hoffentlich wars das jetzt mit der Kälteperiode.



    Gruß,
    Erwin

  • Hallo Erwin,


    das glaube ich nicht. Ich denke (obwohl ich das nicht unbedingt hoffe) daß es eher kalt bleiben wird. Mindestens bis Ostern. Ich hab' darauf gewettet, daß bis Ostern an nicht mehr als 5 Tagen 10°C erreicht werden. Jedenfalls nicht hier in Westsachsen und ich mach mir keine Sorgen, daß ich die Wette gewinne.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • geht los.......


    bei uns ging es auch heute los.... und 3 Völker die bei uns im Wald stehen denken glaube ich es ist schon ende Mai! :) Da müssen wir in den nächsten Wochen wohl schon aufstocken, 2 volle Zargen!
    PS
    keine Verluste bei 15 Völkern..... *g*

  • Bei uns war's zwar immer noch unter 10° aber ALLE Völker hatten wenigsten ein paar, manche sogar richtig viele Bienen beim Vorspiel.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo!
    Meine Bienen sind gestern auch geflogen! Konnte es gestern leider selbst nicht sehen, da ich den ganzen Tag auswärts arbeiten musste. Heute konnte ich mich aber selbst davon überzeugen. Sie tragen fließig Pollen ein. Und sie sind stark geflogen. Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie erleichtert ich bin - es war mein erster Winter mit Bienen ("auch mein längster bisher").
    Können die männlichen Haselblüten erfrieren? Wenn ja, können die Bienen dann auch noch Pollen davon ernten? Es war nämlich ziemlich kalt bei uns in Niederösterreich und hatte auch viel Schnee. Die Kindergartenkinder kamen gerade vom Bobfahren als ich von den Bienen kam. Dazu wird er noch ein paar Tage reichen. Bei meinem Bienenstand ist er schon seit ein paar Tagen weg.
    lg
    Andreas

  • Gestern war ganz schön was los! Alle flogen gut bis sehr gut, nach dem Toilettenbesuch wurde reichlich Pollen eingetragen.


    Nur zwei Fragen an die erfahrenen ImkerInnen im Forum:


    Ein Volk hat sich gar nicht sehen lassen. Den geringen Totenfall am Flugloch habe ich entfernt - keine Biene zeigte sich. Ein kleiner Kontrollblick zwischen die Zargen beruhigte mich, das Volk lebt! Aber warum fliegen die nicht? Während der Rest richtige Trauben vor dem Flugloch bildete. Auch heute fliegen sie nicht, obwohl es noch einmal wärmer geworden ist! Sind das Langschläfer oder was? Erwähnen möchte ich noch, dass auffällig viele Bienen gelblich-braune Ringe tragen - Standbegattung. Gibt es Bienenrassen, die sehr viel später anfangen als andere?


    Bei einem Volk habe ich gestern einige Drohnen am Flugloch gesehen. Flug gut, keine Unruhe! Nehmen einige Völker Drohnen mit über den Winter? Habe noch nicht nachgesehen, ob Drohnenbrut vorhanden. Dafür schien es mir noch zu früh und zu frisch.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Also scheint es fast überall an diesem Wochenende endlich soweit gewesen zu sein :wink: 
    Am Samstag war noch absolute Ruhe. Am Sonntagmorgen dann einige tote Bienen auf dem Flugbrett ("...die waren gestern aber noch nicht da..."). Gegen Mittag summte es plötzlich in den Schneeglöckchen. Ein Blick auf meine 3 Völker zeigte dann, dass der Winter vorbei ist :D . Zwei Völker sind zwar sehr schwach, aber wenigstens eines fliegt schon ganz stark. Wenn dieses eine weiterhin überlebt, bin ich für's erste zufrieden.


    Grüße
    north

  • Hallo,
    seit Sonntag wird jetzt auch bei uns geflogen. So ein Reinigungsflug aus allen Löchern ist ein Fest für Auge und Ohr. Oder?


    Meine Wiegekontrollen haben ergeben, dass die durchschnittliche Zehrung um 0,5 kg geringer war als die Zehrung im Winter 2002/2003 (jeweils Mitte Oktober bis Mitte März).
    Bei Stichproben-Kontrollen habe ich den Grund gesehen: Im letzten März waren zur gleichen Zeit diese 0,5 Kg Futter in Brut umgesetzt. Die Völker hinken dieses Jahr also in der Entwicklung 1-2 Wochen hinterher.
    Das trifft aber nicht unbedingt auf den Rest der Natur zu: Als Beginn der weidenblüte habe ich im letzten Jahr den 20. März eingetragen, und am Sonntag hatten etliche Weidenkätzchen auf der Sonnenseite so große gelbe Flecken, dass die Bienen gleich im Anschluss an ihre Reinigung ein wenig das Höseln üben konnten.
    Wenn die Weide gut genutzt werden kann, wird am Ende der augenblickliche Brutrückstand völlig bedeutungslos sein.


    Christoph schrieb:

    Aber warum fliegen die nicht? Während der Rest richtige Trauben vor dem Flugloch bildete. Auch heute fliegen sie nicht, obwohl es noch einmal wärmer geworden ist!


    Du solltest unbedingt noch eine Futterkontrolle machen. Falls das Volk trocken sitzt, sind sie möglicherweise schon zu matt zum fliegen. Dann musst Du unbedingt schnell und wirksam helfen. Haben sie noch genügend Futter und und ist das Flugloch nicht verstopft, dann mach Dir keine Gedanken. Die kennen sich aus!


    Viele Grüße, es geht aufwärts! :-)
    Rudi

  • Heute morgen um 6.30 Uhr Bienenflug wie zu Hochtrachtzeiten! Sie stürzten aus den Fluglöchern, um ja nichts zu verpassen. Was tragen die jetzt schon außer Weide ein?


    Nur eines nicht, die haben einfach keine Lust zu fliegen. Futter ist ausreichend vorhanden, das Flugloch ist frei. Gestern nur schwacher Flug....


    Viele Grüße
    Christoph