notfütterung?

Werbung
  • Futterabriss passiert meiner Erfahrung nach bei normal starken Völkern extrem selten, ich hatte in 10 Jahren nur einen Fall. Wie schon gesagt, tragen die Bienen Futter in Warmphasen um. Gefährlich kann es werden, wenn grosse Brutflächen auf extrem kalte Temperaturen treffen, also Dauerfrost im März oder April, nachdem es schon mehrere Wochen warm war.

  • An Varroa sterben die Völker vor Weihnachten bzw. sind dann so schwach, dass sie die erste Frostperiode nicht überstehen. Dann findest du Milben an den toten Bienen am Boden oder in den Brutzellen. Verkrüppelte Flügel zeigen die Virenbelastung, Varroakot in den Brutzellen auf den Larven. Bei Flugwetter fliegen sich solche Völker meistens kahl, d.h. es sind kaum noch Bienen zu finden.


    Futterabriss passiert klassischerweise nicht vor Februar, wenn die Bienen wieder stärker in Brut gehen.

    Dann hast du grössere Flächen von Brut ohne Kontakt zum Futter und die toten Bienen liegen im Boden oder stecken mit den Köpfen in den leeren Zellen.