von Zander auf Zadant

  • Hallo, ich habe mir für end Mai 2 5-Waben Ableger auf Zander bestellt, möchte aber gerne künftig auf Zadant umstellen, ich habe mir jetzt gedacht einfach die Zadant Zarge oben drauf zu setzen und sobald die Königin ein Absperrgitter zwischen die 2 Zargen zu legen und zu warten bis die Brut unten ausgelaufen ist, oder ist das eine dumme Idee?


    Gruß

    Rolf

    Oft kommt die Weisheit mit dem Alter - aber öfter kommt das Alter allein.

  • Ja, ist es. Die Bienen werden sich um die Brut kümmern und die Königin über dem Absperrgitter, bei den MW vernachlässigen.

    Zum Thema Umstellen auf ein anderes Wabenmaß, ist hier übrigens schon einiges geschrieben

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Hallo Rolf,

    du scheinst noch nicht so viel Material zu haben. Dann stellt doch besser auf das Original um. Bei 10er Dadant kannst du Böden, Deckel usw weiterverwenden.

    Umstellung funktioniert am saubersten über Kunstschwarm im Sommer.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Zander auf Zadant ist doch ganz einfach. Zadanträhmchen sind ja nur länger. Einfach die Zanderrähmchen in die Zadantzarge und mit Zadanträhmchen erweitern.

    Kann klappen oder es gibt bebrüteten Wabenhonig 😉


    Lass die Ableger in der Zanderkiste und mache im Sommer einen Kunstschwarm wie Markus geschrieben hat. Das ist das sauberste ohne Gefrickel.

  • ich habe 4 Zanderbeuten weil ich letztes Jahr von 2 auf vier Völker erweitern wollte, ist aber nichts daraus geworden. Ein Zadant Brutraum kostet mich 33€.

    Apimarkus, das habe ich mir zuerst auch gedacht, ist halt nur die Frage wie ich die Königin davon abhalte die Zanderrähmchen immer wieder zu bebrüten damit ich sie auch irgendwann gegen Zadanträhmchen tauschen kann.


    Gruß

    Rolf

    Oft kommt die Weisheit mit dem Alter - aber öfter kommt das Alter allein.

  • 1 Zanderzarge als Brutraum? Zander unten stehen lassen und Zadant drüberstellen als 2. Brutraum. Mit der Zeit brütet die Queen nach oben.

    im Sommer oder Herbst die leeren Zander entfernen und die noch bebrüteten Zanderwaben über dem Honigraum auslaufen lassen. Am besten, wenn gerade keine Volltracht ist auslaufen lassen, damit die Waben nicht noch geschleudert werden müssen.

    Gruss, Simu

    (Langjähriger Imker / Langjähriger Anfänger)


    Der Theoretiker hat das Wissen, aber es funktioniert nicht!

    Beim Praktiker funktioniert es, aber er weiss nicht warum!

    Und ich weiss nicht warum, aber es funktioniert nicht!

  • Das Umhängen in Zadant funktioniert wunderbar. Zander zur Seite stellen und die Zadantkiste auf den Zanderboden stellen. Bei der ersten Durchsicht heuer, sind ja auch keine 10 Waben (mehr) bebrütet, da kannst du schon die leeren Waben entfernen und schieden. Wenn sie wachsen und Platz brauchen, ein Zadant Rähmchen mit Mittelwand ans Brutnest. Nach unten bauen die problemlos die fehlenden 10 cm an. Da kannst Du auch den Drohnenschnitt machen. Wenn die Zander nicht jetzt schon schwarze Ziegelsteine sind, dann lass diese Rähmchen bis nächstes Frühjahr drin und tausche dann den Rest. So sind Deine dieses Jahr ausgebauten, dann die alten. Der Wabenwechsel, ist jedes Jahr im Frühjahr eine Hälfte raus.

  • So wie der Vorschlag von black.peterle hab ich das mit meinem Trainiee auch gemacht, als sie die Bienen umziehen wollte. Wenn es viele von den Zander-Waben nebeneinander sind, kann es dir passieren, dass sie nicht genau in der Flucht weiter bauen, sodass die Waben nachher nicht einzeln zu ziehen sind.

    Wenn du früh in der Saison umziehst, sollten es ja nicht so viele Zander-Waben sein, die du als Brutnest nebeneinander hängen wirst. Sie wollte das damals mitten in der Frühtracht machen, sodass wir fast den ganzen Brut-Raum mit Zander-Waben füllen mussten.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Werbung
  • Zitat

    Wie kriegst du denn sonst zu alte Brutraumrähmchen raus?

    sonst habe ich ja 2 Brurträume und ziehen irgendwann hoch in den oberen Brutraum, die Brut läüft aus und wird unten auch nicht mehr bebrütet und die alten Bruträhmchen können entnommen werden. Wenn ich aber beide Rähmchenmaße in einem Brutraum habe kann ich die Königinn ja nicht zwingen die nur noch die Zadantwaben zu bebrüten.


    Gruß

    Rolf

    Oft kommt die Weisheit mit dem Alter - aber öfter kommt das Alter allein.

  • Wenn das Volk ein solches wäre, könntest du die Brut auf Zander entnehmen, extern schlüpfen lassen und gegen Milben therapieren, dann dem Ursprung dann auf 1,5 zurück geben.

    Wie gesagt, das muss dann aber ein Nugget sein.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Wenn das Volk ein solches wäre, könntest du die Brut auf Zander entnehmen, extern schlüpfen lassen und gegen Milben therapieren, dann dem Ursprung dann auf 1,5 zurück geben.

    Wie gesagt, das muss dann aber ein Nugget sein.

    Inhaltlich richtig, aber bedingt fair sofern im Mai ein 5W Ableger Zander gekauft wird und das war halt die Ausgangslage