Rührwerk Drehzahlen , wer kann helfen

  • Hallo Imkers und innen



    Ich möchte mir ein Honigrührwerk zu meinem 200kg CMF Klärfass bauen , ich bin mir aber unschlüssig welche Drehzahl das Getriebe liefern sollte.



    Das Klärfass ist beheizt und steht auf einem Gestell aus Item Profilen , mit diesen wird das Fass auf dem Sockel befestigt und ebenfalls das Rührwerk.



    Wer kann mir da weiterhelfen ?


    Den Motor mit Getriebe gibt es bereits für nen starken hunni zu kaufen , den rest krieg ich über das Geschäft zusammen .



    Danke euch schonmal für euren input.

    Seht es mir nach , ich bin halt unwissend


    Jungimker im ersten Jahr mit ausgeprägtem Hang zu Panik ;);)

  • warum schaust du nicht einfach mal bei CFM auf der Webseite wieviel Umdrehungen deren Rührwerke haben? Da steht es...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • warum schaust du nicht einfach mal bei CFM auf der Webseite wieviel Umdrehungen deren Rührwerke haben? Da steht es...

    Naja ich frag lieber Praktiker als mich auf Werbe Infos zu verlassen .

    25 bis max 30 Umdrehungen sollten es sein.


    Gruss

    Ulrich

    Ist langsamer nicht die Bessere alternative ?

    Seht es mir nach , ich bin halt unwissend


    Jungimker im ersten Jahr mit ausgeprägtem Hang zu Panik ;);)

  • ich frag lieber Praktiker als mich auf Werbe Infos zu verlassen .

    Vor zwei Jahren waren diese Infos nicht zu bekommen. Ich denke schon, dass CFM die Umdrehungszahl von der Bestellung fehlerfrei ablesen kann. Beim Siegerland Rührwerk steht das jedenfalls nicht auf dem Getriebe.

    Als ich auch noch auf dem Rührwerkselbstbautrip war, hatte ich eine Umdehung von 20-25/min angepeilt.

    25 bis max 30 Umdrehungen sollten es sein.

    würde ich auch sagen. :thumbup:

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Wenn der Honig anfängt cremig zu werden, schieben die Rührflügel eine Bugwelle vor sich her. Achte deshalb darauf, die Flügel weit genug auseinander zu setzen, damit du keine Luftblasen einrührst. Mit der passenden Drehzahl kannst du diesen Effekt beeinflussen. Gibt's nicht auch noch einen günstigeren FU ?

  • Wenn der Honig anfängt cremig zu werden, schieben die Rührflügel eine Bugwelle vor sich her. Achte deshalb darauf, die Flügel weit genug auseinander zu setzen, damit du keine Luftblasen einrührst. Mit der passenden Drehzahl kannst du diesen Effekt beeinflussen. Gibt's nicht auch noch einen günstigeren FU ?

    FU hätte ich hier , aktuell ist es so das ich zwei Motoren mit getrieben angeboten bekommen hab , die bringen aber maximal 18U/min .

    Ich muss da mal noch schauen was es weiters gibt . Das schöne am Selber machen ist das es Spaß macht und die Zeit zur nächsten Saison verkürzt ;)

    Seht es mir nach , ich bin halt unwissend


    Jungimker im ersten Jahr mit ausgeprägtem Hang zu Panik ;);)

  • Ich hab ja kein Rührwerk, sondern rühre mit dem Mörtelmoped.

    Ist es, wenn der Rührer gut unter dem Honigspiegel bleibt und keine Luft eingerührt wird, egal, wenn die Drehzahl höher ist?

    Mein Mörtelrührer KANN einfach nicht so langsam, wie es vermutlich gut wäre - auch wenn ich ihn auf die niedrigste Stufe stelle. Bisher ist das Ergebnis aber trotzdem gut.

    Ich frage mich halt, ob es noch besser wäre, wenn ich langsamer rühren würde.

    (Ich rühre eigentlich immer einmal pro Tag pro 25kg Bottich 5 Minuten)

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Du kannst ja nur einen Vergleich anstellen, wenn du z.B. bei einem anderen Imker ein Glas kaufst. Ich war mit dem Spitalrührer immer sehr zufrieden. Allerdings habe ich den mit einer starken Bohrmaschine betrieben, welche drehzahlgeregelt war. Ich habe mir das Rührwerk zur Zeitersparnis gekauft.

  • Spitalrührer

    Was ist das?

    aktuell ist es so das ich zwei Motoren mit getrieben angeboten bekommen hab , die bringen aber maximal 18U/min

    Das geht auch, dauert halt länger. Die Drehzahl ist nur bedingt wichtig. Wichtig ist, dass der Motor ausreichend Leistung hat, selbst wenn ein Getriebe verbaut ist.

    Wenn du die vollen 200 Kilo rühren willst, braucht man bei steifer werdendem Honig schon eine ganz ordentliche Kraft.

    "Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.“ Pippi Langstrumpf

  • Wichtig ist, dass der Motor ausreichend Leistung hat, selbst wenn ein Getriebe verbaut ist.

    unbedingt beachten! Drehstrommotor! Sonst raucht er wie ein Grillmotor ab.

    Meiner (selbstbau) läuft mit 40u/min. Kommt auch auf den Flügel an.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/