Worauf achten bei Honigetikettenkauf / Kleber und Gewährverschluss

  • Hallo zusammen,


    ich hätte 2 Fragen zu Etiketten


    1. Welcher Kleber sollte genommen werden? Ich habe hier schon in Threads gelesen, dass das ablösen eine echte Tortur ist, beim aufkleben kanns sicher auch Probleme geben, wenn man einen falschen Kleber nimmt. Was könntet ihr hier raten?

    2. Mit oder Ohne mit separiertem Gewährverschluss?

    Bei meine Frau auf der Arbeit ist ein Honigverkaufsstand, da gehen Nachmittags die Kinder bei und schleckern den Honig mit den Händen aus den Gläsern und machen sie dann wieder zu, so daß ein Käufer das nicht sehen würde. Daher möchte ich auf jeden Fall einen Gewährverschluss, aber es gibt ja 2 Arten, einmal direkt am Etikett und einmal als einzelne Streifen, die man zuerst anbringt und dann unter (zumindest hatte ich das so gesehen) das Etikett klebt. Was ist empfehlenswerter?


    VG,


    Thomas

    My Brother went over the Ocean, my Sister went over the Sea. My Father went over my Mother, that was the beginning of meeeee...


    10 Völker Carnica/Buckfast DNM 1.0 und 1.5 in Seegeberger und Holzbeute, Anfänger seit 2021

  • Ich nutze ablösbare selbstklebeetiketten auf Rollen die gut zur Etikettiermaschine passen.

    Der Gewährverschluss ist integriert.

    Die Gläser stellt man in Wasser mit etwas Spülmittel. Die Etiketten fallen nach etwa 2 Std ab.

    Hersteller von Etiketten und der Maschine darf ich hier nicht nennen, da das zur Löschung des Posts führt.

  • Ich verwende selbstklebende Etiketten mit Gewährverschluss. Kurz in Wasser legen und die Dinger gehen fast von selbst ab. Dauert vielleicht 3-5 Minuten bis die ablösbar sind ohne Rückstände ohne kratzen. Etikett mit Gewährverschluss lässt sich halt in einem Arbeitsschritt aufkleben.


    Hersteller Wunschetikett.de


    Die beraten dich auch bei der Auswahl von Papier und Kleber zu deinem Design.