Weiden neu ziehen

  • Hallo
    Wie zieht man Weiden nach und geht das jetzt überhaupt noch denn die blühen ja schon stellenweise.
    Kann mir da jemand Tips geben wegen Abstand und Tiefe und so.


    Danke schon mal

  • Hallo Beekeeperjörg,


    nach meinen Infos sollte man Weidenstecklinge nach der Blüte, vor dem Blattaustrieb schneiden und recht tief stecken. Von daher kommt der beste Zeitpunkt in Kürze. Ich habe letztes Jahr im Herbst gesteckt, die machen bisher aber keinen Muckser. Salweiden lassen sich angeblich über Stecklinge schlecht vermehren? Achtung: Nur männliche Pflanzen bilden Kätzchen. Hab mir gestern eine veredelte, männliche Salweide gekauft (recht preiswert), werde aber jetzt auch noch Stecklinge verschiedener Sorten ziehen.


    zlautz

  • Hallo,


    ansich ist das ganze sehr einfach. Außer der Sahlweide, läßt sich von allen problemlos durch Stecklinge eine Vermehrung erreichen. Wichtig dabei ist nur die Eingrabtiefe der Stecklinge. Ein ca. 4-5 cm im Durchmesser dicker Ast einer Weide sollte gut 50-60 cm tief eingesteckt werden, am Ende schräg angeschnitten und gut gewässert. Bis April/Mai kannst du das noch erledigen, der Boden sollte frostfrei sein. Unsere Weide geht immer wieder gut an.
    Viel Glück dabei.
    Grüße Detlef

  • Hallo Johannes, Salweiden vermehren sich über Samen. Wo welche stehen, kann man meistens auch in der Umgebung Sämlinge finden. Da diese meist unerwünscht sind, wird man sie sicherlich ohne Probleme ausgraben und mitnehmen. Frag doch mal beim Forstamt nach. Häufig stehen sie auch auf Brachflächen (Pionierpflanze), so z. B. auf Bauplätzen. Dort kannst Du sie sicherlich "vor dem Bagger retten" und tust auch noch was gutes. Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, Lothar und andere,


    welche Weiden eignen sich denn eigentlich besonders gut als Bienenweide? Gibt es besonders früh blühende Arten? Sprich, welche sollte ich bevorzugen, wenn ich hier die Bachränder bereichern will?


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo Johannes, bevorzugen solltest Du die später blühenden Sorten. Bei den jetzt blühenden frühen Sorten siehst Du ja selbst, was für ein Wetter herrscht. Guck doch einmal bei Immengarten Jänsch nach. Die Internetseite findest Du hier unter Links. Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • hallo zusammen,
    bisher wusste ich nicht, dass man salweiden nicht oder nur schwer vermittels stecklingen vermehren kann. aus dieser unwissenheit heraus hab ich das einfach schon mehrmals gemacht. ich hab nach der blüte ca. 1ährige triebe von männlichen salweiden oben und unten schräg angeschnitten, je nach länge des triebs so etwa 60 - 80 cm. lang, diese triebe dann im gemüsegarten in lockere erde gesteckt, so etwa zur hälfte, und immer schön gegossen. etwa die hälfte der stecklinge ist prima angewachsen und konnte im nächsten frühjahr als kleine bäumchen verpflanzt werden. in den ersten zwei jahren nach dem versetzen mit der baumschere noch etwas "nach oben" schneiden, dass auch wirklich ein baum draus wird.
    gruß

  • Hallo,


    kann mir jemand sagen, ob die o. g. "Küblerweide" dasselbe wie "Korbweide" (Salix viminalis L.) ist?


    Ich habe am Niederrhein nämlich längs der Autobahn kilometerlange Korbweidengebüsche mit dicken, männlichen Blüten gesehen und kurzerhand verbotenerweise ca. 10 Zweige von ca. 80 cm Länge und 1 cm Dicke abgebrochen :oops:. Sie stecken jetzt hier längs einem Bachlauf in der Erde. Meint Ihr, die wachsen an? Weiter oben ist von viel dickeren Ästen die Rede.


    Viele Grüße, Johannes

  • Also anwachsen werden sie denke ich schon.
    Ich weis nicht genau von welcher Weide ich damals die Stecklinge gemacht hatte, aber das waren winzige...
    Die waren etwa 20-30 cm lang und hatten keinen cm in durchmesser...
    Das müsste jetzt etwa 6-7 Jahre her sein,(also war ich damals 10 oder 11 :P ). Es hat zwar länger gedauert bis die Pflanzen anfinge zu wachsen, aber sie sind gekommen :D Inzwischen sind das auch ganz hübsche Büsche geworden...
    Aber ich mache inzwischen auch immer Stecklinge, die etwa 60-80cm lang sind und ein paar cm durchmesser haben, weil die dann schneller wachsen und nicht so empfindlich sind...

  • Hallo Johannes,


    Küblerweide (Salix x smithiana = S. cinerea X S. viminalis):
    4..6m hoch; dichter, starkwüchsiger Strauch für sonnige Standorte und alle nicht zu trockenen Böden, Kätzchen aufrecht abstehend 4..6cm lang.


    Korbweide, Hanfweide (S. viminalis):
    4..10m hoch; Strauch mit schlanken, wenig verzweigten, biegsamen Zweigen, für Bach- und Flußufer.


    Zum Stecken:
    Stecklinge sofort nach der Blüte, noch vor Blattaustrieb schneiden (dann soll es am besten gehen) und sofort stecken, tief in die Erde, nur wenig herausschauen lassen.
    Meist wurzeln sogar bleistiftstarke Ruten an.


    Grüße, Thomas

  • wer weiß ob Weiden zeitgleich Nektar und Pollen abgeben oder gibts da bestimmte Termine - ich meine gibt es vor oder erst nach dem Pollen auch Nektar? - es geht um eine Wette...
    vielen Dank
    L.

  • biene.at schrieb:

    ... ob Weiden zeitgleich Nektar und Pollen abgeben ...


    Hallo Biene.at,


    natürlich honigen die weiblichen Weiden zeitgleich wie die männlichen Weiden der gleichen Art Pollen liefern - sonst würde es ja keinen Sinn machen und nie Samen geben :wink:


    Liegt es etwa daran, dass deinen Wettpartnern nicht bekannt ist, dass Weiden zweihäusig sind?,
    d.h. weibliche und männliche Blüten sind nicht auf dem gleichen Baum, so dass man männliche und weibliche Weiden unterscheiden kann.


    Allerdings haben verschiedene Weidenarten unterschiedliche Blüh-Zeiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Hallo Biene.at,


    so weit ich weiß geben Weibliche Weiden ab ca 15 Grad viel Nektar ab.
    Da das Wetter zur Weideblüte meist sehr unter schiedlich ist kommt es aber selten vor das die Bienen den Nektar der Weiden nutzen können.
    Letztes Woche hab ich von einige Imkerkollegen erfahren das Zunahmen von bis zu 5kg ergetragen wurden, von meiner Sicht war das bestimmt Weide.