Männliche Varroamilbe erkennen

  • Ich habe eine Frage: Hat jemand die Kenntnis, wie ich eine männliche Varroamilbe von einer Deutonymphe unterscheiden kann?

    Wenn ich befallene Brut präpariere und unter dem Stereomikroskop anschaue, erkenne ich halt mehrere Individuen, die als Männchen infrage kommen, da sie den Deutonymphen sehr ähnlich sehen. Aber es gibt bestimmt Kriterien, anhand derer man sie unterscheiden kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben kann!

    Vielen Dank!

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe

  • Wenn man eine Aufsicht erwischt: Männliche Milben haben einen runden (im Bild links), weibliche einen quer-ovalen Körper (rechts). Bei männlichen sind 2, bei weiblichen 3 Beinpaare unterscheidbar. Die dritte Milbe (unten Mitte) ist seitlich erfasst, keine sichere Zuordnung möglich.

    Quelle: Jeff Harris (Agriculture Research Service). Life Cyle of the Honey Bee and Varroa Mite. youtube.com/watch?v=a2vg59Snt6c (download 2016-10-03, Screenshots von mir).

    MfG, Glaronius

    pasted-from-clipboard.jpg

  • Klasse Glaronius!

    Vielen herzlichen Dank! genau nach so einer Antwort habe ich gesucht! Juhu!

    Aber meintest du, dass bei den Männchen 4 Beinpaare (im Bild unten links) unterscheidbar sind?

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe

  • Bei der Suche nach weiteren Varroa-Bildern bin ich darauf gestossen, dass ich einem Fehler aufgesessen bin: Ich hatte mal gelernt, dass die Varroen nicht kopulieren, sondern mit umfunktionierten Vorderbeinen ihr Samenpaket an ihre frisch geschlüpfte Schwester weiterreichen. Formica: Deshalb hat mich auch die geringere Beinen-Anzahl (aufgrund ihrer Umstrukturierung) nicht irritiert. Nur: das ist falsch. Auch die männlichen Varroen haben 8 anatomisch normal aufgebaute Beine. Aber das mittlere Beinpaar ist an der Spitze mit Sensoren ausgestattet, mit denen die Milbe ihre paarungsbereiten Schwestern ortet und dann mit ihnen kopuliert.

    gopper0815: Ja diese Varroen sind transparent; dass sie im von mir geposteten Bild weiss erscheinen, ist dem Umstand geschuldet, dass die Aufnahmen in der Zelle gemacht wurden. Hier noch zwei bessere Bilder a=weibl. frisch gehäutete, b=männl. Milbe:Varroa.jpg
    Quelle: Häussermann C.K. et al. Male mites (Varroa destructor ) perceive the female sex p
    heromone with the sensory pit organ on the front leg tarsi. Apidologie 46(2015)6p771-778.


    Ich entschuldige mich für die Verbreitung meines Falschwissens.

    MfG, Wolfhard

    2 Mal editiert, zuletzt von Glaronius () aus folgendem Grund: Ausdrucksfehler

  • Pia hat mal in die Richtung Lockstoffe geforscht. Auch nicht alleine. Von einem Ergebnis habe ich allerdings noch nichts mitbekommen.

    Männchenfalle ist wohl eher nicht möglich. Es ging wohl auch mehr darum, Verwirrung zu stiften und das Finden der Weibchen zu erschweren.

    (Angaben ohne Gewähr)

    "In einer Demokratie hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten."

    aus "Mensch, Erde"

  • Bitte den Vermehrungszyklus der Varroamilbe beachten.

    Sie vermehrt sich nur in einer verdeckelten Brutzelle. Alles was man tut oder lässt muß dort hinein wirken oder die Muttermilbe vor dem Abtauchen in die Zelle erreichen und beeinflussen.

    Als erste wird ein unbefruchtetes Ei von der Milbe gelegt, aus der das Männchen schlüpft, dann folgen in zeitlichen Abständen erst die befruchteten Töchter.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.