Warum beim Zellenstanzen Umlarven und nicht Umeiern?

  • Liebe Züchter, gleich die nächste Frage:
    Warum beim Zellenstanzen Umlarven und nicht Umeiern?


    Klar, wer mit Weiselnäpfchen arbeitet muß die Larven bewegen, weil er die Eier nicht greifen kann. Und an den Eiern kann man nicht erkennen wie alt sie sind. Alles zu verstehen. Bei Jenter oder Nicot wird gewöhnlich direkt bestiftet und etwas später umgestepselt also eigentlich umgeeiert. Auch nachzuvollziehen. Bei Verfahren mit An- (Um- und Zwischen-) Brüter legt man die edle Larve in den Weiselfuttersaft, der für eine andere bestimmt war. Das geht natürlich mit Eiern auch nicht.


    Aber warum soll man beim Zellenstanzen Larven und keine Eier umstanzen?


    Will man die drei Tage gewinnen? Ist es besser, wenn weisellose Bienen gleich füttern können und nicht erst warten müssen bis das Ei schlüpft? Oder gibt es da ganz andere Gründe?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry, ein anderer Grund, weshalb man lieber aus Larven als aus Eiern nachzieht, ist die höhere Annahmerate bei Larven. So gelesen bei der Konkurenz im bayerischen Imkerforum. Sorry, Hartmut. Aber Henry wartet schon so lange auf Antwort, Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    danke für die späte Antwort. Daß die Annahme schlecher sei, habe ich auch gelesen. Wie gut oder schlecht allerdings nicht. Bei Jenter oder Nicot soll sie aber recht gut sein. Und da wird doch auch umgeeiert. Sind die Jenter- oder Nicot-Zellen vielleicht von Hause aus kürzer oder irgendwie anders aufgebaut? Daß man die Annahme verbessern kann, indem man die gestanzten Zellen um wenige Millimeter mit der Rasierklinge kürzt hab ich auch nur gelesen. Gibt's dazu Erfahrungen?


    Kann es nicht sogar ein Vorteil sein, daß die Bienen sich selbst entscheiden können von welchen der gereichten Eier sie nachziehen und von welchen nicht?


    Ich möchte dieses Jahr mal nicht mit Bogenschnitt sondern durch Zellenstanzen Zuchtstoff geben und bin an allen Informationen dazu interessiert. (Habe letzte Woche meine Zellenstanze nach dem Schärfen extra blank vernickeln lassen. Sieht klasse aus und glänzt wie 'ne Kühlerfigur)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder