SB-Regal und Pfandgläser

  • wenn der hässliche Rest nicht wäre

    du meinst doch nicht damit, dass wir beide im gleichen Verein sind ? :O)

    Auch der DIB geht mit der Zeit, du kannst ein individuelles Rückenetikett gestalten und dich damit von den anderen abheben.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Das ist ein Witz, wieso geht der DIB nicht den Weg von Siegeln, wie z.B alle Bio Verbände, fällt wohl eine lohnende Einnahme Quelle weg .

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • wenn der hässliche Rest nicht wäre

    du meinst doch nicht damit, dass wir beide im gleichen Verein sind ? :O)

    Auch der DIB geht mit der Zeit, du kannst ein individuelles Rückenetikett gestalten und dich damit von den anderen abheben.

    Bis bald

    Marcus

    Ich zitiere da mal einen Handelsprofi „jedes Produkt hat ein Gesicht“


    Sprich es muss bereits aus dem Regal heraus ansprechend und wertig wirken. Ein Rückenetikett ist für die Wirkung erstmal völlig nachrangig. Dazu muss der Kunde das Produkt bereits in der Hand haben. Sprich du muss diese erste große Hürde bereits überwunden haben. Bis dahin bleibt das DIB Etikett und das ist ziemlich altbacken und langweilig und sieht für den Kunden in jedem Supermarkt gleich aus.


    Über ein Rückenetikett kannst du dich im Regal nur sehr bedingt absetzen und damit dem Kunden deine höhere Wertigkeit bzw Preis als die vom Pimpelhuber 2 Straßen weiter vermitteln.


    Wir alle wissen wofür das DIB Glas steht und die Omas tendenziell auch. Viele potentielle Kunden aber nicht mehr.

  • Und leider gab es kürzlich einen Vorfall bei welchem gemäß Bericht Dreck in dem Honig eines großen nicht DIB Vertreibers zu finden war. Für sich schon Mal Mist, aber im Artikel war dann von einem DIB Mitbewerber zu lesen und dessen Honig soll gemäß Artikel mit Zuckersirup durchsetzt gewesen sein...


    Das ist für alle Imker nicht gut!!


    Seit ich eine Glaspauschale habe, welche bei Tausch gegen ein altes Glas erlassen wird, habe ich immer mehr Gläser.

  • Und leider gab es kürzlich einen Vorfall bei welchem gemäß Bericht Dreck in dem Honig eines großen nicht DIB Vertreibers zu finden war. Für sich schon Mal Mist, aber im Artikel war dann von einem DIB Mitbewerber zu lesen und dessen Honig soll gemäß Artikel mit Zuckersirup durchsetzt gewesen sein...

    Verlink doch einfach den aktuellen Ökotest.

    Die Tests erreichen nicht die breite Masse und haben nicht den nachhaltigen Effekt, den so mancher meint reininterpretieren zu müssen. Testsieger sind ähnlich 2019. Statt fünf in 2014 nur einer mit Pestiziden. Und wer Langnese die Kunden abspenstig machen will, der hat bis zum nächsten Test etwas Munition.

  • Und leider gab es kürzlich einen Vorfall bei welchem gemäß Bericht Dreck in dem Honig eines großen nicht DIB Vertreibers zu finden war. Für sich schon Mal Mist, aber im Artikel war dann von einem DIB Mitbewerber zu lesen und dessen Honig soll gemäß Artikel mit Zuckersirup durchsetzt gewesen sein...

    Verlink doch einfach den aktuellen Ökotest.

    Die Tests erreichen nicht die breite Masse und haben nicht den nachhaltigen Effekt, den so mancher meint reininterpretieren zu müssen. Testsieger sind ähnlich 2019. Statt fünf in 2014 nur einer mit Pestiziden. Und wer Langnese die Kunden abspenstig machen will, der hat bis zum nächsten Test etwas Munition.

    Da gibts schon genug Argumente gegen Langnese, aber ja hilft 😉

  • Und leider gab es kürzlich einen Vorfall bei welchem gemäß Bericht Dreck in dem Honig eines großen nicht DIB Vertreibers zu finden war. Für sich schon Mal Mist, aber im Artikel war dann von einem DIB Mitbewerber zu lesen und dessen Honig soll gemäß Artikel mit Zuckersirup durchsetzt gewesen sein...


    Das ist für alle Imker nicht gut!!


    Seit ich eine Glaspauschale habe, welche bei Tausch gegen ein altes Glas erlassen wird, habe ich immer mehr Gläser.

    Natürlich hast Du dann immer mehr Gläser weil die Kundschaft die bei jemandem gekauft hat der kein Pfand verlangt dann zu dir kommt das Glas zurückgibt und durch die Ersparnis vom Pfand dieses Glas günstiger bekommt als beim anderen Imker.

  • Das ist dann ein klassischer Fall von, die falsche Kundschaft angelockt.

    Wer nur kommt, weil er mit Altglas den Honigpreis reduzieren kann…

    Wie handhabst Du es, wenn jemand ein Glas kauft und drei leere Gläser zurück gibt? Bzw. 20 Gläser? Bekommt der das volle Glas dann umsonst? Hat also quasi in Natural bezahlt?

  • Deswegen nenne ich das Glaspauschale und nicht Pfand!


    Worte sind nicht zufällig...


    Ich nehme gerne mehr zurück, verrechnen tue ich nur mit der gleichen Anzahl neu gekaufter Gläsern! Bisher gab es Verständnis und es hat gepasst!


    Ergo, ein Glas raus und nur eins wird verrechnet. Ich erkläre den Kunden, dass ich dadurch meine Glasanzahl halten kann, kaum nachkaufen muss und dadurch den Honigpreis nicht der Gläser wegen anpassen muss!

  • Wer nur kommt, weil er mit Altglas den Honigpreis reduzieren kann…

    Wenn der Honig darin vergleichbar ist und der Honiglaspreis um das Pfand höher, ist es doch völlig in Ordnung. Vielleicht lockt man ja auch damit Kunden an, die Wert auf Nachhaltigkeit legen. Warum das die falsche Kundschaft sein soll, leuchtet mir nicht ein. Wenn das Pfand nicht zu hoch gewählt ist, würde ich auch 100 Gläser (ohne Schäden) gegen die entsprechende Honigmenge tauschen. Natürlich nur solche, in die ich auch abfülle.

    Außerdem ist das erste Glas, das am schwersten verkaufte. Wenn ich durch Pfandzahlung mehr Neukunden bekomme.... Top.

    Ich mache sogar noch plus, wenn ich den gleichen Glaspreis habe wie der Mitbewerber ohne Pfandsystem. Pfand dabei natürlich unter Neuglaspreis, 20-30 Cent etwa.

    Ich ärgere mich gerade, dass mir diese Möglichkeit durch hauptsächlich Fremdverkäufer nur sehr schwer zugänglich ist.

    "In einer Demokratie hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten."

    aus "Mensch, Erde"

  • Werbung
  • Er hat doch auf meine Nachfrage hin geschrieben, dass er nicht mehr verrechnet, als er an dem Tag verkauft, dann passt das ja wieder. Trotzdem ist das m.E. je nach Kunde trotzdem anfällig für dicke Luft. Was ist mit dem Kunden, der das vorletzte mal 20 Gläser gekauft und Pfand darauf bezahlt hat, dieses mal die 20 zurückgeben will und nur eins mitnimmt. Etiketten sind runter und man weiß nicht mehr ob das stimmt. Genaugenommen bräuchte es dann eine Aufzeichnung über die Pfandeinnahmen und -ausgaben. Alles Konfliktpotential, das ich mir und meinen Kunden möglichst erspare. Auf manche Dinge, auf die manche Leute kommen, kommt man vorher selber nicht und trotzdem muss man sich dann damit auseinandersetzen.

    Blöd ist es dann, wenn es nach dem Motto läuft:

    Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die Anderen.

    Ach ja, Kunden die Wert auf Nachhaltigkeit legen, die bringen das Glas auch zurück, ohne Pfand ausbezahlt zu bekommen. Meine Rücklaufquote ist auch ohne Pfand sehr hoch, auch mit Gläsern die sicher woanders Pfand gekostet haben. Die verzichten lieber auf Ihr bezahltes Pfand um von uns den Honig zu bekommen und geben mir die Gläser, damit diese nicht in den Glascontainer wandern.

    Das sind die richtigen Kunden die ich im letzten Post meinte. Die diskutieren auch nicht um den Honigpreis. Brauchen sie auch nicht, ich habe günstigeren und hochpreisigen. Jeder nimmt was er gerne mag, schon sind alle zufrieden.

  • Wenn ich den Kunden dann freundlich erkläre, dass ich Honig verkaufe und keine Gläser einkaufe, dann passt es meistens. Bisher habe ich nie Ärger gehabt, aber klar solche Kunden sind natürlich denkbar!


    Meistens zahlen die Leute trotzdem was mehr und bringen auch mehr Gläser als Sie einkaufen...

  • Ich nehme alle Gläser an und für die vom richtigen Typ (bei mir DIB) gebe ich Pfand heraus. In 20 Jahren hatte ich genau eine Kundin, die nur Gläser zurückgebracht und 7 € Pfand kassiert hat. Dafür sehr viele zufriedene KundInnen, die gerne ihre 50 Cent Pfand zahlten und sich freuten zu hören, dass ich die Gläser annehme. Neutralgläser gebe ich im Verein weiter, Unbekanntes kommt in den Glascontainer. Die Kunden sind im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert und zufrieden.

  • Ich hab kein Pfand, hatte aber mal darüber nachgedacht.

    Ich möchte meiner Frau, den Kindern und den Verkaufsstellen das rumrechnen mit Kleinstbeträgen nicht antun.

    Ich habe das DIB mit dem Aufdruck Mehrweg. Alle Kunden bekommen kurz erklärt: "Ich nehme kein Pfand und gebe keins, die Gläser werden aber gerne wiederverwendet."

    Ich denke bei mir kommen so ca. 70% der Gläser auch wieder.


    Für alle die, die eine geringe Rücklaufquote haben und sich darüber ärgern, sage ich nur: Pfandschlupf

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...