Neuer Imkerbund

  • Die Satzung ist wirklich beeindruckend, dass das vereinsrechtlich überhaupt so durchgeht?

    Kein Problem. Die Gemeinnützigkeit wurde anerkannt und damit die hinterlegte Satzung. Die ist zugegebenermaßen schon sehr speziell und als Feigenblatt ein bisschen klein. ;)


    Bevor sich manche schon die Haare raufen oder in vorauseilender Häme ergehen, sollten sie sich mal in die jeweiligen Satzungen der LV´s einlesen und dann in sich gehen, inwieweit die den so erfüllt werden oder auch nicht.

    Kehren vor der eigenen Haustür, wenn da sauber, kann man gerne beim Nachbarn weitermachen.

  • Sorry, aber wenn ich mir die Satzung durchlesen, muss ich schmunzeln. Da scheint es hauptsächlich drum zu gehen, dass man Geld eintreibt umd das Präsidium zu bezahlen und sich an Firmen zu beteiligen. Leider ist der Vorsitzende in unserem Imkerverein ein totaler Binderfan, ich hoffe nicht, dass die jetzt versuchen, die Vereinsmitgliedschaft zu erreichen.

    My Brother went over the Ocean, my Sister went over the Sea. My Father went over my Mother, that was the beginning of meeeee...


    10 Völker Carnica/Buckfast DNM 1.0 und 1.5 in Seegeberger und Holzbeute, Anfänger seit 2021

  • Die Satzung ist wirklich beeindruckend, dass das vereinsrechtlich überhaupt so durchgeht?

    Kein Problem. Die Gemeinnützigkeit wurde anerkannt und damit die hinterlegte Satzung.

    Ist das so?

    Ich finde im Vereinsregister unter dem Schlagwort "Imkerbund" nur zwei Eintragungn in Bonn, nicht den NIB.


    Im Impressum steht was von "Neuer Imkerbund e.V. i. Gr." also in Gründung und im ersten Paragraphen der Satzung "... soll eingetragen werden..."


    Soweit ich mich an eine eigene Vereinsgründung erinnere sind Gemeinnützigkeit und Eintragung im Vereinsregister zwei unterschiedliche Dinge. Die Eintragung beim zuständigen Registergericht ist eher einfach, das erledigte ein Notar für nen guten Hunderter. Die Gemeinnützigkeit bescheinigt dir das Finanzamt. Die haben dann schon ein paar Fragen oder Anforderungen.

    Gruß, Peter

    ---

    "Das Einfache ist nicht immer das Beste; aber das Beste ist immer einfach." - Heinrich Tessenow

  • Schon mal nen Blick in die Satzung geworfen :/

    Ne, der Blick auf die Homepage reicht mir schon. Da wird in erster Linie Geld eingesammelt. Inhalt auf der Homepage ist ja gleich 0

    Damit könnte man gut BullshitBuzzword-Bingo spielen.

    Gruß, Peter

    ---

    "Das Einfache ist nicht immer das Beste; aber das Beste ist immer einfach." - Heinrich Tessenow

  • Insgesamt ist das positiv zu bewerten.

    Ganz so wie jetzt dargestellt, werden sie die Satzung nicht durchgehen lassen. Ein paar Dinge sind nicht sehr schlau geregelt, aber im großen und ganzen eine vollkommen übliche Vereinssatzung.

    In dem Verein finden hoffentlich die eine Bleibe, die sonst außer rumnörgeln nicht wirklich was bewegen. Wenn sie sich dort besser vertreten fühlen, kann das nur von Vorteil sein. Die Ziele sind unterstützenswert, allerdings kein Alleinstellungsmerkmal, wie behauptet wird. Viele der angeführten Ziele werden auch von vielen anderen Organisationen angestrebt.

    Wenn man das also noch zurück nimmt, sollte die Arbeit des Vereins zu Verbesserungen für Imker und Bienen führen.

    Mitglied zu werden ist ein Angebot, niemand ist dazu gezwungen.

    Eine mögliche Verschlechterung ist für mein Empfinden nicht zu erkennen.

    "In einer Demokratie hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten."

    aus "Mensch, Erde"

  • für 62 EUR bin ich nur Mitglied und darf nicht abstimmen? Wenn ich das will, muss ich über 200 EUR zahlen?

    Satzungen lesen sich nicht leicht... andersherum: Nur "ordentliche" Mitglieder sind stimmberechtigt, alle anderen nicht.

    Ordentliches Mitglied kann man natürlich auch als Imker werden, wo stände da etwas anderes?


    Einige versuchen hier, aus dem vereinsrechtlichen Konstrukt auf die Inhalte und Absichten zu schließen, das ist immer nur Mutmaßung. Gut wäre es, wenn sich der neue Bund hier im Forum vorstellen würde.

    Seit 2010 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Die Satzung wirkt auf mich schon etwas gewöhnungsbedürftig.

    • Die meisten Mitgliedschaften bringen nur Geld und Ansehen für den Verein, haben aber keine Einflussmöglichkeit außer der Kündigung.
    • Die ordentlichen Mitglieder sind die einzigen, die etwas zu sagen haben.
    • Das Präsidium entscheidet über die Aufnahme von ordentlichen Mitgliedern.
    • Wie und wann diese Präsidiumsentscheidungen z.B. über die Neuaufnahme von ordentlichen Mitgliedern gefällt werden steht nicht in der Satzung. Darüber ist das Präsidium auch keine Rechenschaft schuldig. Das gleiche gilt für den Ausschluss von ordentlichen Mitgliedern.
    • Die ordentlichen Mitglieder (die das Präsidium ausgewählt hat) entscheiden über eine Vergütung des Präsidiums, optional über einen Mittelsmann über dessen Berufung, Amtszeit und Rechenschaft die Satzung nichts aussagt.
    • Einzelheiten der Vergütungsumstände werden in einer Verordnung geregelt, die nicht Bestandteil der Satzung ist. Möglicherweise wird diese Verordnung auch vom Präsidium erlassen.
    • Mitgliederversammlungen können nach Entscheidung des Vorstands in Präsenz, Online oder gemischt erfolgen.
    • Das Präsidium entscheidet über das Rederecht von Online-Teilnehmern.
    • Anträge von Mitgliedern müssen 6 Wochen vorher eingereicht werden.
    • Zur Versammlung wird aber nur mit 4 Wochen Vorlauf eingeladen.
      Damit können selbst ordentliche Mitglieder weitgehend mundtot gemacht werden.
    • Wie und durch wen erfolgt die Kassenprüfung?

    Für meinen Geschmack etwas viel Macht und wenig Rechenschaft im Präsidium.

    Gruß, Peter

    ---

    "Das Einfache ist nicht immer das Beste; aber das Beste ist immer einfach." - Heinrich Tessenow

  • Hast du mal einen Verein geführt oder an entscheidender Stelle mitgearbeitet?

    Man muss(sollte) sich gegen so viele Eventualfälle absichern, dass es zu solchen seltsamen Formulierungen kommt. Trotzdem deckt man nicht alles ab.

    Niemand wird ohne Grund jemanden die Mitgliedschaft verweigern. Aber es gibt Personen, die es darauf angelegt haben, den Satzungszweck zu torpedieren. Da muss man eine Handhabe haben, um zu reagieren.

    Mit dem Stimmrecht ist es etwas anders als es hier wahrgenommen wird.

    Der Standard ist das ordentliche Mitglied mit einem nicht grad kleinem Beitrag. Wer aber die Ziele grundsätzlich unterstützt, ohne so viel zahlen zu wollen, hat die Möglichkeit für weniger Geld auf sein Stimmrecht zu verzichten. Nach dem Motto: Ihr macht das schon richtig. Auch das ist üblich und eine gute Regelung.

    Ob die Summen angemessen erscheinen, muss jeder selber entscheiden. Zumindest erhält man einen höheren Prozentsatz an wirklich Interessierten der stimmberechtigten Mitglieder durch einen hohen Beitragssatz. In Summe allerdings weniger Mitglieder. Was ist das Ziel?

    "In einer Demokratie hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten."

    aus "Mensch, Erde"

  • Satzungen lesen sich nicht leicht... andersherum: Nur "ordentliche" Mitglieder sind stimmberechtigt, alle anderen nicht.

    Ordentliches Mitglied kann man natürlich auch als Imker werden, wo stände da etwas anderes?

    Wie wird man "ordentliches Mitglied"? Ist das irgendwo in der Satzung ausgeführt?

    Das Präsidium entscheidet über die Aufnahme von ordentlichen Mitgliedern.

    :/ ... hmmm, habe ich das richtig verstanden?... Es gibt also einen Kern von Gründungsmitgliedern die Posten und potentielle Einnahmen unter sich aufteilen... alle neuen Mitglieder sind per Definition Fördermitglieder ...

    ... und "das Präsidium" entscheidet nach freiem Ermessen ob, wann, und wer "ordentliches Mitglieder" wird, und damit Teil vom Kern?

    Einige versuchen hier, aus dem vereinsrechtlichen Konstrukt auf die Inhalte und Absichten zu schließen, das ist immer nur Mutmaßung.

    :/ ... aus §2 Zweck und Aufgaben, Punkt (3) möchte ich mutmaßen... der Neue Imkerbund (NIB) bildet im wesentlichen alle öffentlichkeitswirksamen Tätigkeiten ab die Jürgen Binder heute schon macht. - Das gebündelt in einem Verein gibt zum einen seiner Stimme mehr Gewicht, und zum anderen eine finanzielle Basis für seine Tätigkeit.


    Wobei meine Mutmaßung wertfrei ist.

  • Ich finde aktuell lohnt sich noch keine Diskussion über den neuen Verein. Dass eine Mitgliedschaft ein Produkt im Onlineshop ist, fand ich auch etwas "gewöhnungsbedürftig", aber inhaltlich ist ja noch nichts vorhanden, über das man diskutieren könnte. Die auf der Homepage aufgeworfenen Fragen sind nicht neu und passende Antworten sucht man dort noch vergebens. Abwarten und Tee trinken.

  • st das so?

    Ich finde im Vereinsregister unter dem Schlagwort "Imkerbund" nur zwei Eintragungn in Bonn, nicht den NIB.


    Im Impressum steht was von "Neuer Imkerbund e.V. i. Gr." also in Gründung und im ersten Paragraphen der Satzung "... soll eingetragen werden..."

    Danke, du hast recht. Ich hab die Satzung zur Grundlage für meine Aussage gemacht und Querlesen ist da wohl die falsche Vorgehensweise.

    Also entspannt zurücklehen und abwarten.