Das Fluchtschied zum Honigraum auslecken lassen

  • Hallo, vielleicht hilft es ja einem:

    Die Honigfeuchten Honigräume habe ich immer auf eine Bienenflucht gestellt. In die Flucht habe ich eine Drehrosette intigriert, die ich vorher geöffnet habe. Die Bienen konnten hoch und runter und alles leer machen. Dann alle Honigräume runter, Rosette verschlossen und wieder alle drauf, am nächsten Tag Bienenfrei abgerrräumt.

    Rosette wieder auf und neue drauf..............

    Die Methode war bis jetzt gut. Doof war, dass die Räume immer wieder rauf und runter mussten. Ich werde in die Flucht einen dünnen Schlitz machen. Dadurch kann ich ein Blech von außen schieben und damit die Öffnung im Fluchtschied absperren.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • genau so habe ich mir das vorgestellt, wie der heilige Doktor.........brauche Tempos.


    Nicht desto trotzt die Idee ist super vom Toyotofan. Kein Bienenkontakt, man hat ein Volk am Haus stehen was die Putzarbeit erledigt.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Ich arbeite mit zwei Fluchten.
    Immer 2 Honigräume und darauf eine Flucht.


    Wenn die nächsten 2 Honigräume ausgeschleckt werden müssen, werden diese mit Flucht auf das Volk gesetzt. Darauf kommen die fertig geleckten Honigräume mit ansitzenden Bienen.


    Die Bienen wandern runter und machen direkt weiter.

    Das ganze System rolliert auf diese Weise.


    Eine Leerzarge zwischen Absperrgitter und gegebenen Honigräumen ist von Vorteil.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Hier Bilder nach Befriedigung des Basteltriebs:

    IMG_20220924_142748364.jpg


    IMG_20220924_142723828.jpg


    IMG_20220924_142732115.jpg


    - mit Multimaster Schlitz reinoszillieren

    (darauf achten dass die seitliche Deckelschraube nicht auf gleicher Höhe mit dem Schlitz ist)

    - Loch Durchmesser 25mm bohren

    - Winkel aussen an Blechstück biegen

    - innen zwei Schlitze zum einfachen hochbiegen einschneiden

    - Blech in Schlitz schieben

    - geschlitzte Lasche als Verliersicherung hochbiegen

    - zwei Schrauben zur Führung eindrehen


    Drauf hoffen, dass die Bienen nur das Loch mit Blechabdeckung zum hochlaufen nehmen und den Weg durch die Bienenflucht nicht in beide Richtungen lernen.


    Hat da jemand Erfahrung?


    Wer hat's erfunden? Wer genau? .... der toyotafan

  • Das ist ja cool! Mit der Beschreibung konnte ich nicht soviel anfangen, ich brauch Bilder. Ich hab es schon beim besten Ehemann der Welt in Auftrag gegeben.

    Viele Grüße

    Andrea

    Ein Garten ohne was zu essen ist verschwendete Landschaft.

  • Die Wiederentdeckung von Christoph Kochs seiner Idee.

    Ich würde das Loch vielleicht nicht ganz so groß machen. Es heißt doch immer die müssen es als anderen Raum wahrnehmen.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN