Höseln im Kaffeesud

  • Bei uns ist noch tiefster Winter - trotzdem eine Frage.
    Bei mir fällt ziemlich viel Kaffeesud aus der Kaffeemaschine an. Dieser wird am Komposthaufen verwertet. Nachdem die Bienen stark höseln bzw.suchen, decke ich den Sud immer ab. Eine Frage:
    1. Was suchen die Bienen im Kaffee? Ist es Eiweiss, welches im Kaffesud vorhanden ist?
    2. Ist dies für die Brut oder die Bienen schädlich?
    Danke für die Auskunft.
    Jetzt im Winter, wo noch so tief Schnee liegt, streue ich den Kaffee oder auch Asche vor den Bienenstand, damit die Schmelze dort den Schnee wegnimmt. Dies mache ich, weil der Boden dann für die heimkommenden Bienen, welche vorm Stock "abstürzen", trocken ist.


    Die besten Grüße
    Tschiwi

  • Hallo Fritz,


    was Deine Bienen an Kaffeesatz interessiert, kann ich nicht sagen, aber das mit der Asche vor den Bienenkisten finde ich nicht so toll. Dort vermehren sich Schimmelpilze, daß es nur so eine Freude ist. Leg doch lieber eine Bahn Dachpappe hin. Die taut tagsüber ruckzuck ab. Und wenn die Frühjahrsausflüge richtig losgehen, können sich die Bienen dort aufwärmen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Fritz,


    warum Höseln die Bienen im Kaffeesatz?
    Sicher nicht, um die Zukunft zu erfragen. :wink: 
    Aber vielleicht, um dringend benötigte Mineralsalze aufzunehmen.
    Wir hatten schon mal eine längere Diskussion über Bienentränken und darüber, daß Bienen abgestandenes, ja oft brackiges Wasser bevorzugen. Das mit dem Kaffeesatz hat sicher eine ähnliche Bedeutung, könnte ich mir vorstellen. Genau wissen weiß ichs allerdings nicht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Wenn man einen Komposthaufen im Garten hat, wo auch Küchenabfälle, unter anderem auch Kaffeesud darauf kommen, kann man massenhaft das Höseln beobachten. Dabei tragen sie wirklich schöne braune "Pollenhöschen" weg. Sie suchen nicht nur, sondern sie finden auch. Darum wird der Kaffeeabfall mit Grasschnitt o.ä. abgedeckt.
    Dieser Kaffeesud eignet sich als hervorragender Pflanzendünger. Dabei wird er in die Erde eingekrümelt. Doch auch hier finden sich Sucherinnen ein,wenn nicht gut eingearbeitet wird.
    zum Wasser. Ich bin in unmittelbarer Nähe zum Friedhof. Im Frühjahr ertrinken fast massenweise Bienen in den Weihwassergefäßen.
    Hier kommt das oben Gesagte zur Geltung. Dieses Weihwasser wird nicht allzuoft geweiht, dadurch ist es ein schön abgestandenes Wasser. Bei der Weihe segnet der Pfarrer das Wasser insofern, dass er in Kreuzform Kochsalz in das Wasser einstreut. Dies ist für die Bienen eine Wohltat.
    Abgestanden und leicht salzig. 50 m neben meinem Bienenhaus ist ein Wassergraben. Unverbaut mit Pfützen und Tümpeln. Auch Wassertränken habe ich in den verschiedensten Geschmacksrichtungen (auf Brett, in Tassen mit Steinen, mit Torf etc) schon angeboten. Kein Angebot kann mit dem Weihwasser mithalten. Eine der Möglichkeiten wäre, täglich einen Bund Fichtenreisig zu besorgen, und alle Weihwasserbecken damit zu bestücken.
    Grüße
    Tschiwi