Rückschlüsse für Überwinterung auf Basis des Beutegewichts möglich , das sind meine Zahlen .

  • Deine Angaben:

    Deine Angaben:

    Liebig Beute (Deckel+2 Ganzzargen+Flachboden WeyKiefer) ohne Rähmchen ca. 11kg

    20 Rähmchen mit Mittelwand (á 340g pro Rähmchen ) 6,8kg

    Nicot Futterzarge 1,5kg

    Blechdeckel ca. 1,5kg

    Das ganze wiegt dann ohne Apiinvert 20,8kg


    Was hast du ca. Pollen drin?

    Ich gehe von 2 Waben aus, weil ich die ihnen lass. = ca. 4Kg

    Bienen musste selber schätzen. 1 Biene = ca. 0,1g (5Kg Annahme)

    Rähmchen ausgebaut ca. 360g

    21+4+5+0,8 = 30,8Kg

    Futter 24-25Kg wäre dann ca.56Kg.


    Alle Teile, Bienen, Wachs, Pollen, usw. = Toleranzbehaftet, dass kann man nicht aufs Komma rechnen.

    Im Falle gibt 2Kg zu, dann sollte es passen. In 2 Zargern ist genug Platz fürs 25Kg Futter und Brut.


    Füttere 14-15Kg bei 1-Zargern und 24-25 bei starken 2 Zargern.

    Hat bei mir noch immer gereicht. Genauer will ich das gar nicht wissen, weil das Völkerverhalten auch schwankt.


    Obs reicht oder zuviel? Dann sag mal aufs °C genau den Winter vorher, errechne mal, was Biene dann futtern, wie denen Ihr Brutverhalten wird, wie deine Behandlung verlaufen wird?

    Wie Viele Milben grad im Stock sind, usw.


    Wenn man zumindest möglichst genau wiegen und vergleichen will, muss man Variablen ausschließen: Wäre dann ohne Boden und Deckel nur mit Folie - Einseitig, der Einfachheit halber.

    Wobei die aufliegende Seite am Boden mehr Gewicht aufnimmt, somit bist du auf der sicheren Seite bei dem gemessenen Gewicht

    Ohne Gewähr ...und Pistole.


    Also hat der Liebig, der 14 & 24Kg (1&2 Zarger) empfahl, bei mir zumindest, recht.

  • Catwizle Danke Dir für deine Antwort , dann muss ich wohl noch ein bisschen was ins rennen werfen .


    Ich werd morgen die restlichen 1,5kg api die ich noch hier hab zugeben und dann nochmal schauen .

    Zum Wochenende wird es hier regnerisch und kalt , ich denke dann hat es sich bei den Damen erstmal mit Ausflügen .

    Seht es mir nach , ich bin halt unwissend


    Jungimker im ersten Jahr mit ausgeprägtem Hang zu Panik ;);)

  • Eine Zanderwabe fasst etwa 2kg Futter. Auch bei 24kg Futter ist also noch genug Platz für die Mädels.

    2-Zarger habe ich immer mit 20-24kg Futter am 30.September in den Winter geschickt. Wenn was übrig bleibt, wird es im nächsten Jahr für die Ableger verwendet. Lieber etwas zu viel, als im Frühjahr mit Notfütterungen um das Überleben der Völker zittern.

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.

  • Wie kommst du auf solche Werte? 5kg Bienen Ende September? 4kg Pollen in 2 Waben als Reingewicht?


    Das hat mit der Realität leider gar nichts zu tun.


    Ein Zander 2-Zarger musste bei mir früher 42kg haben inkl Deckel, Nicot Fütterer etc. 1-Zarger 29 kg. Kalkuliere 13 bzw 18kg Futter für meine Region als Mindestwerte, habe aber gerne 1-2 kg mehr drin als die zuvor genannten Werte.


    56kg für nen Zweizarger mag bei ner Heroldbeute Fichte vielleicht hinkommen, sicher aber nicht für Zander Hohenheimer Weymouth. Bei meinen Zander Weymouth entspricht das dann mindestens 30kg Futter!

  • Also ich hab jetzt ein Beute Gewicht von ca. 48kg , incl rest Futter das noch aufgenommen wird.


    Also Zander 2 Zargig Flachboden incl Blechdeckel&Innendeckel sowie Nicotfütterer.


    Da lieg ich jetzt was drüber aber das sollte ja kein Problem sein

    Seht es mir nach , ich bin halt unwissend


    Jungimker im ersten Jahr mit ausgeprägtem Hang zu Panik ;);)