Bio-Imkerei: Styropor-Apideas nicht mehr oder noch nie zugelassen?

  • Bio-Imker dürfen bekanntlich keine Beuten aus Styropor o.ä. verwenden. Soweit ich mich erinnere, gab es aber für Begattungskästchen eine Ausnahme und es durften auch die herkömmlichen Apideas verwendet werden (zumindest EU-Bio-Imker ohne weiteren Ökoverband).


    Täuscht mich meine Erinnerung und es war in Wahrheit noch nie so?

    Oder war es so, wurde inzwischen aber geändert?


    Ich kann irgendwie nichts dazu finden und in den Richtlinien wird immer nur Bezug auf "Beuten" und Bienenvölker genommen, nirgends finde ich konkret "Begattungskästchen" oder ähnliches.

    Als "Beute" würde ich so ein Begattungskästchen aber nicht sehen und ein richtiges Volk ist da irgendwie auch nicht drin.

    Und die Wärmehaltigkeit von den Dingern ist ja unübertroffen für so kleine Einheiten, bei Holz-Apideas dagegen hört man überwiegend nur nachteiliges. Es sollte aber doch das Wohl der Bienen im Vordergrund stehen.

  • Ich weiss es zwar nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass es dabei eine Ausnahme gibt.


    Denn in der BIO Imkerei ist doch generell auf Kunststoffe zu verzichten, d.h. z.B. auch keine Folien oder ähnliches..


    Oder irre ich da?


    Ich antworte nur, weil ich das Thema interessant finde. BIO werde ich aus mehreren Gründen selbst nicht machen wollen, aber habe auch keine Meinung dagegen...

  • Täuscht mich meine Erinnerung und es war in Wahrheit noch nie so?

    Oder war es so, wurde inzwischen aber geändert?

    Da gibt es wohl keine einheitlichen Vorgaben. Mein Zertifizierer akzeptiert Begattungskästchen aus Styropor mit Verweis auf die Vorgaben der Belegstelle. So werden z.B. für die Greifswalder Oie nur kleine Stryroporeinheiten angenommen, weil der Transport mit einem kleinen Boot erfolgt und auch noch Fußwege zurückgelegt werden müssen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Kommt auf den Verband an. Teile die nicht dauerhaft mit der Beute verbunden sind (z.B. Futterzargen) sind bei manchen Verbänden ok und dürften daher auch für EU-Bio ok sein. Begattungseinheiten sind nen spezieller Fall. Sebastian Faiß hat sich welche aus Holz gekauft aus Zertifizierungsgründen für Bio, da da keine Styro akzeptiert wurde für BGKs. Soweit ich weiß hat er „nur“ EU-Bio (nicht abwertend gemeint).

  • Denn in der BIO Imkerei ist doch generell auf Kunststoffe zu verzichten, d.h. z.B. auch keine Folien oder ähnliches..

    das stimmt nicht unbedingt, es gibt auf jeden Fall Ausnamen, am meisten beim kleinsten gemeinsamen Nenner, dem EU-Bio-Standard. Verband-Standards satteln darauf dann noch weitere Auflagen und erlauben weniger Ausnahmen


    Ich wäre bis gestern sicher gewesen, dass bei EU-Bio sowohl für Folien als auch für die Begattungskästchen eben eine solche Ausnahme existiert oder existiert hat.


    Pinte

    mich interessiert bei meiner Frage nur die Situation beim EU-Bio-Standard, nicht die Verbandsstandards.

    Wer ist eigentlich Sebastian Faiß?


    WFLP hat ja schon bestätigt, dass Styropor-Apideas also offensichtlich nicht grundsätzlich verboten sind und im Normalfall dürfte es wohl nicht vorkommen, dass etwas in einem Verband erlaubt, aber ausgerechnet im EU-Bio verboten ist.

  • Und was wäre dann mit den Völkern, die aus Einheiten entstehen, welche in Styropor gehalten wurden ? Produzieren die dann keinen Biohonig ? ;)


    Deutlicher geht's kaum noch.

  • Und was wäre dann mit den Völkern, die aus Einheiten entstehen, welche in Styropor gehalten wurden ? Produzieren die dann keinen Biohonig ? ;)


    Deutlicher geht's kaum noch.

    Über Sinn und Unsinn sollten wir hier besser nicht diskutieren. das war glaube ich auch nicht Grund der Threaderöffnung.

  • Es geht dabei beim Imkern um die Haltung, Nachhaltigkeit etc., weniger um das erzeugte PProdukt.

    Mir ist mal aufgefallen dass Bienen den meisten Nektar außerhalb ihrer Beute finden und das auch bei Bienen in Kunststoffbeuren.

  • Sebastian Faiß ist biozertifizierter Erwerbsimkermeister. Macht auch bisschen auf YouTube unter Imkerei Goldblüte und kommt da sehr kompetent und sympathisch rüber.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Ich wäre bis gestern sicher gewesen, dass bei EU-Bio sowohl für Folien als auch für die Begattungskästchen eben eine solche Ausnahme existiert oder existiert hat.

    Auch da hat mein Zertifizierer keine Bedenken. Die Vorgaben der Biorichtlinie sind ja teils recht allgemein und vage gehalten. Da bleibt Auslegungsspielraum.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Imkerei Goldblüte. Berufsimker aus BaWü der auch auf YouTube immer wieder Videos macht. Ist aber eher ein: ich nehme euch mit in meiner Imkerei vom Inhalt.