Unterschied CARNICA-BUCKFAST

  • Hallo an alle!
    Da ich im Frühjahr mit der Imkerei anfange, würde ich gerne wissen mit welcher Bienenrasse dies am vorteilhaftesten wäre. Könnte mir bitte jemand den Unterschied zwischen Carnica und Buckfast erklären (Vorteile, Nachteile, Eigenschaften, usw.)?! Besten Dank schon mal im voraus.
    Grüße Aircombat

  • Meine Empfindungen zu der Rassenfrage, die ich mir, da ich beide als reinrassige Bienen am Stand habe, erlaube darzustellen. In simplen Worten erklärt, ist es ungefähr so, als ob man Golf (Carnica) fährt und steigt dann auf einen Mercedes (Buckfast) umsteigt, wobei der Mercedes weit mehr Benzin braucht. In einer Gegend, wo das Trachtangebot nicht besonders ist, ist mit Sicherheit die Carnica die bessere Biene, da sie wirklich sehr sparsam im Futterverbrauch ist und bei Läppertrachten mehr Honig für den Imker reservieren kann. Sollte man jedoch nektarangebotsmäßig aus dem Vollem schöpfen können, wobei ich besonders die Frühtracht meine, ist mit Sicherheit die Buckfast die bessere Biene, wobei sie auch schwarmträger (leichter lenkbar) und leichter zu bearbeiten ist, außerdem hat Sie mehr "Bienenfleisch" im Herbst. Ich würde mir die Biene an deiner Stelle kaufen, die die meisten Imker in deiner Nachbarschaft am Stand haben, das macht am wenigsten Probleme, denn man kann wirklich nicht sagen, die eine oder die andere sei die bessere Biene. Das ist mein Empfinden in der Rassefrage, wobei es andere Imker evtl. ganz anders sehen können.

  • Hallo !


    Ersteinmal vorweg: Es gibt gute und schlechte von beiden !


    Die Buckfast baut sehr starke Völker auf, ist äußerst schwarmträge und wenn im Schwarmtrieb gut zu lenken. Überwintert in der Regel stärker als die Carnica. Ich persönlich halte Sie für eine optimale Biene für den erwerbsorientierten/von einer Volltracht zur nächsten wandernden Imker (der gerechtigkeit halber muß ich allerdings sagen das es auch Carnica Linien mit diesen Eigenschaften gibt, nur ist es ganz schön schwer diese zu finden). Die Buckfast reagiert auch bei längeren Schlechtwetterperioden im Sommer kaum mit Brutreduzierung. Und hier sehe ich für eine Standimkerei der in der Regel nach der Frühtracht nur Läppertrachten folgen (Waldhonig ist ja nicht die Regel) einen etwaigen Nachteil. Die Carnica geht da sparsammer mit ihren Reserven um, ist eher ein hüngler Typ kommt jedoch nach Einschränkung nicht wieder recht mit dem Brutgeschäft in gang.
    Liebe und böse gibt es von beiden, von einem ordentlichen Züchter kann man aber hervorragendes Material bekommen. Und da denke ich liegt der eigentliche Punkt. Schlägt man im April den Kleinanzeigenteil der Imkerpresse auf, kann man sich vor hochtrabenden Angeboten mit noch hochtrabenderen Preisen kaum retten vieles von dem Angebotenen Material (das haben beide gemeinsam) ist jedoch Ramsch !
    Die Erträge sind bei guten Linien nahezu identisch.


    Also, planst Du eine kleine Hobby-Standimkerei würde ich Dir eine Carnica empfehlen.
    Hast Du Ambitionen, nimm gleich die Buckfast und geb ihr Dadant Beute (Styropor oder Holz ist ihr egal :wink: ) als Behausung !


    So, und jetzt laß ich mich zerreißen !


    Beste Grüße


    Frank

  • hallo Franz Xaver,


    na ja der Vergleich mit dem Golf und dem Daimler finde ich nicht so passend, da trifft eher der zwischen PKW und einem LKW zu!


    Jeder der mal einen LKW gefahren hat weiß was ich meine! :wink:



    Gruß

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!


  • Hallo Toyotafan,
    ist egal, aber ich finde Frank und ich haben ungefähr, das Gleiche ausgesagt.