Drohnen im Januar?

  • Hallo,


    ich bin Anfängerin mit der Imkerei, dies ist der erste Winter für meine Bienen. Heute war ich kurz bei den Bienen nachschauen, da das Wetter in NRW im Moment recht mild ist (+8 Grad) .


    Zu meinem Erstaunen ist aus der Beute ein Drohn rausgeflogen! :o


    Ich dachte, die Völker haben jetzt noch keine Brut.


    Ist das möglich? :roll:

  • Drohnen könnte es in dieser Jahreszeit schon geben, aber die Völker öffnet man deshalb jetzt doch nicht. Ausser es ist zusätzlich alles verkotet. Und wenn die gesichtete Biene statt einer Drohne, eine besonders dicke Winter-Arbeiterin war?
    Ich würde das Volk weiterhin gut beobachten und erst an einem warmen Tag (mindestens 12° im Schatten, lieber etwas mehr) NACH dem Reinigungsflug öffnen. Wenn das Volk weisellos, aber sonst gesund und stark ist, dann kann man damit ein anderes Volk verstärken oder ein paar Meter von der Beute entfernt, ins trockene Gras abwischen. Vor dem Abwischen müssen die Bienen Futter aufnehmen können, nur so können sie sich problemlos bei den anderen Völker einbettlen.
    Ist es schwach, verkotet oder sonst abnormal, ist das Volk endgültig verloren und gehört abgeschwefelt. Die Waben sind zu entsorgen (einzuschmelzen).

  • Hallo buckfast1,


    Hanspeter hats auf den Punkt gebracht. In der Natur gibt es nichts, was es nicht gibt.
    Ich habe schon Drohnen im Winter bei völlig gesunden, normal entwickelten Völkern gefunden. Und wenn das Volk weisellos sein sollte, dann kannst du jetzt doch nichts dran ändern.
    Abwarten und beobachten, würde ich vorschlagen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi - habe ich letztes Jahr auch erlebt, und alles war in Ordnung! Die Königin hatte einfach durchgebrütet oder früh angefangen, und zwischen den Rähmchen der ersten und zweiten Zarge hatten die Bienen Drohnenzellen gebaut, die Madame brav bestiftet hatte. Also gab's ein paar frühe Drohnen.


    Gruß
    Hedy