Brutstart nach Brutpause - Zuordnung zu Buckfast Zuchtkriterium

  • Hallo zusammen,


    habe heuer das erste mal mit Scalvinis gearbeitet und dabei ist mir jetzt im Nachgang aufgefallen, dass es - bei vermeintlich identischer Ausgangsposition - deutliche Unterschiede zwischen ansonsten vergleichbaren Schwesternköniginnen gibt, wann die nach Freilassen wieder in Brut gehen (bis zu 6 Tage Unterschied, manche müssen direkt nach Freilassen wieder gelegt haben, manche erst nach einer Woche mit Stiften angefangen haben). Meine Frage:

    Ist das etwas, dass man unter dem Zuchtkriterium "Fruchtbarkeit" einsortieren sollte? Oder ist es nebensächlich und irrelevant, so lange die Völker nach 2 Monaten wieder identisch dastehen? Hat das überhaupt etwas mit Fruchtbarkeit zu tun oder vielleicht eher mit irgendetwas anderem?


    Danke für Eure Meinungen,

    Friedrich

  • Hallo Friedrich, unter Fruchtbarkeit würde ich es nicht einodnen, denn es ist ja nicht normal, dass eine vollwertige Königin 21 Tage Legepause hat.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • das wird mit Einwirkung von Aussen leicht zu erklären sein, also eher Lebenslage!

    Krankheiten, Hunger usw, ebenso... schwer von aussen zu beurteilen.

    Das, was im Frühjahr >wie< in der Kiste ist, wäre mir wichtig.

    Hast da keine Hoffnung, Daumen drauf

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Eine Legepause sollte im Scalvini Käfig nicht eintreten - die Königin kann ja durchgehend legen.
    Nach Freilassung finde ich im Scalvini jede Menge Eier, mitunter auch geschlüpfte Larven.

  • Eine Legepause sollte im Scalvini Käfig nicht eintreten - die Königin kann ja durchgehend legen.
    Nach Freilassung finde ich im Scalvini jede Menge Eier, mitunter auch geschlüpfte Larven.

    Hallo Ralf, da hast du recht, nennen wir es eher Legestau.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Hallo Ralf, da hast du recht, nennen wir es eher Legestau.

    ... weil die Kö' z.B. schneller legen kann, als die Bienen das ausräumen. Da stellt sich der Organismus der Kö' mglw. darauf ein und benötigt mehr oder weniger Zeit, bis die vorherige Legerate wieder erreicht wurde.


    Darum käfige ich auf einer Großwabe (DD), die innerhalb der gut 3 Wochen auch nochmal gewechselt wird und meine, dass dies besser ist.


    Mit Fruchtbarkeit hat es m.E. nichts zu tun, wenn nach einigen Wochen das Brutnest wieder ausgedehnt ist, wie vorher.

  • Fruchtbarkeit setzt sich ja zusammen aus mehreren Teilen. Das was die Queen legt also die schiere Anzahl, Quallität also taugt das Ei übehaubt was und dem Pflegewillen und Pflegervermögen (alter der Bienen, sind die Gesund, und Ernährungsstatus Pollen zb.)oft wird nich ma die Hälfte gepflegt, da wird schon jede Menge Kanibalisiert weil es nur zu kalt/heiss oder zu trocken ist

    Durch das Sperren, werden Bienen nich besser/pflegebereiter, das muss man auch wissen.