Ableger im August

  • Marcus - warum bist du für Kunstschwarm? Was wäre hier der Vorteil gegenüber dem Sammelbrutableger? Beim Ableger bekommen Sie Bienenmasse und gleichnoch Brut - in Summe ja dann eigentlich mehr Biens - oder habe ich da einen Denkfehler?

    Hallo, die Königin wird sicher angenommen, du startest varroafrei auf neuem Wabenwerk. Ist alles kein Problem bis mitte August(so spät habe ich schon, ob es später geht, weiß ich nicht) Die werden auch nicht mehr umweiseln um dieses Jahreszeit, also kann der KS schon recht groß sein. Das Dogma in einen kleinen KS einweiseln ist ja nur, weil die Gefahr besteht, dass der große Kunstschwarm mit der Kö ausd dem Versandkäfig nicht zufrieden ist, und dann umweiselt. Sie soll im kleinen KS erst mal wieder in Schwung kommen.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Hallo,

    danke aber ich wollte tatsächlich keine Tipps bzgl. Varroenbehandlung. Wir behandeln unsere Biens. Wir haben letzten Winter die Bienen diesbzgl. deutlich besser über den Winter gebracht wie so mancher "alte" Hase. Zum Optiker muss ich nicht. Es war definitiv kein Milbenfall! Dass wir trotzdem behandeln (nur noch nicht haben!) versteht sich von selbst und ich maße mir nicht an, zu behaupten, wir hätten komplett milbenfreie Völker! Aber ich behandle auch nur, wenn es nötig ist. Ich weiß, dass hier nun viele aufschreien, aber tatsächlich ist dies unser Weg. Ich mache regelmäßig Windeltests bei allen Völkern. Natürlich werden wir dunkle Waben haben, ist ja völlig normal nach Brut, was soll das mit Milbenbefall zu tun haben? Das haben auch die, die behandelt werden. Verstehe diesen Einwand nicht so ganz. Die dunklen werden entnommen und durch neue ersetzt. Letztes Jahr um diese Zeit hatten wir deutlich mehr Milbenfall. Übrigens hat auch ein bekannter Imker im Ort, dieses Jahr keinen Milbenfall bisher und auch andere Altimker mit denen wir in Kontakt sind, haben noch nicht behandelt, da dieses Jahr sehr wenige Milben in den Völkern und fangen erst jetzt dann damit an. Verstehe nicht ganz, warum hier so negativ reagiert wird....Es ist jetzt Anfang August und die HR kommen runter, dann wird behandelt, also immer ruhig Blut ;)

    Da hast du doch wohl verlesen. Windeln, nicht Waben.


    Abgesehen davon magst du keine Tips zur Varroabehandlung haben wollen, ist ja ok. Du willst aber wissen wie stark du die Ableger bilden sollst.


    Nenn mich penibel, aber für mich ist es ein essentieller Faktor bei der Bildung von Ablegern zu dieser Zeit, ob die gegebenen Brutwaben aus Völkern stammen die behandelt wurden oder nicht. Unbehandelt musst du einfach mit deutlich mehr virenbelasteten Bienen rechnen die nur kurzlebig sind.


    Ich stimme dir zu, dass der Milbenfall vor und nach der Behandlung dieses Jahr niedriger ist als z.B. letztes Jahr. Das ist zumindest auch meine Beobachtung. Verlasse ich mich auf die Windel? Nein, behandelt wird trotzdem mit Oxalsäure. Du legst jetzt bzw bei mir Mitte Juli den Grundstein für gesunde stark eingewinterte Völker.

  • Hallo Pinte,

    das ist auch ok, dass Du das wissen willst. Ich finde es nur etwas überheblich, z.B. zu sagen, wir hätten im März kein Problem mehr mit Milben, weil wir keine Bienen mehr haben werden. Das ich unter diesem Gesichtspunkt dann besser 10 statt z.B: 6 Waben nehmen soll, ist auch ein sehr guter Hinweis. Wenn jedoch hier Leute antworten, die nur wegen der Behandlung schreiben ohne Bezug auf meine eigentliche Frage geht das eher in Besserwisserisch (duck mich weg). Sorry mit der Windel habe ich mich tatsächlich verlesen. Und wie gesagt, wir haben die Behandlung im Auge. Tatsächlich werde ich je nachdem wie ich dazu komme heute oder morgen behandeln da endlich die Temperatur auch etwas fallen soll, damit es mit der Windel keine Probleme gibt im Stock - aber du hattest ja gefragt, ob sie behandelt sind und nicht wann wir behandeln 8o Tatsächlich bin ich schon auch sehr gespannt, was dann die Windel zeigen wird. Das nützt aber dem nun zu bildenden Ableger nichts. Ich werde aber die Variante mit dem Kunstschwarm über HR aufstellen wählen. Auch um damit meine Erfahrung zu sammeln.

  • Bei der jetzt gewählten Kunstschwarm- Variante entsteht ja ein Zeitfenster zum brutfreien Behandeln, welches ich auf jeden Fall, auch bei geringer Milben-Belastung,

    nutzen würde.

    Wenn es als Wirtschaftsvolk geführt wird sollten es im August 2,5- 3 kg Bienen sein.

    In diesem Fall würde ich 3-4 gut besetzte Zander-Honigräume auf die Bienenflucht stellen.

    Ich nutze nur eine Leerwabe damit die Mitte des Brutnestes festgelegt wird.

    Direkt nach dem Abnehmen der HR sollte flüssig gefüttert werden.

    Im August Zuckerwasser 1 zu 1.

    Bei 3 Waben in der Mitte könnte es sein,

    Dass das Futter da abgelegt wird und weniger Mittelwände ausgebaut werden.

    Die HR würde ich 24-36 Stunden drauf lassen.

    Macht mir keine Arbeit und der Kunstschwarm sammelt sich.

  • Direkt nach dem Abnehmen der HR sollte flüssig gefüttert werden.

    Ich finde ja, Kunstschwärme aus Honigraumbienen MÜSSEN direkt nach dem Abnehmen der HR flüssig gefüttert werden. Die haben dann gar kein Futter mehr in der Kiste und sitzen fast nur auf Mittelwänden. Im schlimmsten Fall sind sie sonst am nächsten Tag alle tot und im besten Fall überleben ein paar, bauen aber nichts mehr aus.

  • An den Rand jeweils eine Futterwabe ohne Brut

    Hatte ich anfangs geschrieben,

    Sodass der nächste Tag sicher lebendig erreicht wird.

    Auf jeden Fall, ist ein kontinuierlicher Futterstrom für 4-6 Wochen zum Aufbau eines starken Volkes sehr hilfreich.

  • Hallo Picadero,


    Aus eigener Erfahrung empfehle ich dir, die Dunklen Königinnen aus der Post erstmal in ganz kleine Einheiten einzuweiseln. Ich nehme dafür Kieler BGK und stelle diese abseits von den WV bei mir zu Hause im Garten auf. Wenn sie wieder in Eilage sind, lass ich noch Bienen zur Verstärkung zulaufen. So kannst du erstmal in Urlaub fahren.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Siehe oben Dunkle.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Momentan sieht es schlecht aus. DHL versucht den Expressfahrer zu erreichen. Der kutschiert jetzt seit Dienstag die Biens herum bzw. angeblich ist sein Fahrzeug defekt. Uns wurde zwar zugesichert, dass er uns heute noch die Bienen anfährt und wenn es nachts um 22.00Uhr ist. Die Frage ist aber, ob man sich darauf wirklich verlassen kann und dann, ob sie das überlebt haben X(

  • Das ist ärgerlich noch dazu bei der Hitze. Ich habe mit DHL gute Erfahrungen gemacht, allerdings nicht Expressversand. Ganz normale Zustellung per Brief liegt zuverlässig am nächsten Tag im Briefkasten.

    Ich drücke die Daumen, dass sie schnell und lebendig ankommen.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.