Extrem viele Bienen vor dem Einlass

  • Hallo,


    ich habe dieses Jahr mit dem imkern angefangen. Am letzten Freitag habe ich ein Volk bekommen, welches einzargig in Zander gehalten wurde. Ich habe es bei mir aufgestellt und mit der Fütterung begonnen (Futterzarge oben aufgesetzt). Bisher war alles soweit ok. Nur heute habe ich extrem viel Betrieb vor dem Einlass festgestellt. Wesentlich mehr, als die letzten Tage, obwohl gleiches Wetter vorherrscht. Wenn die Zeit nicht vorrüber wäre, hätte ich schon Schwarmverhalten vermutet. Oder ist das normal?

  • Das ist jetzt in dieser Jahreszeit wohl so, keine Tracht mehr, viele Bienen im Stock, Langeweile im Volk. Die hängen vor dem Flugloch ab und chillen.
    Ist bei mir auch so.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Zu dem Thema hab ich auch eine Frage. Zu Stoßzeiten ist bei meinen Bienen die Hölle los. Immer höchstens 20 Minuten lang massig heimkehrende Bienen.

    Zu ähnlichen Zeiten bei allen Völkern, selten gleichzeitig.

    Was ist da los? Ich erkläre es mir mit Schichtwechsel, liege ich da richtig?

    Viele Grüße

    Andrea

    Ein Garten ohne was zu essen ist verschwendete Landschaft.

  • Ja, das vermute ich auch. Da hängen verdächtig viele oben an der Kante. Kannst Du etwas geschnuddelt haben beim Eingießen? Hast Du Wachsbröckelchen auf dem Flugbrett oder auf der Windel?

    Wie verhalten sich die an-und abfliegenden Bienen?

    Sind Pollenflieger vorm Loch?

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich hab schon mal nachgeschaut ob da irgendwas undicht ist, aber nichts gefunden. Ab und an kommt eine mit Pollen zurück. Ich hab extravorsichtig eingegossen und nochmal den Boden um die Beute mit Wasser abgespritzt. Aber ihr habt recht, da oben sitzen einige rum.

  • Der Tip mit der Windel war gut. Aber es ist leider schlimmer als gedacht. Der Fütterer ist undicht. Jetzt ist das Futter durch die gesamte Beute bis auf den Boden gelaufen. Da es im Gras steht, hab ich es nicht gesehen. So ein Mist. Die Windel ist voll von Leichenteilen und schwarzen Bienen. Jetzt mach ich nach Flugbetrieb die Beute zu, stell sie um und spritze großzügig unten alles mit Wasser ab. Danach stell ich die Beute wieder hin und hoffe das noch nicht alles verloren ist. Morgen schau ich mir dann das Volk an. Klasse, gerade angefangen und schon passiert mir so etwas. :(

  • Der Tip mit der Windel war gut. Aber es ist leider schlimmer als gedacht. Der Fütterer ist undicht. Jetzt ist das Futter durch die gesamte Beute bis auf den Boden gelaufen. Da es im Gras steht, hab ich es nicht gesehen. So ein Mist. Die Windel ist voll von Leichenteilen und schwarzen Bienen. Jetzt mach ich nach Flugbetrieb die Beute zu, stell sie um und spritze großzügig unten alles mit Wasser ab. Danach stell ich die Beute wieder hin und hoffe das noch nicht alles verloren ist. Morgen schau ich mir dann das Volk an. Klasse, gerade angefangen und schon passiert mir so etwas. :(

    Das kommt bei Holzfütterern durchaus vor. Bottichlack ist das Stichwort. Falls du hast, kannst du dir kurzfristig mit einer Leerzarge und Schüsseln mit Schwimmhilfen helfen bis der Fütterer repariert ist.

  • Meint ihr ich soll heute abend Futter reinhängen oder abwarten bis sich alles beruhigt hat? Hab jetzt Die Beute zur seite gestellt (um eine Beutenbreite) Alles mit dem Wasserschlauch ordenlich gewässert und die Beute zurückgestellt. Also Zuckerwasser sollte jetzt zumindest nur noch mega verdünnt in der Wiese sein. Flugloch hab ich soweit verkleinert dass nur noch eine Biene passieren kann. Ich würde wenn jetzt eine Futtertasche in die obere Zarge hängen. Die ist aus Plastik.