Umweiseln (Volk zur Königin)

  • Hallo,

    ich möchte ein Volk umweiseln, da die Bienen sehr aggressiv sind. Die neue Königin vom Züchter kommt in der nächsten Tagen per Post.

    Ich würde gern das Verfahren 'Das Volk zur Königin' von Karl Weiß anwenden, d.h.

    • Beute mit Volk beseite stellen
    • an dessen Platz leere Beute mit ausgebauten Waben + neue Königin in Zusetzkäfig
    • alte Königin aus Volk entfernen
    • 2h warten
    • Volk vor Beute mit neuer Königin abkehren
    • Volk sollte zur neuen Königin (am alten Standplatz) zufliegen

    Meine Fragen/Unsicherheiten:

    1. Begleitbienen der neuen Königin abfliegen lassen o. können diese im Zusetzkäfig verbleiben?
    2. Brutwaben (verdeckelte u. offene Brut) aus alter Beute später zusetzen o. gleich in die neue Beute mit neuer Könging?
    3. Was geschieht mit den Ammenbienen? Fliegen diese auch zu der neuen Beute?
    4. Honig konnte noch nicht abgeschleudert werden, da noch nicht reif -> bienenfreie Honigwaben vor dem Abkehren des Volkes gleich auf die neue Beute aufsetzen?/
    5. derzeit keine Tracht (Drohnen müßten drausen sein)
    6. Kontrolle nach 3d?

    Vielen Dank,

    Oliver

  • Moin,

    verschließt du die Beute mit der neuen Königin, wenn du die 2h wartest?

    Ansonsten fliegen doch alle Flugbienen schon zurück in die neue Beute.

    Ich würde die Bienen ohne Königin gleich einige Meter entfernt abkehren.

    Bei solchen Verfahren brauchst du nicht 2h warten, meine ich.

    Begleitbienen kannst du im Zusetzkäfig belassen.

    Brutwaben würde ich woanders hin verteilen, ansonsten nehmen die Bienen ggf. nicht die neue Kö an, weil es ja noch Brut gibt, aus denen sie nachziehen können.

    Wenn du noch nicht abgeerntet hast, kannst auch mit einer Bienenflucht einen Kunstschwarm mit der Kö erstellen, diese dann bauen lassen und dann erst beide Völker verweinigen.

    Das mit der keine Tracht und Drohnen draußen sein versteh ich nicht. Die Drohnenschlacht ist im Gange, aber noch gibt es Drohnen.

    Lass das Volk dann mindestens 1 Woche in Ruhe.

    Alterntiv würde ich zu dieser Jahreszeit bei einer verschickten Königin auf Nummer sicher gehen und das Volk vor dem Einsetzen der neuen Königin entweiseln bzw. hoffungslos weisellos machen.

    Dafür kannst du

    1. Die alte Königin entnehmen, nach 9 Tagen alle WZ brechen und die neue Königin zusetzen

    2. Die alte Königin käfigen und 9 Tage im alten Volk parken und dann erst die neue Kö zusetzen.

    Oder wie oben geschrieben erstmal einen Kunstschwarm erstellen und später vereinigen...

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Die neue Königin ist gerade eben mit der Post angekommen... da habe ich jetzt wohl keine Zeit mehr (ich würde die Kö auch ungern 9d im Käfig belassen).


    Ich habe die alte Königin in einen Käfig gesteckt aber noch im Volk belassen.

    Ich würde die alte Königin entnehmen und beseite legen und 2h warten.

    Danach Beute durch andere Beute mit neuer Königin in Zusetzkäfig (mit Begleitbienen) zw. ausgebaute Waben setzen.

    Das Volk vor der Beute mit neuen Königin abkehren.


    Die Brutwaben würde ich, wie von Dir empfohlen, auf zwei andere Ableger verteilen.


    Die alte Königin hat schon die Drohnenwaben nicht mehr bestiftet und angeblich sind die Drohnen bereits abgedrängt. Daher sollten die Bienen 'wissen' daß das Nachschaffen nicht mehr funktionieren könnte und daher die neue Königin besser annehmen (habe ich zumindest so gehört).

    K. Weiß meint, daß in trachtarmen Zeiten die Königin weniger gut angenommen wird.

  • Moin,

    ja, das schränkt natürlich deine Möglichkeiten ein.

    Kannst aber wie gesagt immer noch über Bienenflucht einen Kunstschwarm mit den Honigraumbienen machen und die neue Königin erstmal 9 Tage machen lassen und dann erst vereinigen. Somit kannst du auch die Brutwaben im Volk belassen.

    Brutwaben verteilen ist sonst gut, ich würde aber einige Meter Abstand zum Volk belassen, so 5-10m, damit das zurück kommen nicht so einfach ist. Auch die Ammenbienen finden zurück, wenn die anderen den Weg anzeigen. Und 20-30Min ohne Kö reichen dann auch, dass die wissen, dass sie keine Kö mehr haben.

    Kannst auch MW und max. 1-3 Leerwaben für die neue Kö nehmen und das Volk dünn füttern, dann sind die mit Ausbauen und Futter beschäftigt, das hilft auf alle Fälle.

    Nö, die Bienen versuchen auch im Winter umzuweiseln, auch wenn keine Drohnen da sind. Und gerade jetzt würde theoretisch auch eine Umweiselung noch funktionieren.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hmm - laut K.Weiß könnte ich auch einen Kunstschwarm aus Bienen von den Brutwaben und den Honigwaben bilden ...

    Wenn ich die Bienen in die neue Beute geschüttlet habe, verschließe ich diese und bringe sie an einem anderen Ort? Dort die neue Königin zusetzen? Futterzarke mit 1:1 Wasser/Zucker (1l)?


    Was wäre die bessere Lösung?

    Die alte Königin hat üble Stecher hervorgebracht ... daher wollte ich keinen Ableger von dieser Königin.

  • Moin,

    von den Brutwaben kannst du die Stecher wieder mitbekommen, daher nur die Honigraumbienen.

    Oder von den Butwaben die Bienen nehmen, z.B. in die neue Beute kippen, und abwarten, bis die alten Tanten wieder abgeflogen sind, dann sind da nur die ganz jungen Bienen, plus die aus dem HR, dann die Beute verschließen.

    Dann kannst aber auch gleich schon die Kö im verschlossenen Käfig dazusetzen und bei dünner Fütterung in Kellerhaft oder alternativ an einen anderen Stand und die Kö unter Futterteigverschluss dazu setzen. Futter ruhig 2-3l, die sollen wie gesagt ja was zutun haben, und so wird das Brutnest nicht verhonigen.

    Wenn in Kellerhaft, dann 2-3 Tage warten und dann die Königin frei lassen.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: