Varroamanagement Ralf Kolbe

  • Mit einem OXS-Block reduziert man auf jeden Fall mehr als ausreichend den Milbenbefall; aber der Aufwand...


    7 mal pro Volk und Kö'-Ableger behandeln macht bei 10 Völkern und 10 Kö"-Ablegern 140 Behandlungen.


    Das spricht für sich!

    5x alle 3-4 Tage reicht in der Regel aus, um die 12 Tage Verdeckelung abzudecken. Wenn nach dem 5. Mal noch mehr als 40 Varroen in 24h fallen, mache ich weiter.

  • für mein Verständnis geht es doch aber hier im imkerforum nicht um die Profis und deren Fähigkeiten. Sondern um die, die Erfahrung sammeln wollen und für sich die beste Arbeitsweise finden müssen. Und dann kann ich doch nicht für andere Zeiten vorgeben, die für einen Anfänger nicht realisierbar sind. Ich möchte nicht bestreiten, dass Bernd das so macht und kann. Die Profigeräte kann sich aber nicht gleich jeder leisten und somit geht die Rechnung dann für den, der das zum ersten Mal macht, nicht auf .

  • Du hast immer noch nicht Bernds Seite besucht.

    Das Profiteil kostet einzeln 18,09€, Staffelpreise werden angeboten. Suchen musst Du selbst.

    Außerdem, nur von denen, die etwas besser können, kann man lernen. Und es muss nicht jeder selbst alles Mögliche für sich selbst ausprobieren. Bewährte Sachen kann man übernehmen und auf den Nutzen für sich selbst und den für die Bienen überprüfen.


    Gruss

    Ulrich

  • für mein Verständnis geht es doch aber hier im imkerforum nicht um die Profis und deren Fähigkeiten. Sondern um die, die Erfahrung sammeln wollen und für sich die beste Arbeitsweise finden müssen.

    Nein, es geht um beide und um alle dazwischen.

    Und 95% werden das nicht so wie Bernd in dieser Zeit hinbekommen

    Na und? Er hat es doch alles erklärt und dann kann jeder sich selbst überlegen, ob er sich das so zutraut. Und man sieht auch mal, was möglich.

    Ich lege großen Wert auf solche Beiträge.

  • Steile These. Die Imkerei ist so vielfältig, dass selbst Nebenerwerbs und Berufsimker nicht alles wissen und können, weil es zig Techniken, Kniffe, Betriebsweisen, Maschinen oder sonstwas gibt. Warum soll hier nicht ein Berufsimker von Erfahrungen eines Kleinimkers oder der Schwarmintelligenz profitieren können?

  • Wie lange die Ox- Behandlung inclusive Rüstzeiten dauert, ist für mich ein Faktor von Vielen.

    Ich finde es besonders wichtig, dass bei Ralf Kolbes Vorgehen, die Bienen als potentielle Varoa-Träger nicht gleich mit entsorgt werden, wir bei der Auflösung einer späten TBE- Brutscheune nach 10 Tagen.

    Vielmehr ist es möglich einen halben Brutsatz zu retten und für die Volksentwicklung zu nutzen.

  • Wie lange die Ox- Behandlung inclusive Rüstzeiten dauert, ist für mich ein Faktor von Vielen.

    Ich finde es besonders wichtig, dass bei Ralf Kolbes Vorgehen, die Bienen als potentielle Varoa-Träger nicht gleich mit entsorgt werden, wir bei der Auflösung einer späten TBE- Brutscheune nach 10 Tagen.

    Vielmehr ist es möglich einen halben Brutsatz zu retten und für die Volksentwicklung zu nutzen.

    Ob ich die Brutwaben noch verwenden kann oder nicht, hängt doch vom Befahlsgrad bei der TBE.
    Ich messe ab Anfang Juli zweimal je Monat mit der Puderzuckermethode.
    Wenn ich Zeit habe, alle Völker, dass geht bei der Durchsicht schnell und wenn wenig Zeit ist, pro Stand Stichprobenartig. Dann sehe ich ja wo die Reise hingeht.
    Pauschal würde ich das mit den Brutwaben nicht sagen.
    Aktuell verwende ich die komplett. Ich habe auch schon eine Brutscheune gemessen und hier sind wenig Milben drin.

    Selbst wennn ein Volk eingehen sollte, kann ich mit der TBE meine Völker fast verdoppeln, wenn ich früh dran drin. Spät nicht ganz.

    Was heist den bei euch spät? Meine TBE habe ich 16.7 angefangen.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Guten Morgen zusammen, ich bin grundsätzlich immer offen für neue Methoden. Deswegen haben mich die Videos von Ralf Kolbe ja auch angesprochen. Ich konnte mir dann nicht vorstellen, sieben mal zu Bedampfen. Da muss man sich viel Zeit für nehmen. Und wenn dann mal was dazwischen kommt, läuft die Behandlungsserie nicht optimal. Und das sollte ja nicht das Ziel sein. Ich sehe da einfach einen Berg Arbeitszeit. Klar, wenn man das so noch nicht gemacht hat, sollte man so eine Blockbehandlung erstmal ausprobieren, bevor man sich ein Urteil erlauben kann.


    Und hier noch eine Frage:


    Das Profiteil kostet einzeln 18,09€

    Sprechen wir vom selben Profigerät? Bernd beschreibt, dass er mit offenem Flugloch behandelt. Deshalb bin ich von so einem Verdampfer ausgegangen:


    Sublimox - Oxalsäureverdampfer - Imkereibedarf Seiringer (imkerei-seiringer.com)


    Bei dem Stövchen gibt es ja 2 Varianten. Im Gitterboden und innerhalb einer aufsitzenden Zarge. Bei beidem kann ich mir wieder nicht vorstellen, dass man sich in 20 Minuten durch 20 Völker gearbeitet hat.

    Aber ich lasse mich gern belehren ;)

  • Ok. Grundsätzlich bleibt das jedem selbst überlassen, wie er Wabenhygiene betreibt. Und wenn ich die Waben länger drin behalten möchte, muss ich ja die Brutscheunen gar nicht auflösen. Aus 2 Völkern sammelt man die Waben in eine Zarge und die bleiben dann einfach drin und werden wieder neu bebrütet. Wie und wann würdest du die Altwaben nach Ralfs Arbeitsweise rausholen, wenn du sie nicht ewig in den Kisten behalten willst? Könnte mir dann nur vorstellen,die an den Rand zu packen...im Frühjahr hinterm Schied leer fressen zu lassen und dann rauszukegeln.


    Die Mittelwände braucht man bei beiden Methoden und kann man im Winter vorbereiten. So hat man keine zusätzliche Arbeit im Sommer. Für die Teilung nach Ralf braucht man für den Ableger 3 und das Altvolk dann 5 Waben, wenn man mit 5 bzw. 10 Waben einfüttern möchte. Eine zusätzliche Zarge + Boden+ Deckel+ Blechdeckel braucht man bei der TBE im Sommer. Da sind die Styroteile weitaus handlicher und kostenärmer.

  • Selbst mit dem von Dir zitierten Sublimox, (Link wir sicher gelöscht) hat man eine Taktfrequenz von 1 min. Die reine Verdampfungszeit beträgt etwa 20 Sekunden.

    Bernds Stövchen haben den Vorteil, dass bei einem Volk auch nur ein Stövchen gekauft werden braucht. Ansonsten legt man sich so viele zu, wie man an einem Abend anwenden will. Kostenverhältnis je Volk bleibt immer gleich. 40 Stövchen kosten, je nach Ausführung, max. so viel, wie ein Sublimox, verschleissen aber nicht.


    Gruss

    Ulrich