• Moin,

    @Cux: Kann das voll nachvollziehen, so ein Mist ist doof.

    Leider muss man immer mal mit Bodenwellen rechnen, oder das Turf-Monster war wieder am Werk;-))) (NFL-Joke)

    Was mich gerade richtig ärgert sind diese unausgereiften Beutensysteme, wo Ärger vorprogarmmiert ist.

    MiniPlus ist in meinen Augen eine "Fehlkonstruktion", weil da 6,5 Rähmchen reingehen. Was tun gegen Wildbau? 6 Rähmchen mittig setzen, ein Schied mit reinbauen oder 7 Rähmchen schräg mit Einseiten Polsternägeln reinfrickeln.

    Und was ist das für ein Mist bei den Segeberger Beuten, wo das ASG irgendwie lose auf dem Falz aufliegt. Da stimmt der Beespace nicht mehr richtig und das ASG wird (vor allem zum Ende der Tracht) gerne mal verbaut und man darf es dann mit Kraft vom Brutraum lösen.

    Mein liebstes Phänomen ist, wenn das ASG unten am HR kleben bleibt. Dann fummelt man da so lange dran rum, bis man es dort irgendwie gelöst bekommen hat.

    Hab heute morgen noch eine Leerzarge und Bienenflucht unter den HR von ein paar Völkern gepackt, um Bienenmasse für KS zu ernten.

    Erst den untersten HR nicht vom BR gelöst bekommen, dann das ASG noch unten vom HR gelöst.

    Kann verstehen, wenn die Bienen das nicht so lustig fanden.

    Gab 10 Stiche.

    Und warum immer auf die Fußknöchel? Das ist die einzige Stelle, die ich nach einem Stich bei mir dick werden.

    Tse....

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • MiniPlus ist in meinen Augen eine "Fehlkonstruktion", weil da 6,5 Rähmchen reingehen. Was tun gegen Wildbau? 6 Rähmchen mittig setzen, ein Schied mit reinbauen oder 7 Rähmchen schräg mit Einseiten Polsternägeln reinfrickeln.

    Ich pack da immer meine Doppelrähmchen Futtertasche rein. Auf einer Seite ein etwas tieferer Einstieg...auf der anderen normal Höhe und als Schied zu verwenden. Einfüttern macht sich klasse, da größere Öffnung. Einfach 2 Rähmchen mit geraden Seiten zusammenschießen und beidseitig ne Sperrholzplatte dranknallen. Innen mit Wachs versiegeln, fertig. Ich find die Dinger klasse. Schnell gebaut, kostengünstig und alles im Blick beim Nachkippen.


    Und das Beste...kein Wildbau. Hast halt nur 4 Waben drin, dann einfach früher nach oben erweitern, die Futtertasche mitnehmen und unten Rähmchen auffüllen.

  • Und was ist das für ein Mist bei den Segeberger Beuten, wo das ASG irgendwie lose auf dem Falz aufliegt. Da stimmt der Beespace nicht mehr richtig und das ASG wird (vor allem zum Ende der Tracht) gerne mal verbaut und man darf es dann mit Kraft vom Brutraum lösen.


    Und warum immer auf die Fußknöchel? Das ist die einzige Stelle, die ich nach einem Stich bei mir dick werden.

    Tse....

    Es gibt seit diesem Jahr bei Germerott einen Abstandshalter für den Beespace.


    Zu den Stichen: Schwarze Socken getragen ?


    Gruß Mario

  • Noch als Ergänzung zu den Futtertaschen. Bis Anfang Juli immer wieder mit Futterteig voll machen, so dass kein Wildbau in der Futtertasche entsteht. Wenn die Einheit relativ zeitig erstellt wurde und Tracht herrscht, interessieren sich die Mädels gar nicht so sehr für den Teig. Trotzdem finde ich es gut, wenn da immer was drin ist. Ab Juli wird's kritisch mit Räuberei. Da brauchen die kleinen Völkchen immer offene Reserven. Die kleinen Dinger vergisst man so schnell bei der ganzen Arbeit. Ab Juli kannst du dann direkt Flüssigfutter geben. Der Wachs hat noch einen weiteren Vorteil. Wenn du den relativ dick aufstreichst, ertrinken kaum Bienen, da sie einen besseren Halt an den Innenwänden haben.

    Wildbau kann man auch ganz gut vorbeugen, indem man immer wieder Anfangsstreifen gibt. So wandern die Baubienen immer in die neue Zarge und kommen unten nicht auf dumme Ideen. Oder ab und zu mal Bienen schröpfen, dann wird die Kiste nicht ganz so voll.

  • MiniPlus ist in meinen Augen eine "Fehlkonstruktion", weil da 6,5 Rähmchen reingehen. Was tun gegen Wildbau? 6 Rähmchen mittig setzen, ein Schied mit reinbauen oder 7 Rähmchen schräg mit Einseiten Polsternägeln reinfrickeln.

    Bau Dir halt selber welche,die passen^^

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die sehen ja fast so aus wie meine ;)

    Habe alle selber gebaut weil bei den gekauften nichts richtig gepasst hat.

    Höhe der Zargen auf den Beespace angepaßt und zur Wabenführung habe ich mir Metallrechen für 12 DD-BR gekauft halbiert und mittig aufgenagelt.

    Seitdem habe ich keine Probleme mehr mit Wildbau an den Seiten denn der Abstand ist zwischen den Waben und der Zarge immer richtig.

    Ich brauche dadurch auch keine Polsternägel mehr als Abstandhalter :thumbup:

    Gruß

  • Der Link sollte eigentlich zu einem Album führen mit Bauanleitung. Könnt Ihr das sehen? Ich lande immer nur bei diesem einen Foto. Ansonsten, FB Imkerei Sester -> Fotos -> Alben -> MiniPlus.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin,

    ja, hatte ich mir damals angeschaut (der link geht tatsächlich nur auf das eine Bild), mich aber dagegen entschieden, weil ich bei den Minis die Flexibilität und Austauschbarkeit der Zargen innerhalb des Züchterrings vorgezogen habe.

    Irgendwas ist ja immer;-))

    Vielleicht bastel ich im WInter da auch Schiede rein oder so....

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Was mich am Mini stört sind die nicht ausgereiften Böden und Fluglöcher. Tendiere dazu mir die Böden aus Holz selbst zu bauen und Styrozargen aufzusetzen.


    rase der Link funktioniert bei mir und man kann mit den Pfeilen nach links und rechts durchs Album blättern (auch ohne FB-Anmeldung). Danke auch für das Feedback zu den Böden

  • Ich würde keine Böden mehr bauen. Sperrholz und fertig. 15er Loch in die Kiste gebohrt, Rosette davor und fertig.

    Loch in der Zargenwand mit Rosette wäre auch meine Wahl gewesen. Reicht denn die Belüftung für die Einheiten, wenn du einfach unten eine Sperrholzplatte untersetzt oder meinst du Sperrholzplatte mit Ausschnitt und Gitter mit Aufstellung auf nem Bock der eine Belüftung nach unten ermöglicht (Metallständer, Palette etc)?

  • Moin,

    bei mir sind die Fluglöche von den Mini Böden auch dauerhaft zu.

    Dafür hab ich der untersten Zarge eine Rosette angebracht.

    So kann man z.B. für den Transport die Einheiten gut und schnell schließen, was sonst nicht gegeben ist.

    Passt für mich derzeit.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: