Zu früh / stark aufgefüttert?

  • Guten Abend


    Mein stärkstes Jungvolk aus diesem Jahr (Naturschwarm von Mitte Mai, bin Anfänger im ersten Jahr) wurde durchgehend gefüttert. Heute musste ich feststellen, dass die Mädels dermassen gut ausgestattet sind, dass sie etwas früher im Jahr wohl geschwärmt wären. Schwarmzellen am Rand sind vorhanden, Maden sind aber zum Glück keine drin gewesen. Mit Schätzen habe ich es leider noch nicht so: Notiert habe ich mir Bienen auf 12 Waben (inkl. 2 Schiede!), Brut in allen Stadien auf 3 Waben und 15kg Futter (Beute gewogen, Leerbeute mit allem drum und dran inkl, Wachs abgezogen, 4kg Bienen geschätzt, Totalgewicht 38kg). Die Schiede sind nun seit heute ganz aussen, das Volk damit auf 10 Waben.


    Ich traue mich momentan fast nicht mehr, denen weiter Futter zu geben. Es wird aber gut angenommen, daher gehe ich davon aus, dass es mangels Tracht nicht verkehrt ist. Paradox, das Traumvolk macht mich unsicher! Soll ich jetzt schon weiter füttern, um auf +-20kg für den Winter zu kommen? Hätte ich hier was besser machen können?


    Danke!

    Simon

  • Merci Immenlos, werd´ ich machen


    Das ist eine 12er Dadant Beute. Im Kurs werden neben anderen Formaten 10er Dadant als ideale Grösse „propagiert“. Da frage ich mich ja schon: Wie sähe das denn mit der 10er aus, wenn die 12er voll gemacht wird? =O

  • Wie Ulrich schon schreibt, Baugelegenheit und damit Platz schaffen. 2 Randwaben voll mit Futter sind 6 bis 7 kg. Wenn die Kö' gut ist, wird die den neuen Platz bestiften.

  • Meine Antwort ist nicht klar auf Deine Frage. Also bitte auch nicht mehr füttern. Lass sie die Kiste selbst organisieren, umtragen.


    Ab 10 Völkern reichen 10 bis 11 Waben über den Winter. Unter 10 Völkern würde ich schon auf 12 gehen.


    Gruss

    Ulrich

  • Wenn du alle immer auf 12 einfütterst hast du sehr viele Futterwaben über. Hast du wenig Völker kannst du das

    1. besser verkraften ein 1-2 Leerzargen mit 12 Futterwaben vorzuhalten als nachher 10 Zargen mit Futterwaben.

    2. Statistische Ausreißer: bei wenigen Völkern fallen 3 schwach mit Futter ausgestattete Völker im Frühjahr viel mehr ins Gewicht als 10 bei 70. du brauchst dann einfach genug Spielmasse an Futter. Die Wahrscheinlichkeit bei einer höheren Völkerzahl statistische Ausreißer zu haben sinkt.

    3. Grundsätzlich sollten 10 Waben Dadant für den Winter locker reichen, hängt aber auch von der Region und Beute ab

  • Ich hatte das Problem auch. Letzte Jahr hatte ich auf 12 eingefüttert und sehr viele Waben übrig.

    Die kann ich dieses Jahr einschmelzen.
    Nach der TBE kriegen die 12 Waben plus Schied, wegen dem Platz. Da sie sich sonst im leeren Raum aufketten. Nach dem ersten Futterstoß und nachdem sich die Damen um die Fangwabe gesammelt haben, entnehme ich zwei Waben und füttere auf 10 ein. Da reicht denen.

    Da bei mehreren Völkern sonst sehr viele Futterwaben übrig sind.
    Sollte es im Frühjahr nicht reichen, wird nachgefüttert.

    Wenn soviel Futter drin ist, wie beschrieben, würde ich nicht mehr füttern und die Damen machen lassen. Bis zur Wintereinfütterung ist ja noch genug Zeit. Wichtig ist, dass sie über die Trachtlosigkeit, wie bei uns aktuell, genug Futter haben. Ich schaue, dass sie jetzt 5 Kg drin haben.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner